Im fünften Heimspiel der Saison kassierte der TV Oberhundem die fünfte Heimniederlage und wieder viel sie mit dem 0:6 gegen den SV Serkenrode mehr als deutlich aus.

Die erste Großchance des Spiels gehörte, wie in den Heimspielen zuvor, unserer Mannschaft, als nach knapp zehn Minuten Marvin Büdenbender auf der linken Seite mutterseelenallein im Strafraum angespielt werden konnte. Doch der hoch angesetzte Torschuss wurde leicht abgefälscht und knallte nur gegen das Lattenkreuz. Fast im Gegenzug dann die Führung der Gäste, nachdem ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld den Gegner zum Gegenangriff einlud. Ein kurzes Zuspiel auf einen Mitspieler, der danach alle Zeit der Welt hatte sich die Torschussecke auszugucken. Sein präziser Flachschuss in die linke Torecke knallte zunächst an den linken Innenpfosten und prallte von dort auf der rechten Seite ins Tor. Wir hatten uns noch nicht von dem erneuten Heimrückstand erholt, da klingelte es schon wieder, als nach einer Ecke der Ball an die Brust eines Serkenroder Angreifers prallte und von dort ins Tor tropfte.

 

Nach einer guten Viertelstunde lag der TV Oberhundem schon wieder mit zwei Toren im Rückstand und alle guten Vorsätze vor dem Spiel waren einmal mehr über den Haufen geworfen. Trotzdem gestalteten unsere Jungs das Spiel weiter ausgeglichen, aber unsere Angriffsbemühungen waren meistens nicht zwingend genug. Bereits in der 26. Spielminute traf der Gast aus dem Frettertal zum dritten Mal. 0:3 zur Pause, man musste kein Prophet sein, um die nächste Heimniederlage des TV Oberhundem vorherzusagen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm unsere Mannschaft das Heft in die Hand, aber wie in den vorherigen Heimspielen auch, fehlte am Ende das notwendige Quäntchen Glück um zum Anschlusstreffer zu kommen. Der Gast aus Serkenrode wartete nur auf Kontersituationen und nutzte die in der 71. Spielminute zum 0:4 aus.

Dieser Gegentreffer war der endgültige Genickbruch für unsere Jungs, denn anders sind die beiden folgenden Treffer der Gäste in der 75. und 76. Spielminute nicht zu erklären. Am Ende hieß es deutlich 0:6.

 

Das Fazit zu diesem Spiel nur Mitspielen allein reicht nicht aus. Wer sich nach einem Rückstand so schnell aufgibt und dem Gegner so gut wie ohne Gegenwehr zu schnellen weiteren Toren Schützenhilfe leistet, darf sich nicht wundern, wenn es am Ende eine weitere, deftige Niederlage gegeben hat. Es muss der Mannschaft endlich gelingen einen Rückstand hinzunehmen, aber weiter an sich zu glauben und konzentriert weiterzuspielen. Nur dann kann am Ende etwas Zählbares mitgenommen werden.

Das nächste Spiel bestreitet der TV Oberhundem am 20.10.2013 um 15:00 Uhr in Hützemert gegen den Bezirksligaabsteiger SV Hützemert. Zwar gelangen die bisherigen Siege unserer Mannschaft allesamt in der Fremde, doch an einen weiteren Überraschungscoup, wie zuletzt in Lenhausen, wagen nur die kühnsten Optimisten zu glauben.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann (68. Enes Isufi), Christopher Schwermer, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Dominik Siebert (68. Felix Lenneper), Stephan Heyna, André Christes, Mike Kleinsorge, Marvin Büdenbender, Florian Kebben

 

SV Serkenrode: Erwes, Arens, Gräbener, J. Jostes, Tomek, Ph. Schmidt – Holthöfer (58. L. Jostes), Reuter (27. Kathol), Blöink, S. Jostes, F. Schmidt – Holthöfer (79. Geuecke), M. Schmidt – Holthöfer,

 

Tore: 0:1 (12.) M. Schmidt – Holthöfer, 0:2 (16.) Gräbener, 0:3 (26.) Ph. Schmidt – Holthöfer, 0:4 (71.) F. Schmidt – Holthöfer, 0:5 (75.) F. Schmidt – Holthöfer, 0:6 (76.) F. Schmidt – Holthöfer

 

Schiedsrichter: Frank Brunne (Listertal)

Dann wenn keiner mehr mit dem TV Oberhundem rechnet, schlägt er erbarmungslos zu. Der Liganeuling TuS Lenhausen musste dies heute schmerzhaft erfahren.

 

Die Ausgangslage vor diesem Spiel war klar. Der TuS Lenhausen war bis dato auf eigenem Platz verlustpunktfrei und nach vier Heimsiegen bei einem Torverhältnis von 16:3, die heimstärkste Mannschaft der Liga. Angesichts der deprimierenden Schlappe unserer Mannschaft am letzten Mittwoch in Elspe konnten die Vorzeichen eigentlich nicht klarer und eindeutiger sein. Aber was wäre der Fußball, wenn es am Ende dann ganz anders ausgeht.

 

Der Minutenzeiger war knapp dreimal rund gelaufen, da führte der TV Oberhundem mit 1:0. Der erste vielversprechende Angriff über die linke Seite fand nach einem klasse Zuspiel von Enes Isufi, Marvin Büdenbender im Strafraum der Gastgeber völlig ungedeckt. Marvin nahm den Ball auf und verwandelte diese Chance eiskalt. Doch die Freude über diese Führung dauerte nur knappe sechs Minuten. Stephan Heyna fabrizierte in der 9. Spielminute eine unfreiwillige Kerze im eigenen Strafraum. Der Ball kam zu einem Lenhauser Angreifer. Unser Torwart Holger Cordes eilte aus seinem Tor heraus und drängte den Spieler Richtung Toraus ab. Der Lenhauser Stürmer fiel ohne jedoch von Holger Cordes berührt worden zu sein. Trotzdem entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den der TuS Lenhausen zum 1:1 nutzte.

 

Zum Glück ließ sich unserer Mannschaft von diesem Ausgleichstreffer nicht entmutigen. Sie gestaltete das Spiel weiterhin ausgeglichen und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Eine dieser Chancen nutzte Enes Isufi in der 23. Spielminute zur erneuten Führung. Der TuS Lenhausen verstärkte jetzt seine Angriffsbemühungen und wurde in der 37. Minute mit dem 2:2 belohnt. Dieses Ergebnis zur Pause entsprach auch dem bisherigen Spielverlauf.

 

Nach dem Wechsel ergab sich dann ein ganz anderes Bild. Unsere Mannschaft zeigte nun die wohl beste Saisonleistung und präsentierte sich im Defensivverbund von einer nicht mehr für möglich gehaltenen Stärke. Innerhalb von nur zehn Minuten schenkte sie dem Gastgeber vier blitzsauber vorgetragene Gegentore ein.

 

Marvin Büdenbender eröffnete den Torreigen in der 57. Spielminute, als er einen Ball aus äußerst spitzem Winkel vorbei an dem Lenhauser Torwart zur erneuten Führung einnetzte. Nur vier Minuten später war es erneut Marvin Büdenbender der die Führung auf 4:2 schraubte. In der 63. Minute wurde Stephan Heyna im Strafraum angespielt, eine kurze Körperdrehung und sein anschließender Torschuss brachte das 5:2. Den Schlusspunkt dieses Torfestivals für unsere Mannschaft besorgte wiederum Marvin Büdenbender, der seine klasse Leistung mit seinem vierten Treffer zum 6:2 krönte.

 

Das Spiel war entschieden, obwohl der TuS Lenhausen noch einmal alles nach vorne warf. Aber mehr als das Tor zum 3:6 Endstand in der 83. Minute fiel nicht mehr.

 

Nach einer nicht nur kämpferisch sondern auch spielerisch tollen Vorstellung unserer Mannschaft entführte der TV Oberhundem völlig verdient drei Punkte aus Lenhausen. Ein riesiges Kompliment an dieser Stelle an Christopher Schwermer, der eindrucksvoll bewies, wie wertvoll er für unsere Mannschaft ist. Schade, dass er nicht immer zur Verfügung stehen kann. Aber auch der Rest der Mannschaft hat heute bewiesen, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt hat.

 

Eine ähnliche Leistung bedarf es aber bereits bei unserem nächsten Spiel um sich einigermaßen aus gut aus der Affäre zu ziehen. Am kommenden Samstag, den 12.10.2013 trifft der TV Oberhundem um 16:00 Uhr in seinem fünften Heimspiel auf den derzeitigen Tabellenzweiten SV Serkenrode. Bisher hat unsere Mannschaft zuhause alles verloren. Es wird Zeit dass sich dies ändert. Wenn die Mannschaft an sich glaubt und jeder für den anderen da ist, gibt es vielleicht dieses Wunder und der erste Punktgewinn auf heimischen Boden könnte Wirklichkeit werden.

 

TuS Lenhausen: N. Ranjha, Grüneböhmer, Hoffmeister, Sieler, Mennekes (25. Schulte – Rosier, 78. Yesilel), Scaglione, Richert, Wohlfahrt, I. Ranjha, Bock, Kübler (60. Gehle)

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Christopher Schwermer, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Dominik Siebert (78. Benedikt Brüggemann), André Christes, Enes Isufi (46. Daniel Kebben), Stephan Heyna, Mike Kleinsorge, Marvin Büdenbender

 

Tore: 0:1 (3.) Marvin Büdenbender, 1:1 (9. Foulelfmeter) Wohlfahrt, 1:2 (23.) Enes Isufi, 2:2 (37.) Wohlfahrt, 2:3 (57.) Marvin Büdenbender, 2:4 (61.) Marvin Büdenbender, 2:5 (63.) Stephan Heyna, 2:6 (67.) Marvin Büdenbender, 3:6 (83.) Wohlfahrt

 

Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Olpe)

Und wieder gab es für den TV Oberhundem eine hohe Niederlage. Beim SSV Elspe unterlag unsere Erste mit 1:6. Bereits der erste Angriff der Elsper in unsere Tornähe sorgte für den Rückstand, als von links ungehindert in den Strafraum geflankt werden konnte und der Stürmer der Gastgeber den Ball ohne Gegenwehr ins Tor schießen konnte. Ein krasser Fehlpass aus unserer Abwehr heraus nimmt der Angreifer der Gastgeber in der 8. Spielminute dankbar aus und erzielt mit einem Volleyschuss das 2:0.

In der 11. Spielminute verwandelte Benjamin Beckmann einen Freistoß direkt zum 2:1 Anschlusstreffer. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß hatten. Doch leider blieb unserer Mannschaft dieses Tor versagt.

Auch nach der Pause hatte der TV Oberhundem zunächst mehr Spielanteile aber zählbares konnte daraus nicht erzielt werden. Das nächste Tor zählte wieder für die Gastgeber, denn Benjamin Beckmann erzielte nach einer missglückten Kopfballabwehr das 3:1.

 

Unsere Mannschaft zeigte weiter Moral, denn sie drängte die Elsper nicht nur in ihre Hälfte zurück, sondern erspielte sich auch gute Möglichkeiten. Und doch ging der Schuss wieder nach hinten los. Die sich zwangsläufig ergebenden Kontermöglichkeiten nutzte der Gastgeber und erhöhte auf 4:1.

Danach war die Moral unserer Mannschaft gebrochen und viel zu einfach, begleitet von einem nicht zu akzeptierenden Abwehrverhalten, fielen noch zwei weitere Gegentreffer zum 6:1 Endstand.

 

Wieder einmal hat sich unsere Mannschaft eigentlich selbst geschlagen. Ein zwei Tore – Rückstand nach acht Spielminuten, danach eine Leistung mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner, aber in der Schlussphase dann der katastrophale Einbruch. Mit dieser Leistung sind keine Erfolge zu erreichen.

Das nächste Spiel bestreitet der TV Oberhundem am kommenden Sonntag, den 6.10.2013 um 15:00 Uhr beim Liganeuling TuS Lenhausen.

 

SSV Elspe: Schilch, Reichling, Arens, Striemer, Ehlers, Ruhrmann (72. Herrmann), Hermes, Jaworski, Selimanjin; Asci (78. Qelaj), Schulte (80.Happe),

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Dominik Siebert, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Daniel Kebben, Enes Isufi, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender, Mike Kleinsorge, Florian Kebben (61. Roberto Barisano)

 

Tore: 1:0 (4.) Jaworski, 2:0 (8.) Asci, 2:1 (13.) Benjamin Beckmann, 3:1 (57.) Eigentor, 4:1 (78.) Asci, 5:1 (83.) Selimanjin, 6:1 (87.) Hermes

 

Schiedsrichter: Karl – Heinz Fuchs (Schmallenberg)

 

Zuhause kann der TV Oberhundem offenbar nichts mehr Zählbares holen. Gegen die Sportfreunde Biggetal gab es gestern Abend eine erneut herbe Niederlage. Mit 0:5 Toren hatte unser Team das Nachsehen.

 

Natürlich waren die Voraussetzungen für dieses Spiel von Anfang sehr ungünstig, da für diesen Spieltag kein gelernter Torwart zur Verfügung stand. Letztlich stand unser Spielertrainer Mike Kleinsorge zwischen den Pfosten, doch an ihm hat es nicht gelegen, dass wieder einmal fünf Gegentreffer das Hauptmanko in dieser Saison widerspiegeln. Dabei liegt es nicht nur an unserem Defensivverhalten insgesamt, sondern Hauptursache für diese deftigen Niederlagen sind zweifelsohne das fehlende Spielverständnis untereinander und die leichtsinnigen Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, die die Gegner zum Tore schießen einfach einladen müssen.


Enes Isufi hatte nach gut drei Minuten Spielzeit den Führungstreffer für unsere Jungs zwar auf dem Fuß, aber ansonsten blieben hochkarätige Torchancen Mangelware. Auch vom Gegner waren torgefährliche Situationen eher selten, so dass das 0:1 in der 21. Minute eigentlich aus dem Nichts fiel. Ein undurchsichtiges Gewühl vor unserem Tor nutzte der Gast nach einer Ecke zum Führungstreffer. Noch geschockt von diesem Gegentor schlug der Gast nur drei Minuten später erneut zu und erhöhte auf 2:0. Mike Kleinsorge hatte dabei keine Abwehrchance, da der gegnerische Angreifer im Strafraum unbedrängt abziehen konnte. Noch vor der Pause erzielten die SF Biggetal das 3:0 und führten somit schon zur Pause mit deutlichem Vorsprung.

 

In der zweiten Halbzeit warf unsere Mannschaft zwar alles nach vorne, aber ein schnelles Anschlusstor gelang nicht. Im Gegenteil, der erste Angriff auf unser Tor brachte in der 63. Minute das 4:0. Damit war natürlich unsere erneute Heimniederlage besiegelt. Der zweite ernsthafte Angriff der Gäste führte in der 78. Spielminute zum 0:5.

 

Nach einem schwachen Spiel unserer Mannschaft entführte der Gegner verdient drei Punkte ohne spielerisch überzeugen zu müssen. In dieser Form wird es schwer für uns auf weitere Punktgewinne zu hoffen. Schon am kommenden Mittwoch, den 02.10.2013 muss der TV Oberhundem um 19:0 Uhr in Elspe gegen den SSV Elspe antreten.

 

TV Oberhundem: Mike Kleinsorge, Jan Tillmann, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (78. Daniel Kebben), Benjamin Beckmann, Dominik Siebert, Enes Isufi, Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Florian Kebben (58. Lars Koch)

 

SF Biggetal: Horn, Heuel (46.Reimer), Vogt, Schulte (75. Lippmann), Schmidt, Schieritz, Feldmann, Schürholz, Struck (67. Grebe), Ziegeweidt, Tönjes,

 

Tore: 0:1 (21.) Schulte, 0:2 (24.) Tönjes, 0:3 (41.) Feldmann, 0:4 (63.) Schieritz, 0:5 (78.) Reimer

 

Schiedsrichter: Thomas Schücke (Gummersbach)

Das Wechselbad der Gefühle für die Anhänger des TV Oberhundem geht weiter. Nach der drastischen Heimpleite am letzten Sonntag, schlug das Pendel am gestrigen Mittwoch wieder in das gegenteilige Extrem um. Mit einem 7:2 Sieg über die zweite Welle der SpVg. Olpe landeten unsere Jungs den zweiten Auswärtssieg der Saison.

 

Bereits der erste gezielt vorgetragene Angriff unserer Mannschaft brachte in der 4. Spielminute die 1:0 Führung. Stephan Heyna schloss die gelungene Ballstafette mit einem beherzten Flachschuss von der Strafraumkante in die linke, untere Torecke ab. Neun Minuten später erhöhte Enes Isufi mit seinem ersten Tor am gestrigen Abend auf 2:0. In der 19. Minute gelang unserem Torjäger sein zweites Tor und der TV Oberhundem führte mit 3:0. Zu allem Pech der Kreisstädter traf in der 25. Spielminute ein Olper Spieler bei dem Versuch einen Torschuss von Mike Kleinsorge abzuwehren, ins eigene Tor.

 

4:0 nach noch nicht einmal einer halben Stunde deuteten auf einen ungefährdeten Sieg des TV Oberhundem hin. Doch der Gastgeber hatte zuvor auch seine Chancen gehabt, die jedoch teilweise kläglich vergeben wurden. In der 40. Minute traf Enes Isufi zum dritten Mal und erhöhte somit auf 5:0. Aber die SpVg. Olpe II nutzte nur eine Minute später einen erneuten unnötigen Ballverlust im Mittelfeld gnadenlos aus und traf endlich auch einmal zum 1:5 Pausenstand.

 

Mit neuem Elan kam der Gastgeber aus der Kabine und eroberte sich nun leichte Feldvorteile. Unsere Mannschaft versuchte das Spiel zu beruhigen und setzte auf gefährliche Konter. Der nächste Treffer resultierte aus einer Energieleistung von Marvin Büdenbender, der sich gegen drei Gegenspieler im Zusammenspiel mit Stephan Heyna und André Christes letztlich durchsetzen konnte und zum 6:1 in der 54. Spielminute einnetzte. Das Spiel war damit gelaufen. Dennoch ergaben sich für beide Mannschaften weitere Tormöglichkeiten, die insbesondere aus den leichtsinnigen Abspielfehlern des jeweiligen Gegners resultierten.

 

Einen Pressschlag zwischen Philipp Schmelter und seinem Gegenspieler im Strafraum ahndete der Schiedsrichter in der 77. Spielminute mit Elfmeter. Den Strafstoß verwandelte die Zweitvertretung der Kreisstädter zum 2:6.

In der 89. Spielminute war unser Spielertrainer Mike Kleinsorge zur Stelle und traf nach einer Hereingabe von Marvin Büdenbender zum Endergebnis von 7:2.

 

Die drei Punkte auswärts gegen den nunmehr neuen Tabellenletzten waren wichtig, konnte unsere Mannschaft doch so denn Abstand zu den gefährdeten Plätzen etwas vergrößern. Aber trotz der Freude über diesen Sieg sind die leichtsinnigen Abspielfehler nicht nur im Spielaufbau, sondern insbesondere aus dem Abwehrbereich heraus zu bemängeln. Die meisten dieser Fehler führten zu zahlreichen, hochkarätigen Torchancen des Gegners, der diese zu unserem Glück reihenweise versiebte oder in unserem glänzend aufgelegten Schlussmann Christoph Göbel seinen Meister fand. Ein anderer Gegner hätte diese Schwäche sicherlich gnadenlos ausgenutzt. Hieran gilt es zu arbeiten, zumal in der nahen Zukunft weitere Gegner auf Augenhöhe warten. Weitere Punkte auf der Habenseite können aber nur dann verbucht werden, wenn die Konzentration im Spiel deutlich verbessert und die Leichtsinnigkeit ganz abgelegt wird.

 

Nach der Spielpause am kommenden Wochenende bestreitet der TV Oberhundem sein nächstes Heimspiel am Freitag, den 27.09.2013  um 19:30 Uhr gegen die Sportfreunde Biggetal. Das Spiel wurde im Einverständnis mit dem Gegner auf diesen Termin vorgezogen. . Der Gegner hat nach nunmehr 6 Spielen neun Punkte vorzuweisen und liegt damit zurzeit im Mittelfeld der Tabelle.

 

SpVg. Olpe II: Vogel, Niestegge, Ohm (48. Hufnagel), Steinbach, König, Schröder, Luke, Walecki, Weier (59. Fernandez), Ochel (48.Mastorakis), Huckestein

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Philipp Schmelter, Jan Tillmann (61. Roberto Barisano), Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Stephan Heyna, André Christes, Mike Kleinsorge, Daniel Kebben (67. Ensar Sadrija)

 

Tore: 0:1 (4.) Stephan Heyna, 0:2 (13.) Enes Isufi, 0:3 (19.) Enes Isufi, 0:4 (25.) Eigentor Ochel, 0:5 (40.) Enes Isufi, 1:5 (41.) Schröder, 1:6 (54.) Marvin Büdenbender, 2:6 (77. Foulelfmeter) Schröder, 2:7 (89.) Mike Kleinsorge

 

Schiedsrichter: Jörg Wilhelmi (Drolshagen)

Hart und brutal wurde der TV Oberhundem heute Nachmittag wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Am Ende unterlag unsere Mannschaft dem Gast SC LWL 05 mit 1:10. Hektisch und dabei viel zu offensiv begannen wir das Spiel. Doch bereits der erste vernünftige Angriff der Gäste über die überforderte linke Abwehrseite führte in der 7. Minute zum 0:1. Mit diesem Tor im Rücken beherrschte der SC LWL 05 das Spiel. Wir waren nun gezwungen das Spiel offensiver zu gestalten und luden dadurch den Gegner förmlich zu Kontern ein.

 

In der 24. Spielminute der nächste Rückschlag für uns, als unser Torwart Holger Cordes außerhalb des Strafraums einen Tick zu spät kam und statt den Ball nur noch leicht den Gegner erwischte. Ein klares Foul und als letzter Mann auch noch die rote Karte. Den anschließenden Freistoß lenkte unser kurzfristig als Torwart umfunktionierter Spielertrainer mit einer Glanzparade um den Pfosten. Doch die Überzahl nutze der Gegner aus und traf in der 33. Spielminute zum 0:2.

 

Noch einmal bäumte sich unsere Mannschaft auf und erzielte durch Enes Isufi in der 45. Spielminute das 1:2. Vorausgegangen war ein sehenswerter Spielzug aus dem Mittelfeld heraus.

Ein völlig überflüssiges Foul führte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zu einem Freistoß der Gäste auf unserer rechten Abwehrseite kurz an der Strafraumgrenze. Leider hatte unsere Mannschaft bereits das Abwehren eingestellt, so dass der Gegner unbedrängt das 1:3 erzielen konnte.

 

In der 50. Minute ahndete der Schiedsrichter einen Schubser von André Christes im Strafraum zu recht mit Strafstoß. Diese Chance ließ sich der Gast nicht nehmen und erhöhte auf 4:1.

Noch einmal hatten wir die Chance zu verkürzen, doch Enes Isufi scheiterte letztendlich am gut parierenden Schlussmann des SC LWL 05. Fast im Gegenzug traf der Gast aus Attendorn zum 1:5. Danach brachen bei uns dann endgültig alle Dämme und innerhalb der letzten halben Stunde traf der Gegner noch fünf Mal.

 

Unrühmlicher Höhepunkt der zweiten Halbzeit waren in der 81. Spielminute zwei rote Karten. Ein Spieler des Gegners trat unseren Abwehrspieler Jan Tillmann zweimal in den Allerwertesten. Felix Lenneper schubste daraufhin den gegnerischen Spieler weg. Beide Spieler sahen deshalb die rote Karte.

 

Ein Tag zum Vergessen für unsere Elf. Dabei schmerzen die beiden roten Karten weitaus mehr, als die hohe Niederlage. Angesichts unserer dünnen Spielerdecke wird es sehr schwer, die beiden Ausfälle adäquat zu ersetzen. Dabei steht bereits am kommenden Mittwoch, den 18.09.2013 das nächste Meisterschaftsspiel an. Um 19:00 Uhr muss der TV Oberhundem auf dem Olper Kreuzberg gegen die SpVg. Olpe II antreten.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Felix Lenneper, Jan Tillmann, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Stephan Heyna, André Christes (57. Daniel Kebben), Mike Kleinsorge, Florian Kebben (30. Patrick Tümmler)

 

SC LWL 05: De Witte, Bender, Rauterkus (79. Brohsonn), Hofmeister, Ockenfels, Inal (54. Kaufhold), Sangermann, Haase, Heydorn (64. Florath), Heuel, Arens

 

Tore: 0:1 (7.) Sangermann, 0:2 (33.) Hofmeister, 1:2 (45.) Enes Isufi, 1:3 (45+3) Heuel, 1:4

(50.) Arens (Foulelfmeter), 1:5 (60.) Rauterkus, 1:6 (62.) Arens, 1:7 (77.) Hofmeister, 1:8 (83.) Kaufhold, 1:9 (85.) Eigentor Jan Tillmann, 1:10 (87.) Florath

 

Besondere Vorkommnisse: drei rote Karten: (24.) Holger Cordes (Notbremse), (81.) Felix Lenneper (Wegschubsen), (81.) Sangermann (Nachtreten)

 

 

Schiedsrichter: Marco Giese (Olpe)

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com