Unglücklich mit 2:3 verlor der TV Oberhundem das Meisterschaftsspiel gegen den FC SF Möllmicke am gestrigen Abend. Nach gut zwei Minuten hatte Enes Isufi die große Chance unsere Mannschaft in Führung zu schießen, doch leider kam er, nachdem er den gegnerischen Torwart ausgespielt hatte, zu weit nach links ab und traf beim Torabschluss nur das linke Außennetz.
In der 5. Spielminute kam der Gast aus Wenden zum ersten Mal gefährlich in Strafraumnähe. Es folgte die erste Unachtsamkeit in unserer Abwehr und plötzlich stand der Möllmicker Angreifer mutterseelenallein mittig vor unserem Tor und hatte keine Mühe das 0:1 zu erzielen.

Fast im Gegenzug dann die nächste dicke Chance für uns, aber Enes Isufi schaffte es nicht, den Ball an dem sich breitmachenden Torwart der Gäste vorbei ins Tor zu schieben.
Der TV Oberhundem drängte weiter auf den Ausgleich. Nachdem ein Distanzschuss von Benjamin Beckmann noch von der Abwehr abgeblockt wurde, drang kurze Zeit später Marvin Büdenbender in den gegnerischen Strafraum ein. Er legte sich den Ball an seinem Gegenspieler vorbei, aber wurde dann unsanft von den Beinen geholt. Ein Foulspiel im Strafraum, die Gelegenheit per Elfmeter zum Ausgleich zu kommen. Doch erneut fand Enes Isufi in dem gut parierenden Schlussmann der Gäste seinen Meister.

Endlich, in der Spielminute war es dann doch soweit. Ein hoher Ball in den Möllmicker Strafraum konnte der Torhüter nicht festhalten, der Ball fiel Enes Isufi vor die Füße und diesmal ohne Probleme schob unser Stürmer den Ball zum 1:1 ins Netz.

Der Gast aus Möllmicke, der sich nach dem Führungstreffer zunächst auf die Abwehrarbeit konzentriert hatte, tauchte nach dem Ausgleich wieder öfter in unserer Hälfte auf. Eine weitere Unsicherheit in unserer Deckung in der 37. Spielminute. Der Versuch den Ball per Kopf zu klären misslang und der gegnerische Angreifer wurde bei dem weiteren Abwehrversuch von Dominik Siebert im Strafraum zu Fall gebracht. Wieder entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich der FC SF Möllmicke nicht entgehen und wieder lag der TV Oberhundem zurück.

In der 40. Spielminute wurde Enes Isufi auf der rechten Außenbahn gefoult. Der ruhende Ball wurde von Benjamin Beckmann gefährlich vor das Tor getreten, Marvin Büdenbender war zur Stelle und lenkte den Ball unhaltbar zum 2:2 Ausgleich ins Tor. Die Freude über den Ausgleich dauerte knapp eine Minute, denn Philipp Schmelter unterlief praktisch direkt nach dem Wiederanstoß ein schwerer Abspielfehler, den der gegnerische Stürmer dankbar aufnahm, in den Strafraum eindrang und mit dem anschließenden Torschuss Holger Cordes in unserem Tor keine Chance ließ. Zum dritten Mal lag unsere Mannschaft zurück und zum dritten Mal hatte unsere Defensive tatkräftig mitgeholfen.

Mit dem Pausenstand von 2:3 wurden dann die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Zwar bemühte sich unsere Mannschaft nach besten Kräften. Wir hatten das Spiel eigentlich völlig im Griff, da sich das Geschehen zu neunzig Prozent in der Hälfte der Gäste abspielte. Doch die wenigen guten Möglichkeiten wurden, wie so oft in den letzten Spielen, nicht genutzt. Die beste Chance hierbei hatte noch Benjamin Beckmann, dessen Freistoß aus halbrechter Position vom gegnerischen Torwart mit sehr viel Mühe und einer gehörigen Portion Glück gerade noch zur Ecke abgewehrt werden konnte.

Am Ende rettete der Gast aus Möllmicke den knappen Sieg über die Zeit, zumal der Schiedsrichter völlig unverständlicherweise die Partie bereits nach nur 44 Minuten Spielzeit abpfiff, wobei eine mindestens zweiminütige Nachspielzeit aufgrund mehrerer verletzungsbedingten Unterbrechungen angemessen gewesen wäre.

Verloren und dennoch gewonnen, denn trotz der Niederlage hat unsere Mannschaft den Klassenerhalt am gestrigen Abend geschafft, da die restlichen Ergebnisse des gestrigen Spieltags uns in die Karten spielten. Aber das gestrige Spiel hat eindeutig gezeigt, wo unsere Mannschaft zur Zeit der Schuh drückt. Mehr und mehr wird offensichtlich, dass die beruflich bedingte dürftige Trainingsbeteiligung sich auf das Spielverständnis untereinander bemerkbar macht. Hinzu kommen die nicht richtig auskurierten Verletzungen, so dass die Leistungen bei vielen Akteuren kaum noch die hundert Prozent erreichen. Hier tut nun die anstehende Pause gut, da über Pfingsten der Ball in der Kreisliga A ruht.

Unser nächstes Spiel ist am Sonntag, den 26. Mai 2013 um 15:00 Uhr in Drolshagen gegen den neuen Meister und Bezirksligaaufsteiger SC Drolshagen. Mehr braucht zu der Schwere dieses Spiel sicher nicht gesagt werden.

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (70. Jonny Schöttes), Markus Schmelter, Dominik Siebert (59. Florian Kebben), Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Benjamin Beckmann

 

FC SF Möllmicke: Bienenda, Meurer, Eich, Heuel, Alfes, Grebe, Markus, Libera (83. Jahn), Plaßmann (76. Stracke), Schönauer (25. Schäfers), Frick (76. Stracke)

 

Tore: 0:1 (6.) Frick, 1:1 (32,) Enes Isufi, 1:2 (38. Foulelfmeter) Schäfers, 2:2 (41.) Marvin Büdenbender 2:3 (42.) Grebe

Besondere Vorkommnisse: (29.) verschossener Foulelfmeter Enes Isufi

Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Olpe)

 

Ein schwaches Spiel sahen die wenigen Zuschauer in Ottfingen im Duell des SV Ottfingen II gegen den TV Oberhundem. Zum Schluss hatte unsere Mannschaft mit dem torärmsten möglichen Sieg wenigstens die drei Punkte eingefahren. Über den Rest des Spiels schweigt man besser, den Kreisliga A – Niveau erreichte diese Begegnung nur ganz selten.

 

Der TV Oberhundem hatte bereits in der zweiten Spielminute die erste sehr gute Möglichkeit, aber Enes Isufis Drehschuss ging knapp am rechten Torpfosten vorbei. Die Chancen für unsere Mannschaft häuften sich, aber weder Benjamin Beckmann, noch Stephan Heyna oder Marvin Büdenbender konnten die sich bietenden Möglichkeiten in etwas Zählbares ummünzen.

 

Doch auch der Gastgeber hatte in der ersten Halbzeit kein Zielwasser getrunken, denn auch sie ließen hochkarätigste Chancen aus. Die besten in der Schlussminute der ersten Halbzeit, als der TV Oberhundem es nicht fertig brachte den Ball entscheidend zu klären. Aber drei hundertprozentige Einschussmöglichkeiten reichten dem SV Ottfingen II nicht zur Führung.

 

In der zweiten Halbzeit besaß unsere Mannschaft bedeutend mehr Ballbesitz, aber was daraus gemacht wurde, war viel zu oft stümperhaft. Zum Glück spielte der Gegner noch schwächer und brachte uns erst in den Schlussminute noch einmal richtig in Gefahr. Zu diesem Zeitpunkt führten wir aber bereits1:0 durch das Tor von Marvin Büdenbender in der 66. Spielminute.

 

Ein 1:0 Sieg, der uns drei extrem wichtige Punkte bringt, mehr aber auch nicht. Alles andere an diesem Spiel sollte man schleunigst vergessen und höchstens als Denkanstoß für die nächsten Begegnungen nehmen, „so nie wieder!“.

 

Am kommenden Mittwoch, den 15.05.2013 spielt der TV Oberhundem zu Hause gegen die Sportfreunde Möllmicke. Anstoß der Partie ist um 19:30 Uhr.

 

SV Ottfingen II: Winheller, Klein, Luke, Wurm (75. Tahiri), B. Stock, Jung (75. S. Schönauer), J. Schönauer, Fischer, Th. Schönauer, M. Stock, Bröcher,

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Giacomo Terrasi (88. Jonny Schöttes), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Christopher Schwermer, Dominik Siebert (65. Markus Schmelter), Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Enes Isufi, Benjamin Beckmann

 

Tore: 0:1 (66.) Marvin Büdenbender

 

Schiedsrichter: Ugur Ok (Lennestadt)

 

 

 

Der TV Oberhundem verlor sein letztes Nachholspiel gegen den SV Türk Attendorn mit 2:5. Doch dieses deutliche Ergebnis spiegelt nicht den wahren Spielverlauf wieder. Unsere Mannschaft war am gestrigen Tag mindestens gleichwertig, einzig die Chancenverwertung ließ einmal mehr zu wünschen übrig. Effizienter dagegen der Gast aus Attendorn, der aus fünf Chancen fünf Tore machte. Mindestens doppelt so viele Möglichkeiten hatte der TV Oberhundem, die jedoch nur zu zwei Toren führten.

 

Dabei hatte alles so gut angefangen als in der 13. Spielminute Benjamin Beckmann mit seinem vierten Treffer in Serie das 1:0 erzielte. In der 18. Minute erhöhte Marvin Büdenbender auf 2:0 und steigerte damit die Hoffnungen auf einen oder sogar drei möglichen Zusatzpunkten im Abstiegskampf. Doch nur eine Minute später erzielte der SV Türk Attendorn bereits den Anschlusstreffer zum 2:1.

 

Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Offensichtlich waren unsere Jungs mit den Gedanken noch in der Pause denn innerhalb von fünf Minuten, in der 48. und 53. Minute, drehten die Gäste das Spiel und plötzlich stand es 2:3. Der TV Oberhundem warf nun alles nach vorne. Erspielte sich weitere gute Chancen, aber Treffer erzielte nur noch der Gast, der in der 63. Spielminute auf 2:4 und in der 71.Spielminute gar auf 2:5 erhöhte.

 

Am Ende eine unglückliche und viel zu hohe Niederlage unserer Mannschaft. Bereits am kommenden Sonntag, den 12.05.2013 steht das nächste Spiel an. Um 15:00 Uhr erwartet uns der SV Ottfingen II. Hierbei handelt es sich zwar um den Tabellenletzten, aber ein Spaziergang wird diese Begegnung für uns keinesfalls. Nur mit größter Konzentration und unbedingten Siegeswillen ist diese Aufgabe zu meistern, zumal sich bei einer Niederlage der Abstand auf einen Abstiegsplatz wieder verschlechtern würde.

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Giacomo Terrasi (78. Jonny Schöttes), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Christopher Schwermer, Dominik Siebert (88. Markus Schmelter), Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender, Enes Isufi (78. Ralf Behle), Benjamin Beckmann,

 

SV Türk Attendorn: Colak, Ercan (23. Baser), M. Seyhan, Coskunsu, Muratagic, Koc, Ucar, Durum, Kalkan, U.Seyhan, Hesse

 

Tore: 1:0 (13.) Benjamin Beckmann, 2:0 (18.) Marvin Büdenbender, 2:1 (19.) U. Seyhan, 2:2 (48.) U. Seyhan, 2:3 (53.) U. Seyhan, 2:4 (63.) Ucar, 2:5 (71.) Ucar.

 

Schiedsrichter: Pascal Emrich (Siegen)

 

Viel vorgenommen hatte sich der TV Oberhundem nach den beiden letzten Auswärtspleiten in Altenhof und Dünschede im dritten Auswärtsspiel in Serie gegen die DJK Bonzel. Von Beginn an suchte unsere Mannschaft das Heil in der Offensive und erzwang bereits in der zweiten Spielminute den ersten Eckball. Völlig übermotiviert entblößte das Team dabei jedoch die Abwehr, so dass der abgefangene Eckball den Gastgeber zu einem gefährlichen Konter förmlich einlud. In der eins gegen eins Situation konnte Roberto Barisano seinen Gegenspieler nur durch ein Foulspiel stoppen. Diese Regelwidrigkeit ereignete sich leider in unserem Strafraum, so dass nicht nur die rote Karte, sondern darüber hinaus auch ein Foulelfmeter fällig war.

Ohne Mühe verwandelte die DJK Bonzel den Elfmeter zur 1:0 Führung. Von jetzt auf gleich schienen alle guten Vorsätze unserer Jungs zu Nichte gemacht. Doch unsere dezimierte Mannschaft bewies Moral, denn schon nach wenigen Minuten hatte man sich von dem Schock erholt und spielte wieder mutig nach vorne. Das Spielgeschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Bonzeler und zwangsläufig ergaben sich auch erste gute Möglichkeiten. Der Druck des TV Oberhundem wurde immer stärker und der Ausgleichstreffer lag mehrfach in der Luft.

In der 22. Spielminute dann die bis dahin größte Chance, als Rouven Ottmann einen Angriff mit einem platzierten Kopfball mustergültig abschloss. Leider traf er nur den linken Torpfosten und auch Stephan Heyna verpasste im Nachsetzen den zurück ins Feld springenden Ball. Aber nur drei Minuten später konnte der TV Oberhundem dann doch jubeln. Ein feines Anspiel von Stephan Heyna auf Benjamin Beckmann, der den Ball direkt auf den links außen stehenden Rouven Ottmann weiterspielte, ein präziser Pass auf den durchlaufenden Benjamin Beckmann und gegen dessen Schuss hatte der Bonzeler Schlussmann keine Abwehrchance.

Die Gäste hielten den Druck weiter hoch und wurden belohnt. In der 31. Spielminute war es wieder Rouven Ottmann der Benjamin Beckmann freispielte und unser Mittelfeldspieler hatte keine Mühe das 1:2 zu erzielen. Eine zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führung, den unsere Mannschaft war trotz Unterzahl klar überlegen.

Leider konnte das hohe Tempo nicht bis zum Schluss der 1. Halbzeit aufrechterhalten werden. Ein missglückter Torabschlag fing die DJK Bonzel geschickt ab, ein kluges Zuspiel auf den frei stehenden Angreifer und gegen den platzierten Schuss hatte Christoph Göbel keine Abwehrchance.

Es sollte jedoch noch schlimmer kommen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit führte ein ungeschickter Zweikampf kurz vor der Strafraumkante zu einem Freistoß. Diese Standardsituation ließ sich der Gastgeber nicht entgehen und über die Abwehrmauer hinweg traf die DJK Bonzel mit dem direkt verwandelten Ball zur erneuten Führung.

Zur Pause stand es damit 3:2 für die DJK Bonzel, ein schmeichelhafter Pausenstand, den unsere dezimierte Mannschaft war über den gesamten Spielverlauf her gesehen die bessere Mannschaft gewesen. Aber noch blieben 45 Minuten um doch noch etwas Zählbares aus der Lennestadt mit zunehmen.

Die zweite Halbzeit war gerade angepfiffen worden, da hätte der Gastgeber die Vorentscheidung machen müssen. Nach nur wenigen Spielsekunden tauchte der gegnerische Angreifer alleine vor Christoph Göbel auf, umspielte auch unseren Torwart, ließ sich dabei aber zu weit nach links abdrängen und zielte dann im Abschluss weit am leeren Tor vorbei. Aufatmen in unseren Reihen und gleichzeitig das Signal an unsere Jungs weiter anzugreifen.

In der 65. Spielminute dann die größte Chance für uns, als unser Mittelfeld den Ball eroberte und direkt auf den frei durchstartenden Rouven Ottmann spielte. Rouven Ottmann und der mitlaufende Enes Isufi hatten plötzlich nur noch den Bonzeler Torwart vor sich. Doch leider verstolperte Rouven Ottmann das Zuspiel auf Enes Isufi und die Riesenchance war dahin.

Es gab weitere Chancen für uns, insbesondere aber Rouven Ottmann hatte in diesem Spiel mit seinen Torabschlüssen kein Glück, denn zwei sehenswerte Kopfbälle verpassten das Ziel nur knapp. In der 75. Spielminute war es daher erneut Benjamin Beckmann vorbehalten, den hochverdienten Ausgleichstreffer zu erzielen. Ein Rückraumpass von der rechten Seite, eine kurze Drehung und rechts unten knapp am Pfosten vorbei schlug der Ball zum 3:3 im Bonzeler Tor ein.

Noch waren 15 Minuten zu spielen und der Gastgeber erwachte aus seinem bis dahin doch sehr passiven Spiel. Jetzt drückte die DJK Bonzel und monierte die zwangsläufig eintretenden Spielverzögerungen, vergaß dabei aber, dass sie seit dem 1:0 jede sich bietende Möglichkeit ausgenutzt hatten um Zeit zu schinden.

Trotz einer vier minütigen Nachspielzeit konnte unsere Mannschaft das Remis über die Zeit retten und hätte dabei fast noch das 4:3 erzielen können, aber Marvin Büdenbender scheiterte kurz vor Schluss nur knapp.

Mit 3:3 trennten sich am Ende beide Mannschaft. Ein hochverdienter Punkt für unser Team, das mit unbändigen Kampf- und Siegeswillen mehr als neunzig Minuten in Unterzahl dem Gegner ein Remis abtrotzte. Ein wichtiges Unentschieden gegen einen unmittelbaren Abstiegskonkurrenten, der den Abstand zum Tabellenende gleichbleiben ließ. Als Wermutstropfen ist jedoch die Verletzung von Rouven Ottmann zu sehen, der sich in der 88. Spielminute verletzte und mit Verdacht auf Muskelriss wahrscheinlich bis zum Saisonende ausfallen wird. Wir wünschen ihm auf diesem Weg gute Besserung.

Bereits am kommenden Donnerstag, den 09.05.2013 muss der TV Oberhundem zum Nachholspiel gegen den SV Türk Attendorn antreten. Das Heimspiel findet am Vatertag um 16:00 Uhr statt. Ein schwerer Gegner zumal unsere verletzungsgeschwächte Mannschaft neben dem Ausfall von Rouven Ottmann auch die Rotsperre von Roberto Barisano kompensieren muss.

DJK Bonzel: Voss, Prutti, Hellekes, L. Bieke, B. Bieke, Mummel, Lönze (71. Blefgen), Zdravkovic, M. Kirchhoff (46. Hanses), Schäfers (46. J. Kirchhoff), Rostek

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Markus Schmelter (18. Enes Isufi), Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Christopher Schwermer, Benjamin Beckmann (77. Dominik Siebert) André Christes, Florian Kebben, Marvin Büdenbender, Rouven Ottmann (89. Sascha Schöttes)

Tore: 1:0 (4. Foulelfmeter) Zdravkovic, 1:1 (25.) Benjamin Beckmann, 1:2 (31.) Benjamin Beckmann, 2:2 (43.) Lönze, 3:2 (45.) Lönze, 3:3 (75.) Benjamin Beckmann

Besondere Vorkommnisse: rote Karte Roberto Barisano, (3. Notbremse,)

Schiedsrichter: Thomas Schücke (Gummersbach)

 

Die nächste hohe Auswärtsniederlage musste der TV Oberhundem am vergangenen Mittwoch in Dünschede hinnehmen. Offensichtlich hatten unsere Spieler den „Tag der Arbeit“ gänzlich missverstanden, denn es grenzte eher an Arbeitsverweigerung, was unsere Jungs dort ablieferten.

 

Mit zwei schnellen Toren, bereits in der Anfangsphase, war die Moral des TV Oberhundem schnell gebrochen. Die in der Rückrunde bärenstark auftrumpfende Mannschaft der Sportfreunde Dünschede, hatte anschließend leichtes Spiel um uns klar und deutlich zu besiegen. Das „Ehrentor“ blieb Marvin Büdenbender vorbehalten, der in der 80.Spielminute zum zwischenzeitlichen 1:5 traf.

 

Erneut eine völlig indiskutable Leistung des TV Oberhundem, die an die schwachen Leistungen zum Schluss der vergangenen Saison erinnern, als man die letzten vier Spiele sang- und klanglos verlor. Wer aber meint, mit derzeit 6 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, hätte mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun, sollte sich schleunigst daran erinnern, dass dieser Vorsprung bei der drei Punkteregelung sehr schnell aufgebraucht sein kann.

 

Schon am kommenden Sonntag, den 05. Mai 2013 schlägt um 15:00 Uhr in Bonzel gegen die DJK Bonzel die Stunde der Wahrheit. Der Gastgeber liegt zwar in der Tabelle hinter uns, befindet sich also auch im Abstiegskampf, doch hat diese Truppe, den Abstiegskampf voll angenommen, wie die letzten erfolgreichen Resultate beweisen. In diesem Spiel wird sich der wahre Charakter unserer Mannschaft zeigen. Auch wenn wir nach wie vor mit Verletzungssorgen kämpfen müssen, sollte wenigstens Kampf- und Einsatzbereitschaft den Zuschauern zeigen, dass die gesamte Mannschaft sich nicht schon vorzeitig aufgegeben hat.

 

SF Dünschede: Maraun, Kruck (35. Günther), Schmidtke, Lemke, Sternal (56. Heße), Ritter, A. Vogel, Schulte (76. Bayer), S.Vogel, Kominos, Larocca

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi, Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Christopher Schwermer, Benjamin Beckmann (76. Sascha Schöttes), Stephan Heyna, Marvin Büdenbender, Florian Kebben, Enes Isufi (76. Dominik Siebert), André Christes

 

Tore: 1:0 (3.) S. Vogel, 2:0 (7.) Kruck, 3:0 (56.) Kominos, 4:0 (64.) Kominos, 5:0 (66.) Kominos, 5:1 (80.) Marvin Büdenbender 6:1 (90.) Kominos

 

 

Schiedsrichter: Torben Schade (Plettenberg)

 

Nach drei Siegen in Folge musste unsere Mannschaft gestern in Altenhof eine hochverdiente 1:5 Niederlage hinnehmen. Dabei sah es zu Beginn der Partie nicht nach dieser klaren Niederlage aus. In der ersten halben Stunde dominierte zwar der FC Altenhof das Spielgeschehen, aber auch die gefühlten 80% Ballbesitz hatten bis dahin nur eine wirklich gefährliche Torchance, nämlich direkt zu Beginn des Spiels, eingebracht.

Dagegen standen drei gute Chancen für den TV Oberhundem, die aber André Christes, Marvin Büdenbender und Sascha Schöttes allesamt vergaben.

 

Ab der 31. Minute intensivierte der FC Altenhof den Druck auf unser Tor. Unsere gesamte Defensive musste zusehends Schwerstarbeit verrichten und machte dabei immer mehr Fehler, so dass der Gegner völlig ungestört sein Spiel über die Flügel aufbauen konnte. Angriffsbemühungen unsererseits waren nicht mehr zu registrieren, da bei Ballgewinn prompt der nächste, oft einfach krasse Fehlpass folgte und so der FC Altenhof sofort wieder in Ballbesitz kam.

 

Es dauerte noch bis zur 38. Spielminute bis dann, auch unter Mithilfe des Schiedsrichters, alle Dämme brachen. Ein eher harmloser Zweikampf an unserer Strafraumgrenze ahndete der Referee nicht nur mit Strafstoß, sondern er gab Philipp Schmelter auch noch eine völlig überzogene gelbe Karte. Die Elfmeterchance ließ sich der Gastgeber nicht entgehen und erzielte das 1:0.

Sofort setzte der FC Altenhof nach und erhöhte bereits in der 41. Spielminute auf 2:0, nachdem unsere Abwehr den gegnerischen Mittelstürmer sträflich ungedeckt gelassen hatte. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit führte ein Eckball, der am kurzen Pfosten Freund und Feind unbehelligt passierte, zum 3:0. Unser Torwart Holger Cordes versuchte zwar noch die Fäuste an den Ball zu bekommen, aber leider vergebens.

 

Eine klare und auch der Höhe nach verdiente 3:0 Führung der Gastgeber. Auf dem Weg in Pause kam es dann zu einer Tätlichkeit eines Altenhofer Spielers. Bevor der Schiedsrichter den Tathergang richtig einordnen konnte, hatten die eigenen Mitspieler den Altenhofer Spieler bereits in Kabine bugsiert. Warum dieser Spieler dann nach zehn Minuten, wie von der Tarantel gestochen aus der Kabine direkt auf den Schiedsrichter zustürmte, kann man nur als dumm bezeichnen. Die folgende verbale Entgleisung des Spielers gegenüber dem Schiedsrichter führte folgerichtig zur roten Karte.

 

Die Aufregung aus der Halbzeitpause war kaum verdaut, da zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Giacomo Terrasi hatte seinen Gegenspieler eindeutig im Strafraum festgehalten, aber warum der Schiedsrichter dennoch erst weiterspielen ließ und erst fünf bis zehn Sekunden später, als der Protest der Altenhofer unüberhörbar wurde, auf den Punkt zeigte, bleibt sein Geheimnis.

Der folgende Strafstoß wurde von unserem Torwart Holger Cordes glänzend pariert. Doch der Rest der Mannschaft nahm diesen Motivationsschub nicht an. Wir konnten das Spiel in Überzahl zwar ausgeglichener gestalten, aber Chancen für uns waren eigentlich Fehlanzeige.

 

In der 68. Spielminute dann der nächste Aufreger. Marvin Büdenbender war gefährlich in den Altenhofer Strafraum eingedrungen und konnte nur durch ein hartes Foulspiel gestoppt werden. Wieder ertönte der Pfiff des Schiedsrichters, wieder gab es berechtigterweise einen Elfmeter. Aber die zwingend erforderliche gelbe Karte blieb aus. Ein wesentlich brutaleres Vergehen, als die Szene in der ersten Halbzeit, bei der unser Spieler sofort die gelbe Karte erhalten hatte. Es wäre die zweite gelbe Karte für diesen Altenhofer Spieler gewesen. Völlig unverständlich durfte der Altenhofer Spieler weiter am Spielgeschehen teilnehmen. Darüber hinaus verschoss Marvin Büdenbender den Strafstoß. Dies passte zu unserem gesamten Spiel am gestrigen Tag.

 

In der 77. Spielminute dann dennoch das 1:3, aber auch für dieses Tor waren mehrere Versuche notwendig gewesen, als endlich Enes Isufi und nicht, wie vom Schiedsrichter im Spielbericht vermerkt, Roberto Barisano, den Ball über die Linie drücken konnte.

 

Wer jetzt noch an eine Wende geglaubt hatte, wurde nicht nur durch die Körpersprache unserer Spieler enttäuscht. Nein, ein katastrophaler Abspielfehler ungefähr fünfundzwanzig Meter vor unserem Tor, nahm der FC Altenhof nur zwei Minuten später dankend an und erhöhte mit einem fulminanten Torschuss auf 4:1.

 

Nur eine Minute später sah Philipp Schmelter für sein zweites Foul im Spiel, einem kurzen Trikotzupfer im Mittelfeld, seine zweite gelbe Karte und musste folgerichtig mit gelb - rot den Platz verlassen. Erneut eine unverständliche und in ihrer Endgültigkeit völlig überzogene Entscheidung des Unparteiischen.

In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit konnte der FC Altenhof dann noch einen mustergültigen Konter zum 5:1 Endstand abschließen.

 

Eine absolut verdiente Niederlage unserer Mannschaft, die eigentlich zu keinem Zeitpunkt an die kämpferische, geschweige denn an die spielerische Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen konnte. Der Gegner war uns gestern in allen Belangen überlegen. Am Ende bleibt nur eins: Mund abputzen und es im nächsten Spiel wieder besser machen. Gelegenheit dazu besteht schon am kommenden Mittwoch, den 01. Mai 2013 um 15:00 in Dünschede gegen die dortigen Sportfreunde.

 

FC Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider, Becker, Stahl, Schäfer Yildiz (82. Gaumann), Steven, Helmes (82. Scholz), Wysik, Schildt

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi (59. Ralf Behle), Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Markus Schmelter, Dominik Siebert, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender, Sascha Schöttes, Enes Isufi, André Christes

 

Tore: 1:0 (38. Foulelfmeter) Schildt, 2:0 (41.) Schildt, 3:0 (45.) Schildt, 3:1 (77.) Enes Isufi, 4:1 (79.) Helmes, 5:1 (90.) Schildt

Besondere Vorkommnisse: (46.) Schäfer rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung und –bedrohung, (80.) Philipp Schmelter gelb – rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel

 

Schiedsrichter: Frank Schmidt (Finnentrop)

 

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com