Der TV Oberhundem geht schweren Zeiten entgegen. Auch im dritten Spiel der neuen Saison musste unsere Mannschaft die Punkte dem Gegner überlassen. Nach einem zerfahrenen Beginn nutzte der Gast aus Langenei bereits die erste Möglichkeit und ging in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Ein Freistoß aus halbrechter Position wurde per Kopf unhaltbar ins Tor verlängert.

 

Sichtlich geschockt wirkte unsere Mannschaft, so dass kein Spielfluss zustande kam. Trotz der nominell guten Besetzung merkte man dem TV Oberhundem an, das die Mannschaft in dieser Besetzung selten trainiert, geschweige denn in dieser Saison zusammengespielt hat. Ungewöhnliche technische Unzulänglichkeiten reihten sich mit katastrophalen Fehlpässen ab.

Der FC Langenei/Kickenbach hatte es daher ganz einfach. Der Gast brauchte nur auf unsere Fehler zu warten und schon wurde es wieder gefährlich. So auch in der 22. Spielminute als eine Rückgabe auf unseren Torwart Holger Cordes zu kurz geriet, der gegnerische Angreifer erlief sich den Ball umspielte unseren Schlussmann und traf zum 0:2.

Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel. Mit einem 0:2 Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

 

Mit viel Elan kamen unsere Jungs dann zur zweiten Halbzeit aus der Kabine. Zwei Großchancen zum Anschlusstreffer blieben jedoch einmal mehr ungenutzt. Mitten in diese Drangperiode ein Schuss auf unser Tor, André Christes will den Ball klären, doch der unglücklich getroffene Ball schlägt unhaltbar in unserem Tor ein. 0:3 nach 53 Spielminuten, das Spiel schien gelaufen.

 

Zwar versuchte es der TV Oberhundem weiter, aber weder Enes Isufi, noch Benjamin Beckmann oder Marvin Büdenbender konnten ihre guten Möglichkeiten nutzen. Erst Stephan Heyna traf in der 87. Spielminute als er sich geschickt im gegnerischen Strafraum gegen einen Abwehrspieler durchsetzte und aus dreizehn Meter ins lange rechte Toreck traf.

 

Leider fiel dieser Treffer zu spät und so konnte der FC Langenei am Ende verdient die ersten drei Punkte mit in die Lennestadt nehmen. Unsere Jungs dürfen jetzt nur nicht die Köpfe hängen lassen. Wir alle wussten wie schwer diese Saison werden wird. Nur wenn alle weiter zusammenhalten und an die eigenen fußballerischen Fähigkeiten glauben sind auch wieder Erfolge möglich.

 

Am kommenden Sonntag, den 08.09.2013 muss der TV Oberhundem um 15:00 Uhr in Wenden (Schulzentrum) gegen den FC Möllmicke antreten. In der letzten Saison gab es dort eine 1:2 Niederlage.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Philipp Schmelter, André Christes, Sascha Schöttes (75. Jan Tillmann), Benjamin Beckmann, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Stephan Heyna, Florian Kebben (72. Felix Lenneper), Mike Kleinsorge, Daniel Kebben (46. Roberto Barisano)

 

FC Langenei/Kickenbach: Schulte, Hermes, Bergmoser, Schauerte, Gouranis, Jost, Richter, Bajohr (87. Friedhoff), Kny, Hoppe (63. Tomasovic), Üzer,

 

Tore: 0:1 (5.) Richter, 0:2 (22.) Hoppe, 0:3 (53.) Eigentor, 1:3 (87.) Stephan Heyna

 

Schiedsrichter: Tobias Vente (Lennestadt)

Mit wenigen Erwartungen war der TV Oberhundem zum zweiten Meisterschaftsspiel nach Olpe gefahren, zumal mit Dominik Siebert und Marvin Büdenbender noch zwei Stammspieler verletzungsbedingt kurzfristig ausgefallen waren. So konnte Trainer Mike Kleinsorge gerade einmal dreizehn Spieler mit in die Kreisstadt nehmen, wovon zwei Spieler noch angeschlagen ins Spiel gehen mussten.


Der erste Angriff initiierte der TV Oberhundem, aber Enes Isufi versuchte noch am letzten Abwehrspieler des VfR Rüblinghausen vorbeizukommen, statt den möglichen Torabschluss zu suchen. Den abgefangenen Ball spielte der Gegner schnell über die rechte Seite nach vorne. Es folgte eine präzise, flache Hereingabe in unseren Fünfmeterraum, die der mitgelaufene Angreifer mühelos zum 1:0 der Gastgeber ausnutzte.

Nach zwei Minuten war also das eingetreten, was die Mannschaft eigentlich hatte verhindern wollen, einen frühen Rückstand. Der VfR Rüblinghausen machte weiter Druck und traf in der 16. Minute schon zum 2:0, als unsere Defensive einmal mehr dem Gegner zu viel Platz gelassen hatte.

 

Zwei Minuten später unterlief André Christes ein unglückliches Eigentor, so dass schon frühzeitig die Partie, angesichts unseres ohnehin geschwächten Kaders, entschieden war. Mit dem beruhigenden 3:0 im Rücken spielte der VfR Rüblinghausen seine ganze Routine aus und beherrschte das Spiel nach Belieben. Gefährliche Angriffe unsererseits waren höchst selten, so dass der gegnerische Torwart einen äußerst ruhigen Nachmittag verbringen durfte.

 

Mit dem 4:0 nach nur 34 Spielminuten sah es nach einer gewaltigen Klatsche für unsere Jungs aus. Trotz des uneinholbaren Rückstands kämpfte der TV Oberhundem, auch wenn es nur noch darum ging das Ergebnis in Grenzen zu halten. Hauptgarant dafür, dass nicht noch mehr Tore bis zur Pause fielen, war unser glänzend aufgelegter Schlussmann Holger Cordes, der mehrere gute Chancen der Gastgeber mit guten Reflexen über die Latte lenken konnte.

 

Zum Glück für unsere Mannschaft ließen es die Kreisstädter in der zweiten Halbzeit ruhiger angehen. Sporadisch zeigte sich nun auch der TV Oberhundem in der gegnerischen Hälfte, ohne jedoch große Torgefahr zu verbreiten. Erst in der 65. Minute führte ein leichtsinniges Zusammenspiel zwischen Benjamin Beckmann und Stephan Heyna zu einem unnötigen Ballverlust im eigenen Strafraum, die der Gastgeber direkt ausnutze und das fünfte Tor erzielte.

In der 81. Spielminute nutzte Benjamin Beckmann einen Freistoß aus mehr als fünfundzwanzig Meter und schoss mit seinem dritten Saisontor den Ehrentreffer zum 5:1 Endstand.

 

Eine herbe Niederlage, die bereits zur Pause feststand. Angesichts unseres derzeit so angeschlagenen und dezimierten Kaders ein verständliches Ergebnis. Trotzdem sollte die Mannschaft nicht den Kopf hängen lassen, denn der Einsatz hat auch in dieser Partie gestimmt. Bereits am kommenden Samstag, den 31.08.2013 trifft der TV Oberhundem um 15:30 Uhr zuhause gegen den Lokalrivalen FC Langenei an. In der vorigen Saison unterlag unsere Mannschaft trotz überlegen geführten Spiel den Gästen aus der Lennestadt mit 3:5.

 

VfR Rüblinghausen: Keseberg, Arens (53. Stettner), Döppeler, Wilmes, Jäkel, Sondermann, Voß (82. Stavrou), Schlüter, Bindek, Sourovelis (46. Simon), Poggel

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, André Christes, Sascha Schöttes (40. Mario Slapa), Jan Brückner (46. Thomas Ludwig), Enes Isufi, Florian Kebben, Benjamin Beckmann, Ensar Sadrija, Daniel Kebben, Stephan Heyna


 

Tore: 1:0 (2.) Voß, 2:0 (16.) Poggel, 3:0 (19.) Eigentor, 4:0 (34.) Bindek, 5:0 (65.) Bindek, 5:1 (81.) Benjamin Beckmann

 

Schiedsrichter: Özgur Tuncdemir (Finnentrop)

Unter Wert geschlagen wurde der TV Oberhundem in seinem ersten Meisterschaftsspiel der neuen Saison. Nach vorsichtigem Beginn nutzte Enes Isufi bereits in der 8. Spielminute die erste gute Möglichkeit und lupfte den Ball über den herauseilenden Gästekeeper zur frühen 1:0 Führung. Die Gäste aus Attendorn hatten zwar danach mehr Ballbesitz und zeigten den technisch versierteren Fußball, aber nennenswerte Torchancen erspielten sich der SV Türk Attendorn nicht.

Der 1:1 Ausgleichstreffer fiel daher wie aus dem Nichts. Nach einem Eckball sah sich keiner unserer Abwehrspieler für den möglichen Befreiungsschlag zuständig. Geistesgegenwärtig ging daher der Gästestürmer zum Ball und bugsierte ihn über die Linie. Ein völlig unnötiges Gegentor in der 28. Spielminute. Auch danach strahlten die Gäste wenig Torgefahr aus. Doch auch unsere Angriffsbemühungen verliefen zu oft im Sande, da zu viele überhastete Anspiele den eigenen Mitspieler nicht fanden. Zwangsläufig wurden daher mit einem 1:1 Pausenstand die Seiten gewechselt.

Beide Mannschaften begannen die zweite Halbzeit wesentlich offensiver und sofort wurde es auch vor den Toren gefährlicher. Ein leichtsinniges Dribbling vor unserem Strafraum führte zu einem folgenschweren Fehlpass, den der Gast aus Attendorn dankbar aufnahm und ungehindert in den Strafraum eindringen ließ. Gegen den folgenden Torschuss hatte unser Torwart Holger Cordes keine Abwehrchance. Nach 57 Spielminuten hatte der Gast das Spielergebnis dank unserer Mithilfe gedreht. Doch der TV Oberhundem verdaute den Gegentreffer gut und übernahm selbst wieder die Initiative. Schon vier Minuten später wurde unsere Mannschaft belohnt, als Benjamin Beckmann zum 2:2 ausgleichen konnte.

Der erste sehenswerte Angriff der Gäste führte leider in der 65. Spielminute zum 2:3, als der Rechtsaußen vom SV Türk Attendorn steil geschickt und dessen Zuspiel in die Strafraummitte vom mitgelaufenen Angreifer mit einem direkten Torschuss im Netz versenkt wurde.

Noch einmal verstärkte der TV Oberhundem seine Angriffsbemühungen. Und wie in der Vorsaison wurden wieder beste Torchancen nicht genutzt. Benjamin Beckmann scheiterte mit einem Kopfball an der Unterkante der Latte und André Christes Kopfball wurde im letzten Moment unter Mithilfe des Pfosten von einem Gegenspieler noch zur Ecke abgewehrt. Weitere Chancen folgten, aber das nächste Tor schoss leider wieder der Gast aus Attendorn. Unsere aufgerückte Abwehr wurde in der 83. Spielminute überlaufen und der leicht abgefälschte Ball schlug über unserem Torwart zum 2:4 ein.

Ein weiterer Konter brachte in der 87. Minute das 2:5. Benjamin Beckmanns zweites Tor in der 90. Minute verkürzte zwar noch einmal den Abstand, aber in der Nachspielzeit nutzte der SV Türk Attendorn einen Fehlpass im Mittelfeld erneut gnadenlos aus und erzielte das 3:6.

Am Ende eine eigentlich dumme Niederlage unserer Mannschaft, die für ihre Fehler gnadenlos bestraft wurde. Jeder weiß, dass unsere Mannschaft vor einer sehr schweren Saison steht. Trotzdem hat unsere Mannschaft gestern nicht nur enttäuscht. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sicherlich mehr drin gewesen. Für die nächsten Spiele gilt es die Fehler zu minimieren und gleichzeitig vor dem gegnerischen Tor kaltschnäuziger zu reagieren.

Am kommenden Sonntag, den 25.08.2013 tritt der TV Oberhundem um 15:00 Uhr in Olpe beim VfR Rüblinghausen an. In der letzten Saison gab es dort ein 3:3, nach einem 1:3 Rückstand.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Marvin Büdenbender, André Christes, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Dominik Siebert, Enes Isufi, Florian Kebben, Christopher Schwermer (81. Jan Tillmann), Daniel Kebben, Stephan Heyna

SV Türk Attendorn: Colak, I.Durum, Burunkaya, Kazar, Muratagic (84. Kanbolat), Koc, Coskunsu, A.Kalkan, S. Durum, Ucar, M. Kalkan

Tore: 1:0 (8.) Enes Isufi, 1:1 (28.) Burunkaya, 1:2 (57.) M. Kalkan, 2:2 (61.) Benjamin Beckmann, 2:3 (65.) M. Kalkan, 2:4 (83.) S. Durum, 2:5 (87.) M. Kalkan, 3:5 (90.) Benjamin Beckmann, 3:6 (90. + 2) Ucar

Schiedsrichter: Johannes Börger (Schmallenberg)

Der TV Oberhundem kann also doch noch gewinnen. Mit einer engagierten und auch spielerisch überzeugenden Leistung besiegte unsere erste Mannschaft den SC LWL 05. Der Gast war zwar nicht in Bestbesetzung aufgelaufen, aber nach den Misserfolgen der letzten Spiele strotzten auch unsere Jungs sicher nicht voll Selbstvertrauen. Doch von Beginn an sahen die treuen Zuschauer den unbedingten Siegeswillen der Mannschaft, die im letzten Spiel unter der Regie des scheidenden Trainergespanns Ralf Behle und Rouven Ottmann unbedingt als Sieger den Platz verlassen wollten.

 

Bereits in der 7. Minute erzielte Philipp Schmelter mit dem Kopf das 1:0. Vorausgegangen war eine mustergültige Flanke von der linken Seite, die unser kopfballstärkster Spieler ohne Mühe einnetzen konnte.
Nur sieben Minuten später das 2:0 durch Stephan Heyna, der nach einem Pass aus dem Mittelfeld plötzlich völlig frei im Strafraum auftauchte und unter Zuhilfenahme des linken Innenpfostens den zweiten Treffer erzielte.

 

Diese schnelle Zwei – Tore – Führung gab unserer Mannschaft Sicherheit und die wenigen Zuschauer sahen nun einige einstudierte Spielzüge, die einmal mehr verdeutlichten, welche hervorragende Arbeit unsere beiden Trainer in den vergangenen vier Jahren verrichtet haben. Dazu stimmte in diesem Spiel auch unsere Defensivarbeit. Angeführt von unseren beiden souverän agierenden Innenverteidigern Philipp Schmelter und Christopher Schwermer hatten auch die beiden Außenverteidiger ihre Gegenspieler stets im Griff, so dass Christoph Göbel in unserem Tor zunächst einen ruhigen Abend verbrachte.

 

Erst nach gut zwanzig Minuten erspielte sich auch der Gast seine ersten Möglichkeiten, so dass sich auch Christoph Göbel als sicherer Torwart auszeichnen konnte. Nach Ablauf der ersten fünfundvierzig Minuten war daher die 2:0 Pausenführung völlig verdient.

 

Nach der Pause offenbarte unsere Mannschaft einmal mehr die Schwäche, die sie fast die ganze Saison über begleitet hat. Die erste Viertelstunde nach der Pause gehörte ganz klar den Gästen. Es war einzig und allein unserer Abwehr und allen voran nun Holger Cordes, der nach der Pause für Christoph Göbel ins Tor gekommen war, zu verdanken, dass die Null auch nach mehr als einer Stunde noch weiter stand.

 

Erst allmählich fanden unsere Jungs wieder zurück ins Spiel. Unser erster vernünftiger Angriff in der zweiten Halbzeit führte dann in der 63. Minute zum 3:0 durch Enes Isufi. Von da an war der TV Oberhundem wieder tonangebend und erspielte sich weitere erstklassige Chancen. Allein Giacomo Terrasi, der in der 57. Spielminute Dominik Siebert ersetzte, hätte mit etwas mehr Schussglück als doppelter Torschütze gefeiert werden können. Aber auch Florian Kebben war es im letzten Spiel der Saison nicht vergönnt ein Tor zu erzielen, sein Schuss wurde im letzten Moment von der gegnerischen Abwehr abgeblockt. Nur unser sich in den letzten Spielen als Torschütze vom Dienst auszeichnender Marvin Büdenbender zeigte sich in der 84. Spielminute erneut treffsicher. Sein Schuss aus halbrechter Position schlug unhaltbar im rechten oberen Toreck ein.

 

Mit 4:0 besiegte der TV Oberhundem am Ende den Gast aus dem Listertal. Eine gute Leistung der gesamten Mannschaft, die damit sicher auch die Zuschauer für die schwächeren Spiele in der abgelaufenen Saison entschädigten.

 

Die zweite Saison nach dem Aufstieg in die Kreisliga A ist beendet. Unsere Mannschaft hat ihr Saisonziel Klassenerhalt geschafft. In vielen Spielen blitzte die durchaus mögliche Spielstärke der Mannschaft auf. Leider konnte diese Leistung nur zu selten über neunzig Minuten durchgehalten werden. Die oft miserable Chancenverwertung und natürlich die vielen Gegentore zeigen, wo in der nächsten Saison der Hebel anzusetzen ist. Doch das ist sicher einfacher gesagt als getan, da die berufliche Situation bei vielen Spielern auch in der kommenden Saison einen geregelten Trainingsbetrieb wohl nur selten zulassen wird.

 

Vier Jahre lang haben Ralf Behle und Rouven Ottmann unsere Jungs trainiert. Eine tolle Zeit geht zu Ende. Eine Zeit, die geprägt war von der stetigen Verbesserung der spielerischen Leistung unserer Mannschaft. Absoluter Höhepunkt der hervorragenden Trainingsarbeit war der souveräne Aufstieg und die Meisterschaft in der Kreisliga B 2010/2011. Aber genauso hoch einzustufen sind letztlich die beiden Klassenerhalte in der Kreisliga A, einer Liga, die seit ihrer Eingleisigkeit sicherlich zu den spielstärksten Ligen in Südwestfalen zu zählen ist. Gespickt mit bis auf unseren gestrigen Gegner SC LWL 05 ausschließlich Exbezirksligisten hat sich unsere Mannschaft in diesem illustren Kreis einmal mehr Respekt und Anerkennung verdient.

An dieser Stelle wünschen wir den scheidenden Spielertrainern für ihre nächsten Trainerstationen alles Gute.

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel (46. Holger Cordes), Roberto Barisano (57. Sascha Schöttes), Philipp Schmelter, Benjamin Beckmann, Christopher Schwermer, Dominik Siebert (57. Giacomo Terrasi), Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Florian Kebben


 

SC LWL 05: Heuel, Hasan Inal (78. Mehmet Inal), Höffer (61. Bruck), Hofmeister, Heße, Kraus, Schulte, Hüseyin Inal, S. Florath, C. Florath, Kaufhold,

 

Tore: 1:0 (7.) Philipp Schmelter, 2:0 (14.) Stephan Heyna, 3:0 (63.) Enes Isufi, 4:0 (84.) Marvin Büdenbender

 

 

Schiedsrichter: Vinzens Clemens (Drolshagen)

Auch zu diesem Spiel wird es einen normalen Spielbericht nicht geben. Was soll auch geschrieben werden? Chancenmäßig wäre sicherlich ein anderes Ergebnis möglich gewesen, aber am Ende steht die 3:5 Niederlage. Fünfzehn Gegentore in den letzten zwei Spielen, achtzehn Gegentore in den letzten drei Spielen zeigen deutlich wo momentan die Schwäche der Mannschaft zu suchen ist. Die gesamte Defensivarbeit passt nicht mehr. Es fehlt entschieden an der Einstellung der Mannschaft in Punkto Zweikampfverhalten, Siegeswillen und Laufbereitschaft. Haarsträubende Fehler nutzt der Gegner eiskalt aus und kann so viel zu einfach Tore erzielen.

Hier gilt es den Hebel anzusetzen, spätestens in der neuen Saison, da es sonst ein bitterböses Erwachen geben wird.

Die Saison ist bald vorbei. Am kommenden Freitag, den 07.06.2013 findet um 19:00 Uhr in Oberhundem unser letztes Saisonspiel statt. Die letzte Chance, sich noch einmal zusammenzureißen um die Saison mit einer ordentlichen Leistung zu beenden. Gegner ist allerdings der SC LWL 05 gegen die wir in der Vergangenheit wenig zu bestellen hatten.

TV Oberhundem: Patrick Thümler, Giacomo Terrasi (81. Dominik Siebert), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (63. Roberto Barisano), Markus Schmelter, Christopher Schwermer, Stephan Heyna, Benjamin Beckmann, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Florian Kebben

 

FC Langenei: Krahn, Schulz, Schmidt (70. Bergmoser), Stöcker, Heinemann, Gouranis, Simon (62. Kirchhoff), Schauerte, Witteborg (15. Tigges), Richter, Üzer

 

Tore: 1:0 (34.) Benjamin Beckmann, 1:1 (36.) Eigentor Sascha Schöttes, 1:2 (50.) Eigentor Sascha Schöttes, 2:2 (61.) Foulelfmeter Enes Isufi, 3:2 (65.) Marvin Büdenbender, 3:3 (71.) Üzer, 3:4 (75.) Heinemann, 3:5 (79.) Schauerte

 

Besondere Vorkommnisse: (15.) sechzehnminütige Spielunterbrechung nach der Verletzung von Mike Witteborg ohne Fremdeinwirkung. Von dieser Stelle aus „Gute Besserung“.

 

Schiedsrichter: Uwe Küste (Olpe)

Ein Hinweis an den Unparteiischen, die Gesundheit der Spieler sollte über allem stehen.

Kein Kommentar zu dieser Leistung.

 

SC Drolshagen: Wurm, Schröder, Rüsche (57. Ohm), Jeck, Koch, Bender, Wagner, Busch, Krasniqi, Krämer (57. Kamp), Vitale (46. Franzkowiak)

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi, Markus Schmelter, Sascha Schöttes, Roberto Barisano, Dominik Siebert, Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Florian Kebben

 

Tore: 1:0 (1.) Krasniqi, 2:0 (12.) Eigentor Markus Schmelter, 3:0 (20.) Krasniqi, 4:0 (23.) Krasniqi, 5:0 (29.) Vitale, 6:0 (34.) Schröder, 7:0 (44.) Krasniqi, 7:1 (58.) Marvin Büdenbender, 8:1 (73.) Kamp, 9:1 (74.) Bender, 10:1 (88.) Krasniqi

 

Schiedsrichter: Shafi Esmaty (Finnentrop - Rönkhausen)

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com