Neu im Vorstand ist der ebenfalls einstimmig gewählte 2. Beisitzer Jan Brückner, der Nicole Tigges ablöst, die aufgrund ihrer privaten Verpflichtungen nicht mehr kandidiert hatte. Bei den übrigen Vorstandsposten gab es keine Veränderungen. Zur Wiederwahl stellten sich Michael Heyna als 1. Vorsitzender, Michael Lenneper als Kassen- und Sozialwart, Helmut Lücking als Fachschaftsleiter Fußball, Marcel Heitschötter als Fachschaftsleiter Tischtennis und Hubertus Assmann als 4. Beisitzer. Die Versammlung bestätigte durch ihr jeweils einstimmiges Votum das Vertrauen in die alte Vorstandsriege.

 

Hauptthema der insgesamt sehr harmonisch verlaufenden Sitzung war natürlich die angestrebte Spielgemeinschaft im Senioren – und Jugendbereich mit dem TSV Saalhausen. Der erste Vorsitzende Michael Heyna erläuterte ausführlich die Gründe, die den Vorstand bewegt hatten diese Schritte einzuleiten.

Schon seit Jahren haben sich die Verantwortlichen in den Vorständen der beiden Vereine mit der Frage beschäftigt, welche Auswirkungen der demografische Wandel auf den Spielbetrieb der Fußballabteilung haben wird. Der Kontakt untereinander war auch nach der einvernehmlichen Beendigung der jahrelang bestehenden Jugendspielgemeinschaft der beiden Vereine nie abgebrochen. Geprägt von dem Wunschgedanken, irgendwann diese Zusammenarbeit zu wiederholen, wurden die anfangs nur sporadisch stattfindenden Gespräche in der jüngsten Vergangenheit intensiviert. Als sich herauskristallisierte, dass in einer Jugendspielgemeinschaft zwischen den beiden Vereinen alle Juniorenbereiche von den Minikickern bis zur A – Jugend mit mindestens einer Mannschaft besetzt werden könnte, waren sich die Beteiligten schnell einig in der neuen Saison 2015/2016 erneut zusammen-zuarbeiten.

Angeregt durch die fruchtbaren Gespräche stellten die Beteiligten darüber hinaus fest, dass die deckungsgleichen strategischen Vorstellungen erst dann wirklich von langfristigem Erfolg gekrönt wären, wenn dieses Miteinander sich auch im Seniorenbereich fortsetzt. Nur so würde den einheimischen jungen Fußballspielern eine realistische Perspektive aufgezeigt, die sich im Miteinander im Seniorenbereich fortsetzen könnte. Gerade der Seniorenbereich in beiden Vereinen würde von einer solchen Konstellation profitieren. So wäre eine Garantie geschaffen, dass auch kurzfristig attraktiver und insbesondere auch höherklassiger Fußball in den Orten Saalhausen und Oberhundem eine Überlebenschance hat.

Nach der anschließenden Diskussion waren am Ende auch die Mitglieder des TV Oberhundem von diesem Konzept überzeugt und stimmten einstimmig für eine Spielgemeinschaft ab der kommenden Saison mit dem TSV Saalhausen sowohl im Jugend- als auch im Seniorenbereich.

Damit ist der erste Schritt zur Verwirklichung dieses Konzepts gemacht. Das endgültige „Ja“ hängt nun von dem Mitgliedervotum des TSV Saalhausen ab. In ihrer außerordentlichen Versammlung am Samstag, den 25.04.2015 werden die Mitglieder des TSV Saalhausen über dieses Projekt endgültig abstimmen. Die bereits auf der im März stattgefundenen Jahreshauptversammlung des TSV Saalhausen geplante Abstimmung wurde auf Wunsch der Versammlung verschoben, da damals nicht genügend aktive Spieler der Seniorenmannschaften anwesend waren. Es deutet jedoch alles auf eine befürwortende Abstimmung hin, da sich zwischenzeitlich die aktiven Spieler mit einer überwältigenden Mehrheit für eine Spielgemeinschaft ausgesprochen haben. Nach zwei wenig erfolgreichen Spielzeiten im Seniorenfußballbereich des TV Oberhundem könnte mit diesem Schritt der richtige Weg in eine sorgenfreiere sportliche Zukunft der Fußballabteilung eingeleitet werden.

 

 

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurden langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue geehrt. Für eine Mitgliedschaft von 40 Jahren bedankte sich der Vorstand bei: Christian Assmann, Fritz Baier, Alessandro Barisano, Michaela Hoch, Thomas Lücking, Gottfried Schaer, Thomas Schauerte, Konrad Schmelter, Udo Schöttes. Den Dank für eine 50 jährige Mitgliedschaft erhielten Hans – Joachim Beckmann, Werner Bender, Günter Lenneper, Wendelin Lenneper und Robert Reichling.


 

Die anwesenden Jubilare auf der Jahreshauptversammlung 2015

 

Der krönende Höhepunkt war die Auszeichnung für Albert (Bugges) Lenneper. Albert Lenneper wurde für sein Lebenswerk als Mitglied des TV Oberhundem geehrt. Der in Interviewform erfolgte Rückblick auf das bewegte Mitgliedsleben des Vereinswirts ließen noch einmal Höhen und Tiefen der Fußballabteilung des TV Oberhundem Revue passieren. Albert Lenneper wurde danach zum Ehrenvorstandsmitglied und Ehrenspielführer gekürt und erhielt als Geschenk neben zwei Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel des BVB, ein handsigniertes Trikot der Seniorenmannschaft und eine Ehrenspielführerbinde.

 

Unser ausgezeichnetes Ehrenvorstandsmitglied und Ehrenspielführer Albert Lenneper mit dem geschäftsführenden Vorstand und dem Fachschaftsleiter Fußball

Oberhundem °C
  21.04.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com