Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gewann der TV Oberhundem verdient mit 3:1 gegen die SG Fretter/Serkenrode und blieb damit auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen.
Der frühe 0:1 Rückstand nach einem berechtigten Foulelfmeter schockte den Absteiger aus der Kreisliga A nicht. Noch vor der Pause drehte der Tabellenletzte durch zwei Tore von Benjamin Beckmann das Spiel (direkt verwandelter Freist0ß und sehenswerter Alleingang).
Nach dem Seitenwechsel dominierte zunächst der Gast, aber spätestens nach dem 3:1 durch Bahradin Hoti in der 57. Minute gewann der TV Oberhundem wieder die Oberhand. In der Schlußphase hätte der TV Oberhundem durchaus noch höher gewinnen können, aber einige Großchancen blieben leider ungenutzt.
Nach dem zweiten Heimsieg und nunmehr acht Punkten hat unsere Mannschaft nicht nur die rote Laterne abgegeben, sondern auch den Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle gefunden.

Totgesagte leben länger. Mit der bisher stärksten Saisonleistung trotze der TV Oberhundem dem bisherigen Tabellenzweiten SV Maumke ein 2:2 Unentschieden ab. Es war die richtige Antwort, die die verbliebenen Akteure nach den desaströsen Ergebnissen aus der jüngsten Vergangenheit dem Heimpublikum gaben. Sehenswerte Spielzüge, Kampfeswille und  Spielleidenschaft waren ausschlaggebend dafür, dass auch ein 0:2 Pausenrückstand die Moral unserer Truppe nicht gebrochen hatte. Dabei hatten unsere Jungs die ersten Minuten druckvoll begonnen, doch leider nutzten sie einmal mehr die sich bietenden Torchancen nicht.


Umso überraschender in der 10. Minute die 1:0 Führung der Gäste, die die erste Unachtsamkeit in unserer Abwehr direkt ausnutzten. Als in der 15. Minute der Gast aus Maumke auf 2:0 erhöhte, dachten die Anhänger des TV Oberhundem schon an die nächste herbe Klatsche, die sich anzubahnen schien.


Aber der TV Oberhundem ließ sich von dem vermeintlichen klaren Rückstand nicht beirren und versuchte sein Heil weiter in der Offensive. Bis zur Pause blieb es jedoch bei den zwei Toren Rückstand.

 

Nach der Pause knüpften unsere Jungs an die gute Leistung der ersten Hälfte an. Benjamin Beckmann ließ sich schon in der 50. Minute die Chance zum Anschlusstreffer nicht nehmen, als er einen Freistoß aus gut zwanzig Meter vor dem gegnerischen Tor direkt verwandelte.

In der 83. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Handspiel im Strafraum der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Unser Torschütze vom Dienst Benjamin Beckmann übernahm die Verantwortung und netzte den Strafstoß zum 2:2 Ausgleich ein.


 

Am Ende war es ein hochverdientes Unentschieden, dass der Absteiger aus der Kreisliga A gegen den Mitaufstiegsanwärter aus Maumke erreichte. Mit etwas mehr Glück wäre sogar mehr drin gewesen.

Unser vorgezogenes Meisterschaftsspiel gegen den FSV Helden brachte die erwartete Niederlage. Bis fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte der TV Oberhundem das Spiel noch ziemlich offen gestalten. Den 0:1 Rückstand nach 18 Minuten, ein unglückliches Eigentor von Qendrim Kuka, glich Benjamin Beckmann in der 27. Minute aus. Vorausgegangen war eine sehenswerte Kombination die André Christes mit einem gefühlvollen Zuspiel auf den Torschützen abschloss.

 

Der Anfang vom Ende dann in der 42. Minute, als die Gäste durch einen Kopfball die erneute Führung erzielten. Nur drei Minute später erhielt André Christes nach einem Foulspiel im Mittelfeld völlig überzogen die rote Karte, was nicht nur eine vierwöchige Sperre bis zum 15.10.2014 nach sich gezogen hat, sondern auch offensichtlich die Moral in unserer Truppe restlos zerstörte.

 

Florian Kebben hatte kurz nach der Pause noch die große Chance zum Ausgleich, doch sein Heber ging knapp am gegnerischen Tor vorbei. Im direkten Gegenzug erhöhte der FSV Helden in der 53. Minute auf 3:1 und bereits mit dem nächsten Angriff, nur eine Minute später auf 4:1.

 

Im Schongang erzielte der Gast dann noch zwei weitere Treffer, das 5:1 in der 69. Minute und in der 86. Minute das 6:1.

 

Eine insgesamt enttäuschende Leistung unserer Mannschaft, in der nur wenige Akteure in Normalform aufspielten.

Ohne Punkte kehrte unsere erste Mannschaft im vorgezogenen Meisterschaftsspiel aus Rothemühle zurück.

Der Gastgeber SV Rothemühle II führte zur Halbzeit mit 2:0.

 

In der zweiten Halbzeit konnte der TV Oberhundem nur noch auf 1:2 verkürzen, Torschütze unser Spielertrainer Mike Kleinsorge in der 76. Spielminute. Ein Punkt wäre sicher möglich gewesen, doch unser bisheriger Toptorjäger Benjamin Beckmann scheiterte in der 72. Spielminute mit einem Foulelfmeter.

 

Unsere erste Mannschaft kann also doch noch gewinnen. 133 Tage mussten die Anhänger des TV Oberhundem auf einen Dreier in einem Meisterschaftsspiel warten, ehe unseren Jungs endlich wieder ein Sieg gelang. Gegen den Mitabsteiger aus der Kreisliga A den Sportfreunden aus Biggetal hieß es am Ende 4:2.


Nach einer durch vorsichtiges Agieren beider Mannschaften geprägten Anfangsphase war es in der 16. Minute Benjamin Beckmann der die erste Unachtsamkeit der Biggetaler Abwehr ausnutze und das 1:0 markierte.


Der TV Oberhundem versäumte es den Vorsprung auszubauen, so dass ein Distanzschuss der Gäste in der 31. Spielminute den Ausgleich zum 1:1 bedeutete. Nur sieben Minuten später nutze der Gast vom Biggesee einen Abwehrfehler gnadenlos aus und ging mit 2:1 in Führung.


Unsere Mannschaft steckte diesen Rückstand jedoch gut weg und kämpfte sich sofort ins Spiel zurück. Belohnt wurde dies mit dem 2:2 Ausgleichstreffer in der 41. Spielminute wiederum durch Benjamin Beckmann.


Angespornt durch den Treffer kurz vor der Pause begann der TV Oberhundem auch die zweite Halbzeit couragiert. Vielversprechende Angriffe wurden jedoch nicht in letzter Konsequenz abgeschlossen. Leider versagte uns der Schiedsrichter nach einer guten Stunde einen klarten Foulelfmeter, als der gegnerische Torwart Marco Dolcinelli von den Beinen holte. Erst in der 68. Spielminute wurden unsere Angriffsbemühungen endlich belohnt, als Benjamin Beckmann den gegnerischen Torwart mit einem technisch, sehenswerten Heber zur 3:2 Führung überwand. Wenige Minuten später scheiterte Andrè Christes mit einer ähnlichen Aktion, als der Ball statt ins Tor nur an die Unterkante der Latte und von dort zurück ins Spielfeld prallte.


Der Gast aus Olpe warf danach alles nach vorne und hatte in der 75. Spielminute Pech mit einem Pfostenschuss. In die gegnerischen Angriffsbemühungen setzte der TV Oberhundem in der 80. Minute den spielentscheidenden Konter und zum viertem Mal traf Benjamin Beckmann.


 

Ein verdienter Sieg des TV Oberhundem, der daraus sicherlich neuen Mut und neues Selbstvertrauen schöpfen kann um sich den nächsten schwierigen Aufgaben nicht chancenlos zu stellen. Bereits am kommenden Mittwoch, den 10.09.2014 erwartet uns die 2. Mannschaft aus Rothemühle um 19:30 Uhr in Rothemühle.

Äußerst unglücklich verlor der TV Oberhundem gestern sein erstes Heimspiel in der neuen Saison. Am Ende siegte der Mitaufstiegsanwärter SSV Kirchveischede mühsam mit 1:0. Das einzige Tor des Tages Gäste fiel in der 69. Spielminute durch einen platzierten Weitschuss.

 

Leider versäumte es unsere Mannschaft aus den durchaus vorhandenen Möglichkeiten selbst einen Treffer zu erzielen.


Die größte Möglichkeit zur Führung vereitelte jedoch der gegnerische Torwart, als er den Ball im Strafraum zwar nicht festhalten konnte, dafür aber den allein auf das Tor zulaufenden Bahradin Hoti umklammerte und zu Fall brachte. Warum die Schiedsrichterin nach dieser Szene nur auf Einwurf entschied wird wohl für immer ihr Geheimnis bleiben. Auch der Torwart der Gäste gestand später sein Glück ein, dass er neben dem klaren Elfmeter nicht auch noch die eigentlich nach dem Regelwerk vorgesehene rote Karte erhalten hatte.


Alles in allem eine ansprechende Leistung unserer Jungs, auf die sich aufbauen lässt. Vielleicht ist uns ja irgendwann auch noch einmal wieder das Glück ein wenig hold.

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com