Die kleine Siegesserie des TV Oberhundem hält an. Nach den Siegen in Serkenrode und im Heimspiel gegen die SpVg Olpe II konnten am Sonntag auch die Sportfreunde Biggetal mit 2:1 bezwungen werden. Unsere erneut stark ersatzgeschwächte Mannschaft krönte damit eine sehr erfolgreiche Woche, in der man neun wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren hat.

 

Beide Mannschaften begannen die Partie zunächst sehr abwartend. Eine gewisse Verunsicherung war aufgrund der Tabellensituation bei beiden Teams zu spüren und so ergaben sich in den ersten zehn Minuten keine nennenswerten Torchancen. Als der Gast vom Biggesee gerade dabei war sich ein leichtes spielerisches Übergewicht zu erarbeiten, stach der TV Oberhundem eiskalt zu. Marvin Büdenbender bekam den Ball etwa 20 Meter vor dem Tor in den Fuß gespielt und ohne langes Zögern versenkte er das Leder zur 1:0 Führung.

Leider brachte dies e frühe Führung unserer Elf nicht die erhoffte Sicherheit. Wir zogen uns weit zurück und überließen den Biggetalern größtenteils das Mittelfeld. Bei eigenem Ballbesitz brachte sich unsere Mannschaft mit ihrem ungeordneten Spielaufbau zusätzlich immer wieder in Bedrängnis. In dieser Phase war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann der Gegner zum Ausgleich kommen würde. Es dauerte jedoch bis zur 45. Spielminute, ehe die Gäste eine Lücke in unserem Abwehrverbund nutzten, um doch noch vor der Pause zum 1:1 einzuschieben.

 

Ein denkbarer ungünstiger Zeitpunkt für ein Gegentor. Somit lag der psychologische Vorteil eigentlich zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Gast aus Biggetal. Doch der TV Oberhundem zeigte sich kurz nach der Halbzeit jedoch nicht geschockt. Ganz im Gegenteil, endlich gelang es unserer Mannschaft besser ins Spiel zu finden und man erarbeitete sich ein leichtes Übergewicht. In der 59. Spielminute wurde diese Überlegenheit zur erneuten Führung genutzt. Nach einer Ecke von Stephan Heyna verlängerte Rouven Ottmann den Ball auf unseren einschussbereiten Torjäger Enes Isufi und dieser hatte  aus 2 Metern wenig Mühe das Leder über die Linie zu drücken.

 

Die abstiegsbedrohten Biggetaler warfen nun alles nach vorne und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie, in der sich beide Teams wenig schenkten. Leider gelang es unserer Elf in dieser Phase nicht, die sich bietenden Konterchancen zu nutzen. Immer wieder wurde der Ball zu leichtfertig hergegeben und so sah sich unsere Abwehr in den letzten 20 Minuten einer dauerhaften Angriffswelle gegenübergestellt. Mit viel Glück, Kampfeswillen und einem an diesem Tag überragenden Torhüter Holger Cordes konnte der knappe 2:1 Vorsprung am Ende jedoch über die Zeit gerettet werden.

 

Es war an diesem Sonntag sicherlich kein fußballerischer Leckerbissen den die Zuschauer in Oberhundem zu sehen bekamen. Dank des sehr guten Zusammenhalts innerhalb der Mannschaft konnten die anhaltenden Personalsorgen jedoch erneut mit aufopferungsvollem Kampf wettgemacht werden.

 

Nach den zwei englischen Wochen hat die Mannschaft nun eine Woche Zeit sich zu erholen. Am kommenden Sonntag den 28.04.2013 steht dann um 15.00 Uhr das Auswärtsspiel in Altenhof auf dem Programm. Ein Gegner der sicherlich zu den besseren Teams dieser Kreisliga A gezählt werden kann, was man im letzten Jahr bei der 1:7 Niederlage in Altenhof leidvoll zu spüren bekam. Mit den drei Siegen im Rücken kann unsere Elf dennoch selbstbewusst ins Wendener Land fahren.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi (88. Benjamin Beckmann), Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Markus Schmelter, Dominik Siebert, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender, Florian Kebben (36. Sascha Schöttes), Enes Isufi, Rouven Ottmann

 

SF Biggetal: R. Feldmann, Theile – Schürholz, Heuel, Brüser (46. Lippmann), Schwarz (61. Grebe), Schieritz (70. Rademacher), Struck, Vogt, Ziegeweidt, Bieker, St. Feldmann

 

Tore: 1:0 (14.) Marvin Büdenbender, 1:1 (45.) Bieker, 2:1 (59.) Enes Isufi

 

Schiedsrichter: Michael Hahn (Lohmar)

 

 

Der TV Oberhundem kann auch zu Hause wieder gewinnen. Fast sechs Monate war es her, dass unsere Mannschaft auch vor heimischem Publikum drei Punkte einfahren konnte. Auch damals musste mit dem SV Ottfingen II eine Reserve Mannschaft mit einer hohen Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten.

 

Dabei begann die Partie gegen die SpVg. Olpe II völlig offen. Beide Mannschaften versuchten ihr Heil in der Offensive und so kam es schon bald zu ersten Möglichkeiten. In der 17. Spielminute traf der Olper Angreifer zunächst nur den rechten Pfosten. Der in die Strafraummitte abprallende Ball wurde zum Glück für unser Team von einem mitaufgerückten Olper Mitspieler knapp neben das Tor geschossen.

 

Vier Minuten später war es dann Rouven Ottmann, der einen von Stephan Heyna getretenen Eckball per Kopf zur 1:0 Führung einköpfte. Jetzt wollte der TV Oberhundem mehr und drängte auf das zweite Tor. Aber erst in der 35. Spielminute wurde der Ball geschickt von Roberto Barisano auf den frei stehenden Enes Isufi weitergeleitet. Diese Chance ließ sich unser Torjäger nicht entgehen und vollendet zum 2:0.

 

Doch der Gast aus Olpe gab sich noch nicht geschlagen. Gerade in den letzten fünf Minuten vor der Pause geriet unsere ersatzgeschwächte Mannschaft in arge Bedrängnis, zumal sich bei mehreren Spielern, die schon angeschlagen ins Spiel gegangen waren, die Verletzung längst wieder bemerkbar machte. Unsere Abwehr wankte, aber mit viel Glück und Geschick retteten wir uns ohne Gegentor in die sehnsüchtig erwartete Pause.

 

Die zweite Halbzeit war noch keine zwei Minuten alt, als Benjamin Beckmann den vom Pfosten abprallenden Ball zum vermeintlichen 3:0 über die Torlinie bugsierte. Doch zum Entsetzen aller hatte der Schiedsrichter eine Abseitsposition gesehen. Nichts war es mit einer beruhigenden drei Toren Führung. So blieb das Spiel spannend, denn auch die SpVg. Olpe II verstärkte jetzt wieder die Angriffsbemühungen ohne jedoch zu gefährlichen Szenen zu kommen. In der 62. Spielminute erwies der Olper Mittelfeldspieler Bredebach seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er nach einem rüden Foul vom Schiedsrichter mit der roten Karte vom Feld geschickt wurde. Aber es dauerte bis zur 78. Spielminute bis das vermeintlich erlösende 3:0 fiel.

 

Marvin Büdenbender setzte sich auf der linken Seite durch und passte im Strafraum auf den im Rückraum lauernden Stephan Heyna, der mit einer Bogenlampe dem Olper Schlussmann keine Chance ließ.

 

Wer nun gedacht hatte, das Spiel wäre gelaufen, sah sich jedoch getäuscht. Völlig unverständlich schalteten gleich mehrere Spieler von uns einige Gänge zurück. Der Gast profitierte von den leichtsinnigen Ballverlusten und so war es nicht verwunderlich, dass in der 82. Minute der Anschlusstreffer zum 3:1 fiel. Die SpVg. Olpe war jetzt alles nach vorne. Dadurch ergaben sich zwangsläufig weitere Konterchancen für uns die in der 87. Spielminute Enes Isufi mit seinem zweiten Treffer zum 4:1 und in der Schlussminute Marvin Büdenbender zum 5:1 ausnutzte.

 

Ein alles in allem auch in der Höhe verdienter Sieg des TV Oberhundem, der sich damit weiter von den Abstiegsplätzen entfernte. Eine starke kämpferische Leistung, gepaart mit einigen durch aus ansehnlichen Spielzügen, führte zu einem ungefährdeten Sieg unserer ersatzgeschwächten Truppe. Ein Sieg der umso höher zu bewerten ist, trat der Gast aus Olpe doch mit drei zum Landesligakader zählenden Spielern an.

 

Am kommenden Sonntag, den 21. April 2013 trifft der TV Oberhundem um 15:00 vor heimischer Kulisse auf die Sportfreunde Biggetal. Ein unangenehmer Gegner, der nicht nur mit unten im Abstiegskampf steckt, sondern die Mannschaft ist, die uns in der Hinrunde als erste Mannschaft besiegen konnte. Ein Grund mehr am Sonntag wieder alle Kräfte zu bündeln um den Versuch einer Revanche zu starten. Leider wird unsere Mannschaft auch dann wieder auf wertvolle Stammspieler verzichten müssen, die verletzungsbedingt ausfallen. Bleibt nur zu hoffen, dass der eine oder andere zusätzlich angeschlagene Spieler sich bis Sonntag wieder einigermaßen erholt hat.

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Giacomo Terrasi, Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Markus Schmelter (76. Dominik Siebert), Benjamin Beckmann, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender, Ralf Behle (20. Florian Kebben), Enes Isufi, Rouven Ottmann

 

SpVg. Olpe II: Kir, Ohm König (68. Bajgora), Mazzotta, Walecki, Bredebach, Ochel (55. Geylan), M. Huckestein, Mester, Probian, L. Huckestein (75. Püttmann),

 

Tore: 1:0 (21.) Rouven Ottmann, 2:0 (35.) Enes Isufi, 3:0 (78.) Stephan Heyna, 3:1 (82.) Mazzotta, 4:1 (87.) Enes Isufi, 5:1 (90.) Marvin Büdenbender

 

Besondere Vorkommnisse: rote Karte (62.) Bredebach wegen groben Foulspiel

 

Schiedsrichter: Johannes Börger (Schmallenberg)

 

 

Ein Spiel der verpassten Großchancen sahen die Zuschauer beim letzten Auswärtsspiel des TV Oberhundem. In der Anfangsphase drückte der TV Oberhundem dem Spiel seinen Stempel auf. Schon in der 9. Spielminute gelang dabei Benjamin Beckmann die frühe 1:0 Führung. Bereits sechs Minuten später erhöhte unsere Mannschaft auf 2:0, wobei der Ball unglücklich durch einen Serkenroder Spieler endgültig über die Torlinie gedrückt wurde.

 

Der SV Serkenrode als Tabellendritter war geschockt und brauchte seine Zeit um wieder zurück ins Spiel zu finden. Jedoch spätestens nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Benjamin Beckmann übernahm der Gastgeber das Kommando. Trotzdem blieben viele Angriffsbemühungen Stückwerk, denn viele unnötige Ballverluste, hüben wie drüben, ließen einen geordneten Spielaufbau nur selten zu. Bis zur Pause hielt der TV Oberhundem den 2:0 Vorsprung.

 

Nach dem Wechsel rannte der SV Serkenrode weiter an, aber auch unseren Jungs boten sich klassische Kontermöglichkeiten, die jedoch alle nichts einbrachten. Dafür leistete die Abwehr des TV Oberhundem Schwerstarbeit und mehr als einmal scheiterte der Serkenroder Angriff an unserem glänzend aufgelegten Torwart Christoph Göbel. In der 80. Minute traf der SV Serkenrode dann doch. 1:2 und noch zehn Minuten reguläre Spielzeit, in denen der TV Oberhundem mit vereinten Kräften das drohende Ausgleichstor verhindern konnte. Überglücklich jubelte unsere Mannschaft nach dem Schlusspfiff, als der knappe, aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdiente Sieg unter Dach und Fach gebracht war.

 

Drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Aber es bleibt keine Zeit um sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Bereits am Mittwoch, den 17.04.2013 trifft die Mannschaft um 19:00 in Oberhundem auf den letztjährigen Bezirksligaabsteiger SpVg. Olpe II. Ein Gegner, der ebenfalls gegen den Abstieg spielt, der aber auch die Möglichkeit besitzt sich durch Spieler der ersten Mannschaft zu verstärken. Daher ist höchste Vorsicht geboten und nur eine ähnliche kämpferische Leistung wird nötig sein um am Mittwochabend etwas Zählbares zu holen.

 

SV Serkenrode: Erwes, Arens, Bertels, J. Jostes, Tomek, T. Schmidt-Holthöfer, F. Schmidt-Holthöfer, S. Jostes (60. Schmidt), Reuter, Düerthal, M. Schmidt-Holthöfer

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel,  Giacomo Terrasi, Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Christoph Schwermer, Benjamin Beckmann (23. Dominik Siebert), Stephan Heyna, Marvin Büdenbender (68. Sascha Schöttes), Florian Kebben, Enes Isufi, Rouven Ottmann

 

Tore: 0:1 (9.) Benjamin Beckmann, 0:2 (15.) Eigentor, 1:2 (80.) Reuter

 

Schiedsrichter: Jörg Hornung – Schmidt (Meinerzhagen)

 

 

Der TV Oberhundem hat das Nachholspiel gegen den derzeitigen Tabellendritten VfR Rüblinghausen mit 2:5 verloren. Es war ein verdienter Sieg des Bezirksligaabsteigers, wobei unserer Mannschaft zu Gute gehalten werden muss, dass die Rumpfelf nachdem Ausfall von fünf wichtigen Stammspielern sehr gut verkauft hat. Nach einem nervösen Beginn kamen wir immer besser ins Spiel und unsere dritte klare Torchance nutzte Enes Isufi  zur 1:0 Führung. Ein Doppelschlag in der 44. Und 45. Spielminute führte jedoch dazu, dass auch im vierten Spiel nach der Winterpause der Gast zur Halbzeit mit 2:1 die Nase vorne hatte.

 

Mit zwei weiteren Gegentoren kurz nach der Pause war das Spiel dann früh entschieden. Per Foulelfmeter erhöhte der Gast kurz vor Spielende auf 1:5, bevor Enes Isufi in der Schlussminute noch der Treffer zum 2:5 gelang.

 

Eine auf dem Papier gesehen klare Niederlage, wobei uns die beiden Doppelschläge kurz vor und nach der Pause das Genick gebrochen haben.

 

Am kommenden Sonntag, den 14.04.2013 muss unsere Mannschaft zum SV Serkenrode reisen. Wieder ein Gegner der im oberen Tabellendrittel angesiedelt ist. Zum Glück stehen uns dann wieder einige Stammspieler mehr zur Verfügung, so dass das Spielgeschehen sicher wieder ausgeglichener gestaltet werden kann. Anstoß im Frettertal ist um 15:00 Uhr.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Giacomo Terrasi, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Markus Schmelter (66. Florian Kebben), Benjamin Beckmann, Dominik Siebert, André Christes, Kevin Rau (75. Envar Sadrija), Enes Isufi, Rouven Ottmann

 

VfR Rüblinghausen: Ohm, Arens, Sohlbach (54. Gipperich), Döppeler, Jäkel, Niemann (62. Simon), Riese, Voß, Bindek, Burghaus, (75. Poggel), Popczyk,

 

Tore: 1:0 (23.) Enes Isufi, 1:1 (44.) Voß, 1:2 (45.) Popczyk, 1:3 (53.) Bindek, 1:4 (55.) Niemann, 1:5 (87. Foulelfmeter), 2:5 (88.) Enes Isufi

 

Schiedsrichter: Gisbert Bette (Schmallenberg)

 

 

Der TV Oberhundem erkämpfte in letzter Minute ein Remis gegen den SSV Elspe. Gegenüber der Vorwoche war die Leistung unserer Mannschaft zwar eine Steigerung, aber dennoch blieb vieles Stückwerk.

 

In den ersten Minuten versuchten wir durch kontrollierten Spielaufbau ein spielerisches Übergewicht zu schaffen, aber zwingende Torchancen blieben dabei aus, weil der letzte Ball von der gut gestaffelten Abwehr der Gäste meist problemlos abgefangen werden konnte. Allmählich fand auch der SSV Elspe ins Spiel und Mitte der ersten Halbzeit wurde auch unsere Abwehr mehr gefordert. Dennoch fiel in das 0:1 in der 30. Spielminute völlig überraschend, da der Gegner bis dahin keine Torchance besessen hatte. Den ersten Schuss konnte Christoph Göbel noch zur Seite abwehren, aber im rechten Rückraum war ein Elsper Angreifer mitgelaufen und schob den Ball zur 1:0 Führung der Gäste über die Linie. Zum dritten Mal hintereinander lag der TV Oberhundem zurück und wieder schafften wir es nicht wenigstens mit einem Treffer noch vor der Pause den Ausgleich zu markieren. Im Gegenteil fast wäre den Gästen die 2:0 Führung geglückt, aber der aufmerksame Schiedsrichter hatte eine Regelwidrigkeit vor dem Treffer erkannt und zu Recht abgepfiffen. So hieß es, wie in bisher allen Pflichtspielen in 2013 zur Pause 0:1 gegen unsere Jungs.

 

Die zweite Halbzeit begann der Gast aus der Lennestadt äußerst druckvoll, als wollten sie mit einem frühen zweiten Tor, den Auswärtssieg perfekt machen. Doch nach gut fünf Minuten fand auch unsere Mannschaft ihren Spielrhythmus. Jetzt waren einige nette Ballpassagen zu sehen, aber leider fehlte es nach wie vor an der Präzision, so dass vielversprechende Angriffe leider kaum in Torchancen umgemünzt werden konnten. Trotzdem hatten sowohl Enes Isufi, als auch Rouven Ottmann oder André Christes den Ausgleich auf dem Fuß.

 

In der 68. Spielminute war es dann einmal mehr ein ruhender Ball der den Ausgleich brachte. Ein scharf vor das Tor getretener Eckball prallte zum Leidwesen der Gäste vom eigenen Spieler unhaltbar zum 1:1 ins Netz.

Doch schon eine Minute später führte der Gast wieder. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld war unsere Abwehr unsortiert und der Elsper Angriff nutzte die Torschusschance und traf zum 1:2.

 

Der TV Oberhundem warf nun alles nach vorne, aber gerade in den letzten Minuten war immer wieder ein Elsper Abwehrspieler oder der Elsper Torwart da, so dass auch die besten Torschüsse so gerade noch ins Toraus abgewehrt werden konnten. Eine Vielzahl von Ecken war die Folge, aber erst in der 90. Spielminute zirkelte Benjamin Beckmann einen solchen Eckball genau auf den Kopf von Christopher Schwermer, der mit einem platzierten Kopfball das viel umjubelte 2:2 erzielte.

 

Am Ende ein leistungsgerechtes 2:2, weil sich der TV Oberhundem in der zweiten Halbzeit nie aufgegeben hatte und dieses Unentschieden mit seiner kämpferischen Einstellung redlich verdiente. Natürlich war auch eine große Portion Glück dabei, denn der Gast versäumte es in unserer Drangphase, die sich ihnen bietenden Konterchancen zielstrebig zu Ende zu spielen.

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Mittwoch, den 10.04.2013 um 19:00 Uhr zu Hause gegen den VfR Rüblinghausen statt. Wieder ein ganz schwerer Gegner, der uns alles abverlangen wird, zumal wir aufgrund des Spieltermins mitten in der Woche auf mehrere Stammspieler verzichten müssen.

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Giacomo Terrasi, Markus Schmelter, Marvin Büdenbender (75. Dominik Siebert), Christopher Schwermer, Benjamin Beckmann, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Rouven Ottmann, Roberto Barisano (67. Sascha Schöttes)

 

SSV Elspe: Schilch, Kusch, St. Arens, Hermann, Gramann, Zamjoski, Jaworski (67. Reichling), Hermes (90. Abel), P. Arens, Jantz (90. Qelay), Schulte

 

Tore: 0:1 (30.) Schulte, 1:1 (68. Eigentor, Vorarbeit Christopher Schwermer), 1:2 (69.) Jantz, 2:2 (90.) Christopher Schwermer

 

Schiedsrichter: Felix Grünewald (Olpe)

 

 

Mit einem Auswärtsspiel begann für den TV Oberhundem die Pflichtspielsaison 2013. Der Gegner war der Tabellenzehnte SV Heggen, der mit derzeit 18 Punkten zwar vier Punkte vor uns rangierte, aber auch bereits zwei Spiele mehr absolviert hatte. In der Vorwoche hatte der Gastgeber dem Bezirksligaabsteiger Spvg. Olpe II einen Punkt abgenommen und dabei gegen den mit vier Stammspielern aus der ersten Garnitur verstärkten Gegner sehr gut ausgesehen.

 

Die gute Leistung aus der Vorwoche bestätigte der SV Heggen auch zu Beginn des Spiels. Unsere Spieler befanden sich wohl noch im Winterschlaf, als bereits in der dritten Spielminute der Gastgeber eine Unaufmerksamkeit in unserer Viererkette ausnutze und aus halbrechter Position im Strafraum mit einem präzisen Flachschuss die frühe 1:0 Führung erzielte.

 

Von diesem frühen Gegentor erholte sich unsere Mannschaft nur sehr schwer. Der SV Heggen erkannte die Verunsicherung und setzte uns weiter unter Druck. Immer wieder wurden unsere zaghaften und viel zu langsam vorgetragenen Angriffsversuche bereits im Mittelfeld zerstört und mit schnellen Kombinationen gelang der Gastgeber mehr als einmal in gute Schussposition, wobei der Abschluss dann doch zu wünschen übrig ließ.

 

Erst in der letzten Viertelstunde vor der Pause konnten wir das Spiel offener gestalten. Aber ein Mittel gegen den kompakt stehenden Gegner selbst einmal zu Torchancen zu kommen, wurde auch da noch nicht gefunden. So dauerte es bis zur 44. Spielminute als endlich Benjamin Beckmann den ersten gefährlichen Torschuss ansetzte, der im letzten Augenblick vom Gegner zur Ecke abgeblockt werden konnte.

 

Mit einer hochverdienten 1:0 Pausenführung der Gastgeber wurden dann die Seiten gewechselt. Das einzig Gute an der ersten Halbzeit aus unsere Sicht war, dass es eigentlich nicht mehr schlechter werden konnte.

 

Wie befreit trumpfte dann jedoch der TV Oberhundem in der zweiten Halbzeit auf. Plötzlich wurden die Zweikämpfe angenommen und auch unser Angriffsspiel wurde schneller und zielstrebiger in die gegnerische Hälfte getragen. Endlich ergaben sich auch Torchancen, aber noch fehlte unseren Torschüssen die notwendige Präzision.

In der 65. Minute fand eine Flanke von der linken Seite den mit in den Strafraum aufgerückten Roberto Barisano. Bevor unser Abwehrspieler jedoch den Ball am rechten Strafraumeck unter Kontrolle bringen konnte, störte ein Heggener Abwehrspieler die Ballannahme mit einem Foulspiel. Sofort zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Enes Isufi ließ sich diese Chance in der 66. Minute nicht entgehen und glich zum 1:1 aus.

 

Der TV Oberhundem witterte jetzt die Chance und griff weiter beherzt an. Schon früh wurde der Gegner am Spielaufbau gehindert. So auch in der 72. Minute, als der im Mittelfeld abgefangene Ball mustergültig auf den in die gegnerische Hälfte gestarteten Stephan Heyna gespielt wurde. Das Laufduell gegen den aus seinem Tor eilenden Schlussmann der Gastgeber gewann unser Kapitän, so dass er mühelos einen gekonnten Heber über den Torhüter hinweg ins Tor zur 2:1 Führung versenken konnte.

 

In den verbleibenden 18 Spielminuten versuchte der SV Heggen zwar noch einmal alles nach vorne zu werfen, aber die sich daraus bietenden Konterchancen für unser Team waren weitaus gefährlicher, als die Angriffsbemühungen der Gastgeber.

 

Am Ende konnte der knappe, aber aufgrund der kämpferischen und spielerischen Steigerung in der zweiten Halbzeit durchaus auch verdiente 2:1 Erfolg des TV Oberhundem ins Ziel gerettet werden. Drei überaus wichtige Punkte im Abstiegskampf, der unserer Mannschaft Selbstvertrauen für die nächsten nicht weniger schweren Aufgaben geben sollte. Bereits am kommenden Sonntag, den 17.03.2013 erwarten wir um 15:00 Uhr den momentanen Tabellenzweiten aus Rüblinghausen. Der Bezirksligaabsteiger hat sich nach schwachem Saisonbeginn kontinuierlich gesteigert und steht nun nicht zu Unrecht auf Platz 2 der Tabelle.

 

 

SV Heggen: Herbrechter, Feling, Hesener, Wisnia Schulte, Breidebach, Müller, Bock (77. Aparicio), Bröcher (83. Böhl), Kaufmann, Spies

 

 

TV Oberhundem: Kevin Budzinski, Christopher Schwermer, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (46. Roberto Barisano), Benjamin Beckmann, Kevin Rau (77. Giacomo Terrasi), Stephan Heyna, André Christes, Marvin Büdenbender (83. Dominik Siebert), Enes Isufi, Rouven Ottmann

 

 

Tore: 1:0 (3.) Spies, 1:1 (66. Foulelfmeter) Enes Isufi, 1:2 (72.) Stephan Heyna

 

Schiedsrichter: Marco Giese (Olpe)

 

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com