Die dritte Niederlage in Folge gab es für den TV Oberhundem im Lokalderby beim FC Langenei/Kickenbach. Mit viel Tempo begannen beide Mannschaften das Spiel, wodurch aber von Anfang an die Präzision im Abspiel litt. Nach gut zehn Minuten bekam unsere Mannschaft das Spiel besser in den Griff und wurde überlegen.

In der 11. Spielminute die erste Großchance für uns, als Enes Isufi nach gutem Doppelpassspiel den Ball im Strafraum leider knapp rechts am Tor der Gastgeber vorbeischob. Wenige Minuten später zwang Stephan Heyna den gegnerischen Torwart zu einer Glanzparade, als er mit seinem Fernschuss den rechten Torwinkel anvisierte. Mit viel Glück und Geschick konnte der Schlussmann den Ball gerade noch zur Ecke ablenken.

Völlig überraschend dann in der 29. Spielminute das 1:0 für die Gastgeber, als der Mittelstürmer des FC Langenei/Kickenbach in unserem Fünfmeterraum am schnellsten reagierte und den zunächst von Christoph Göbel abgewehrten Ball über die Torlinie bugsierte.

Dieser Rückstand schockte unsere Mannschaft und der FC Langenei/Kickenbach setzte nach. Minutenlang schwamm unsere Abwehr und es gelang ihr nur auf Kosten von mehreren Eckbällen und Einwürfen die Bälle aus der Gefahrenzone zu spielen. Mit viel Glück überstand der TV Oberhundem diese Drangperiode und konnte froh sein, nur mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause zu gehen.

Auch nach dem Wechsel fand unsere Mannschaft zunächst nicht wieder zurück ins Spiel. Mit wenig Aufwand beherrschte der FC Langenei das Spiel ohne jedoch gefährlich vor unser Tor zu kommen. Erst in den letzten zwanzig Minuten bäumte sich der TV Oberhundem noch einmal auf. Erneut war es Enes Isufi, der frei vor dem gegnerischen Torwart auftauchte, aber sowohl sein erster Schuss, als auch der Nachschuss prallten nur gegen den Torwart und von dort ins Toraus. Doch alle Angriffsbemühungen unserer Jungs blieben am Ende mal wieder erfolglos. Ohne Nachspielzeit verlor der TV Oberhundem mit 0:1.

Natürlich war für unsere Mannschaft auch in Langenei mehr drin gewesen, aber so langsam wird es unglaubwürdig, wenn man immer wieder glaubt eigentlich doch die bessere Mannschaft gewesen zu sein. Mangelnde Cleverness, ungeschicktes Zweikampfverhalten, Unkonzentriertheit, Hektik und allen voran die ungenügende Chancenverwertung führen am Ende dazu, dass sich der TV Oberhundem immer weiter nach unten orientieren muss. Der Abstiegskampf hat längst begonnen und nur wenn alle in der Mannschaft an einem Strang ziehen kann dieser harte und lange Kampf erfolgreich bestanden werden.

Die nun folgende Spielpause am kommenden Sonntag kommt wohl gerade recht, damit die Jungs mal wieder auf andere Gedanken kommen. Denn schon einen Sonntag später, am 02.12.2012 trifft der TV Oberhundem um 14:30 Uhr auf den SC LWL 05. Eine Mannschaft, die zwar auch unten im Abstiegskampf steckt, die aber für uns ein absoluter Angstgegner ist, gegen den wir bisher noch nicht gewinnen konnten. Aber irgendwann ist immer ein erstes Mal, vielleicht ja schon am ersten Adventssonntag.

 

FC Langenei/Kickenbach: Krahn, Schmidt, Bergmoser, Stöcker (70. Jung), Stemmer, Richter, Schauerte, Hoppe, Üzur (85. Schulz), Heinemann, Witteborg (88. Tassone)

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Florian Kebben, Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Christopher Schwermer, Dominik Siebert (85. Jonny Schöttes), Stephan Heyna, Benjamin Beckmann, Sascha Schöttes, André Christes, Enes Isufi

 

Tore: 1:0 (29.) Witteborg

 

Schiedsrichter: Willi Pilger (Eslohe)

 

 

Nun hat es den TV Oberhundem auch zuhause erwischt. Mit einer 0:4 Niederlage gegen den derzeitigen ungefährdeten Tabellenführer SC Drolshagen endete das heutige Heimspiel unserer Mannschaft. Eine, wenn man nur das nackte Ergebnis liest, klare und offensichtlich deutlich Angelegenheit. Aber wieso oft im Fußball, spiegelt das Ergebnis das tatsächliche Spielgeschehen nur unzulänglich wieder. Bis zum 0:3 war unsere Mannschaft spielerisch und auch kämpferisch ein ebenbürtiger Gegner. Lediglich in der Chancenverwertung verzeichnete der Gast aus Drolshagen ein klares Übergewicht.

 

Dabei hätte es schon nach gut fünf Minuten 1:0 für uns stehen können, als Enes Isufi wunderschön an der linken Strafraumseite freigespielt wurde und unbedrängt in Richtung Tor marschierte. Sein abschließender Torschuss aber ging knapp am rechten Pfosten vorbei.
Unsere Defensive stand in dieser Phase des Spiels sehr sicher und ließ kaum etwas anbrennen. Nach dem in der zwanzigsten Minute ein scharfes Zuspiel von André Christes aus Linksaußenposition so gerade noch von der gegnerischen Abwehr zur Ecke abgeblockt werden konnte, schlug der Tabellenführer in der 26. Minute eiskalt zu. Ein schnelles Zuspiel auf den Mittelstürmer der Gäste, eine kurze Drehung und ein trockner, platzierter Abschluss ins lang rechte Eck brachte den SC Drolshagen mit 1:0 in Führung.

 

Durch den Rückstand ließ sich unsere Mannschaft jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Sie spielte weiter aus der verstärkten Deckung und konnte ein ums andere Mal auch gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen. Dennoch hatte natürlich der Tabellenführer mehr Ballbesitz ohne jedoch unser Tor übermäßig in Gefahr zu bringen. Mit einer 1:0 Pausenführung für den SC Drolshagen wurden die Seiten gewechselt.

 

Die ersten zwanzig Minuten nach der Pause gehörten klar dem TV Oberhundem. Jetzt drängte unsere Mannschaft auf den Ausgleich und mehr als einmal stand dem Tabellenführer das Glück zur Seite, als gute Chancen für Rouven Ottmann, Enes Isufi, Benjamin Beckmann oder Sascha Schöttes leider nicht, den zu diesem Zeitpunkt durchaus verdienten, Ausgleich brachten.

 

Und wieder war es der Gast, der seine erste sich bietende Torchance in der 66. Minute gnadenlos ausnutzte, als sich unfreiwillig Roberto Barisano und Stephan Heyna gegenseitig behinderten und der Drolshagener Stürmer den Ball nur noch zum 2:0 über die Linie schieben musste. Wie wichtig selbst für die Drolshagener dieses zweite Tor war, konnte die Zuschauer an dem lautstarken Torjubel der Gäste verfolgen, als bis auf den Torwart alle Spieler den Torschützen in einer Spielertraube beglückwünschten.

 

Noch einmal versuchte der TV Oberhundem heranzukommen, aber als Sascha Schöttes den Torwart am rechten Strafraumeck schon ausgespielt hatte, bekam er den Ball nicht mehr richtig unter Kontrolle und der Nachschuss von Stephan Heyna ging leider am Tor vorbei.

 

Ein schlampiges Anspiel im Mittelfeld sorgte dann für die endgültige Entscheidung, als der SC Drolshagen in der 78. Spielminute die sich plötzlich bietende Konterchance zum 0:3 nutzte. Mit dem 0:4 in der 82. Spielminute markierte Patrick Stamm vom SC Drolshagen nicht nur seinen dritten Treffer, sondern sorgte gleichzeitig auch für den Endstand.

 

Dabei hatte Enes Isufi in der 88. Spielminute noch den Ehrentreffer auf dem Fuß, aber der Drolshagener Schlussmann riss unseren Stürmer kurz vor dem Strafraum zu Boden. Die klare Torchancenverhinderung bestrafte der Schiedsrichter zu Recht mit der roten Karte. Der anschließende Freistoß von Enes Isufi ging knapp über das Tor.

 

Alles in allem ein verdienter Sieg des einfach cleveren Tabellenführers, der jedoch gemessen am Spielverlauf und den Chancen um mindestens zwei Tore zu hoch ausgefallen ist. Mit der gezeigten Leistung an sich kann der TV Oberhundem, der mit dem letzten Aufgebot antrat, insgesamt zufrieden sein. Auf dieser Leistung sollte man aufbauen, dann müssten gegen die kommenden Gegner auch wieder Punktgewinne möglich sein. Am kommenden Sonntag, den 18.11.2012 tritt unsere Mannschaft um 14:30 Uhr im Lokalderby beim FC Langenei/Kickenbach an.

 

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Dominik Siebert (62. Ralf Behle), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Roberto Barisano, Christopher Schwermer, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann

 

 

SC Drolshagen: Christian Koch, Schröder, Willmes, Jeck, Ohm (46. Christopher Koch), Hilbig, Beekhuis, Busch (64. M. Vitale), Krämer (32. Rüsche), Stamm, D. Vitale,

 

 

Tore: 0:1 (26.) Stamm, 0:2 (66.) Willmes, 0:3 (78.) Stamm, 0:4 (82.) Stamm

 

Besondere Vorkommnisse: (88.) rote Karte Christian Koch (Notbremse)

 

Schiedsrichter: Shafi Esmaty (Finnentrop)

 

 

Ihren dritten Sieg in der laufenden Saison konnte der TV Oberhundem gegen die zweite Mannschaft des SV Ottfingen verbuchen. Bis zur Pause beherrschte der Gastgeber den Tabellenletzten nach Belieben. Direkt nach dem Anpfiff wurde der Ball von Stephan Heyna lang auf unseren Linksaußen Florian Kebben gespielt. Der gegnerische Abwehrspieler konnte unseren Stürmer nur mit einem Foulspiel kurz vor der Strafraumkante bremsen. Einmal mehr ließ sich Benjamin Beckmann diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte den Freistoß direkt zum 1:0. Der Keeper der Gäste konnte den Ball zwar vermeintlich noch abwehren, aber der Abwehrversuch war deutlich hinter der Torlinie.

 

Mit dieser frühen Führung im Rücken beherrschte unsere Elf das Spiel und legte mit den Treffern zum 2:0 durch Stephan Heyna in der 22. Minute und zum 3:0 durch Rouven Ottmann in der 36. Minute konsequent nach. In der 40. Spielminute dann die große Chance auf 4:0 zu erhöhen, aber den fälligen Strafstoß nach einem Foul an Rouven Ottmann im Ottfinger Strafraum,  schoss Enes Isufi hoch am Tor vorbei. Doch dieses vierte Tor legte nur eine Minute später  Benjamin Beckmann nach als er den Ball zum 4:0 versenkte.
Erst in der letzten Minute der ersten Halbzeit die große Chance für die Gäste, aber Christoph Göbel im Oberhundemer Tor verhinderte durch sein geschicktes Herauslaufen den ersten Treffer der Wendener.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fühlte sich unsere Mannschaft aufgrund des vier Tore Vorsprungs offensichtlich viel zu sicher. Es schlichen sich absolut unverständliche Ballverluste ein, die der Gegner gnadenlos ausnutzte. Innerhalb von zwei Minuten verkürzten die Gäste in der 55. und 57. Minute auf 2:4.

 

Nach diesen beiden ärgerlichen Gegentreffern wirkte unsere Mannschaft total verunsichert und minutenlang gelang unseren Jungs so gut wie nichts mehr. Der Gast aus Ottfingen setzte nach und wurde in der 68. Minute mit dem dritten Treffer belohnt. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Sollte man nun, obwohl gewarnt durch das letzte Länderspiel unserer Nationalmannschaft gegen Schweden, live Zeuge werden, wie sich ein eigentlich sicherer Vier-Tore-Vorsprung leichtfertig verspielen ließ?

 

Doch Benjamin Beckmann konnte bereits eine Minute später auf 5:3 erhöhen, als er ein klasse Zuspiel von Enes Isufi mit dem direkten Torschuss vollendete. Nur drei Minuten später war es wieder Benjamin Beckmann, der mit seinem vierten Tor am heutigen Nachmittag durch einen Schlenzer in die lange linke Torecke das 6:3 erzielte.

 

Aber noch gab sich der SV Ottfingen II nicht geschlagen und spielte weiter offensiv nach vorne. In der 77. Minute konnte André Christes den gegnerischen Angreifer nur durch ein Foulspiel im Strafraum bremsen. Wieder zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Doch auch die Gäste konnten diese Riesenchance nicht zu einem Treffer nutzen. Christoph Göbel ahnte die Ecke des Strafstoßschützen und parierte den Elfmeter.

Jetzt endlich schien der Elan der Gäste gebrochen. In der 89. Minute zirkelte unser kurz zuvor eingewechselte Spielertrainer Ralf Behle den Ball mustergültig auf Enes Isufi, der mit einem gezielten Kopfball das Endergebnis von 7:3 klar machte.

 

Mit einem am Ende auch in der Höhe verdienten 7:3 Erfolg konnte der TV Oberhundem seinen dritten Sieg in der laufenden Saison erringen. Siebzig Minuten des Spiels wussten wir zu überzeugen, aber die Leistung in den zwanzig Minuten direkt nach der Pause hätte fast zur Katastrophe geführt. Dieser absolut unverständliche Blackout im Spiel unserer Jungs darf sich in der Zukunft nicht wiederholen, damit nicht noch einmal ein eigentlich so sicherer Vorsprung noch derartig in Gefahr geraten kann.

 

Am kommenden Sonntag muss der TV Oberhundem zum Bezirksligaabsteiger nach Möllmicke. Eine schwere Aufgabe, den der derzeitige Tabellenvierzehnte darf auf keinen Fall unterschätzt werden, auch wenn die Mannschaft gegenüber der Vorsaison wichtige Spieler verloren hat. Die Ergebnisse an jedem Spieltag zeigen, dass jede Schwäche im eigenen Spiel gnadenlos bestraft wird. Daher müssen wir von der ersten bis zur letzten Minute hellwach sein um auch in diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen zu können. Nach drei Auswärtsniederlagen in Serie würden sich die sich unsere mitreisenden Fans sicherlich über den einen oder anderen Punkt in der Fremde freuen. Der Anstoß ist nach der Zeitumstellung zur Winterzeit am 04.11.2012 um 14:30 Uhr am  Schulzentrum in Wenden.

 

TV Oberhundem: Christoph Göbel, Dominik Siebert (87. Ralf Behle), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Christopher Schwermer, Florian Kebben, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann (73 Roberto Barisano)

 

SV Ottfingen II: Winheller Tahiri, Jung, Arns, Luke, Bieker (46. B. Stock), Schönauer, Özsevgec, C. Bröcher, T. Bröcher, M. Stock

 

Tore: 1:0 (1.) Benjamin Beckmann, 2:0 (22.) Stephan Heyna, 3:0 (36.) Rouven Ottmann, 4:0 (41.) Benjamin Beckmann, 4:1 (55.) C. Bröcher, 4:2 (57.) C. Bröcher, 4:3 (68.) C. Bröcher, 5:3 (69.) Benjamin Beckmann, 6:3 (72.) Benjamin Beckmann, 7:3 (89.) Enes Isufi

 

Besondere Vorkommnisse: (40.) Enes Isufi verschießt Foulelfmeter, (77.) Christoph Göbel hält Foulelfmeter

 

Schiedsrichter: Hans – Ulrich Morgenroth (Olpe)

 

 

Dem hochverdienten Heimsieg am letzten Spieltag folgte heute in Attendorn eine unnötige, aber am Ende nicht unverdiente Niederlage beim Aufsteiger SV Türk Attendorn.
Der Gastgeber überraschte unsere Mannschaft bereits in der 4. Minute mit dem 1:0 Führungstreffer. Aber schon zwei Minuten später konnte Rouven Ottmann zum 1:1 ausgleichen.

Trotz dieses schnellen Ausgleichs taten wir uns schwer, denn unser Aufbauspiel wurde immer wieder durch leichtfertige Fehler gestört. Anders der SV Türk Attendorn, der mit seinem variablen und schnellen Angriffsspiel über die Flügel unsere Defensive ein ums andere Mal in arge Verlegenheit brachte.

 

So war es nicht verwunderlich, das schon in der 12. Minute der Gastgeber erneut in Führung ging. In der 30. Minute gar das 3:1 für den Aufsteiger, eine Vorentscheidung?
Unsere Mannschaft versuchte weiter ins Spiel zu finden. Benjamin Beckmann konnte nur vier Minuten nach dem 1:3 auf 2:3 verkürzen. Beflügelt durch den Anschlusstreffer hatte der TV Oberhundem bis zur Pause zwar mehr vom Spiel, aber der mehrfach mögliche tödliche Pass in die Spitze kam leider nie richtig an, so dass mit dem Zwischenstand von 3:2 für den SV Türk Attendorn die Seiten gewechselt wurden.

 

Mit viel Elan kamen unsere Jungs aus der Pause. Bereits mit dem ersten Angriff brannte es lichterloh im Attendorner Strafraum, aber mit einem Superreflex lenkte der sichere Torwart der Gastgeber den platzierten Schuss von Enes Isufi am rechten Toreck gerade noch zur Ecke ab. Wir machten weiter Druck, aber unser Angriffsspiel blieb oft zu umständlich, so dass wieder gute Ansätze im Strafraum der Gastgeber verpufften. Auch mit Schüssen aus der Distanz hatten wir wenig Glück, entweder wurden sie im letzten Moment abgeblockt, oder gingen knapp am Tor vorbei. In dieser Phase des Spiels blieb der Aufsteiger durch schnelles Konterspiel stets gefährlich.

Trotzdem war es ein leichtfertiger Abspielfehler aus unserer Defensive heraus, der dem SV Türk Attendorn in der 71. Spielminute eine drei gegen eins Überzahl ermöglichte. Ein kluger Pass auf den völlig freistehenden Stürmer brachte das 4:2 für die Gastgeber.

Drei Minuten später wurde Florian Kebben knapp vor dem Strafraum gefoult. Mit viel Gefühl nutzte Benjamin Beckmann diese Chance des ruhenden Balls und verwandelte den Freistoß zum erneuten Anschlusstreffer. Nach vierundsiebzig Minuten stand es 4:3, noch genügend Zeit um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Aber alles Anrennen war vergebens, zumal der Gastgeber jede sich bietende Gelegenheit nutze um Zeit zu schinden. Auch in der vierminütigen Nachspielzeit schaffte es der TV Oberhundem nicht mehr, doch noch einen Punkt aus Attendorn mitzunehmen.

 

Mit 3:4 verlor unsere Mannschaft damit zum dritten Mal in Folge auswärts. Wieder einmal war eigentlich mehr drin gewesen, aber unsere einfachen Fehler führen einfach zu oft zu völlig unnötigen Gegentore. Drei Tore auswärts, aber dennoch kein Punkt, sagt eigentlich alles. Es ist aber nicht alleine unsere Defensive, die für die Punktverluste verantwortlich ist. Die Fehler beginnen schon im mangelhaften Spielaufbau, denn statt auch einmal nur den leichten Pass zum Mitspieler zu spielen, müssen es viel zu oft Traumpässe ins Nichts sein, die letztendlich für den Gegner leicht zu verteidigen sind.

Am kommenden Sonntag, den 28. Oktober 2012 trifft unsere Mannschaft um 15:00 Uhr auf die zweite Welle des SV Ottfingen. Die Ottfinger stehen zwar momentan auf dem letzten Platz, dennoch sollte der Gegner nicht unterschätzt werden, gelang ihnen doch am letzten Wochenende mit einem 5:4 in Serkenrode ein völlig unerwarteter Auswärtssieg. Es ist wieder ein sehr defensiv ausgerichteter Gegner zu erwarten, so dass unsererseits wieder viel Geduld aufzubringen ist um sich gegen diese Mannschaft behaupten zu können.

 

SV Türk Attendorn: Özer, Durum (85. Ekim), Burunkaya, Ercan, Baser, Koc, Ak (73. Coskunsu), Uysal, Seyhan, Hesse

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano, Philipp Schmelter, Marvin Büdenbender, Sascha Schöttes, Florian Kebben (75. Dominik Siebert), Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann

 

Tore: 1:0 (4.) Uysal, 1:1 (6.) Rouven Ottmann, 2:1 (12.) Uysal 3:1 (30.) Hesse, 3:2 (34.) Benjamin Beckmann, 4:2 (71.) Hesse, 4:3 (75.) Benjamin Beckmann

 

Schiedsrichter: Mustafa Tekir (Herscheid)

 

Der TV Oberhundem kann also doch noch gewinnen. Dabei fühlten sich die zahlreichen Zuschauer auch in diesem Spiel zunächst wieder in den Film: „Und täglich grüßt das Murmeltier“ versetzt. Unsere Mannschaft erspielte sich Chance um Chance, aber weder Enes Isufi, Stephan Heyna Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann oder Florian Kebben, konnten ihre erstklassigen Möglichkeiten in Tore ummünzen und bereits zur Pause einen verdienten Vorsprung herausschießen. So musste wieder eine Standardsituation zum Führungstreffer für unser Team herhalten. In der 14. Spielminute wurde Florian Kebben gefoult, im Strafraum, oder doch außerhalb? Die meisten Zuschauer hatten das Foul wohl außerhalb gesehen, dennoch entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Diesen ruhenden Ball nutzte unser Topschütze aus der Vorsaison Enes Isufi zur 1:0 Führung.

Unsere Mannschaft erhöhte nach dem Führungstreffer noch weiter den Druck, doch die Torausbeute blieb bei einem Treffer stehen. Von den Gästen aus Bonzel war angriffsmäßig fast nichts zu sehen. Die wenigen Entlastungsangriffe fing unsere Defensive, aus der insbesondere André Christes mit einer Spitzenleistung herausstach, souverän ab.

Und wieder einmal fand die altbekannte Fußballerweisheit: „Nutzt du deine Chancen nicht, bestraft dich der Gegner“ seine Berechtigung. In der 38. Minute stand uns noch das Glück zur Seite. Unser Torwart Kevin Budzinski wurde außerhalb des Strafraums auf der linken Seite ausgespielt. Aber dass Zuspiel auf den freistehenden Stürmer der Gäste konnte dieser Gott sei Dank nicht verwerten, sondern er schob den Ball am rechten Torpfosten vorbei.

In der 41. Minute dann aber doch der Ausgleichstreffer. Nach einer Ecke ließ Kevin Budzinski den Ball in Bedrängnis fallen und im Nachstochern erzielte die DJK Bonzel das zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 1:1.

Erneut stand es zur Halbzeit wieder nur unentschieden, und wieder einmal wurde in der Pause von den Zuschauern über die vielen vergebenen Chancen diskutiert, wobei unsere Mannschaft doch spielerisch eine sehr gute Leistung abgerufen hatte, ohne sich jedoch selbst mit einer klaren Führung zu belohnen.

Ähnlich engagiert wie zu Beginn des Spiels kam unsere Mannschaft auch aus der Pause. Dennoch sah man hier und da eine gewisse Verunsicherung in unseren Aktionen, als wirkte der unglückliche Ausgleichstreffer kurz vor der Pause im noch nach.
Aber in der 55. Spielminute war Florian Kebben hellwach, als er nach einem Foul an Philipp Schmelter den fälligen Freistoß aus der eigenen Hälfte schnell auf Stephan Heyna spielte. Unser Kapitän passte direkt lang weiter auf den durchstartenden Christopher Schwermer, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und am herausstürmenden Torwart vorbei den Ball links in die lange Ecke schoss.

2:1 nach 55. Minuten, jetzt hieß es nachlegen, damit es nicht bis zum Schluss ein Zitterspiel blieb. Doch wie in der Vergangenheit so oft wurden gute Möglichkeiten wieder nicht genutzt oder nicht zu Ende ausgespielt. Unnötig wurde somit der Gegner weiter im Spiel gehalten.

In der 75. Minute dann der erneute Schock für unsere Jungs. Nach  einer eher harmlosen Attacke von Benjamin Beckmann gab der Schiedsrichter Freistoß für die Gäste. Der ausgeführte Freistoß fand im Strafraum den einköpfbereiten Stürmer der DJK Bonzel und aus dem Nichts stand es plötzlich 2:2.

Der TV Oberhundem warf nun alles nach vorne, und fast wäre der Schuss nach hinten losgegangen, als ein Fehler in unserem Aufbauspiel den Gästen eine 5 gegen 2 Kontersituation bescherte. Ein schlampiges Zuspiel verhinderte jedoch die sich anbahnende Katastrophe und erzürnte zu Recht den gegnerischen Trainer.

Fünf Minuten vor Spielende dribbelte sich Florian Kebben nach einem guten Zuspiel aus dem Mittelfeld in den Strafraum der Gäste. Dort konnte er nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Erneut gab es Strafstoß und erneut war es Enes Isufi, der sich diese „ruhende“ Chance nicht entgehen ließ und den Ball unhaltbar vom Elfmeterpunkt verwandelte. Zum dritten Mal eine Führung, würde sie diesmal reichen?

Es war dem stärksten Spieler des TV Oberhundem vorbehalten, schon zwei Minuten später endgültig für klare Verhältnisse zu sorgen. In der 87. Minute erlöste André Christes mit einem fulminanten Schuss aus gut zwanzig Meter Entfernung in den linken Torwinkel unsere Mannschaft und Anhänger von all ihren Ängsten. Vorausgegangen war ein Eckball von Benjamin Beckmann, der den Ball maßgerecht auf André Christes gepasst hatte.

Am Ende gewann der TV Oberhundem hoch verdient mit 4:2 Toren und konnte endlich wieder die maximale Punktausbeute einfahren. Wie wichtig dieser Sieg war, zeigte der Blick auf die anderen Ergebnisse, denn die hinter uns liegenden Mannschaften kamen zu teils völlig unerwarteten Siegen.

Nächste Woche, am Sonntag, den 21. Oktober treffen wir auswärts in Attendorn um 15:00 Uhr auf den überraschend starken Aufsteiger SV Türk Attendorn. Wieder eine schwere Aufgabe, die nur zu meistern ist, wenn die gestern gezeigte Leistung erneut abgerufen werden kann. Dabei würden die Zuschauer natürlich gerne auf die eigentlich unnötigen Gegentore verzichten.

 

TV Oberhundem: Kevin Budzinski, Markus Schmelter (55. Roberto Barisano), Philipp Schmelter, Marvin Büdenbender, Christopher Schwermer (87. Sascha Schöttes), Florian Kebben, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann

 

DJK Bonzel: Voss, Prutti (73. P. Schäfers), Bieke, Hanses, Mummel, Nicksteit, Lönze (41. Schürmann), Hellekes, D. Schäfers, von Helden, Rostek,

 

Tore: 1:0 (14.) Foulelfmeter Enes Isufi, 1:1 (41.) D. Schäfers, 2:1 (55.) Christopher Schwermer, 2:2 75.) P. Schäfers, 3:2 (85.) Foulelfmeter Enes Isufi, 4:2 (87.) André Christes

 

Schiedsrichter: Felix Grünewald (Olpe)

 

Auch im vierten Heimspiel in dieser Saison trennte sich der TV Oberhundem von seinen Gästen mit einem Remis.
Es entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. In der 4. Minute verpassten sowohl Enes Isufi, als auch Christopher Schwermer die kluge Rückgabe von Florian Kebben und die Altenhofer Abwehr konnte den Ball nach außen links abwehren. Dort erwischte Rouven Ottmann den Ball und mit einem strammen und überlegten Torschuss vom linken Strafraumeck ins rechte untere Toreck markierte er das 1:0.


Doch der Gegner war durch diesen frühen Rückstand nicht geschockt. Unbeeindruckt spielte der FC Altenhof weiter und gewann mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Unsere Jungs ließen sich in dieser Phase stark zurückdrängen und versuchten ihr Glück über Konter. Leider merkte man unserer Mannschaft die Verunsicherung aus den letzten erfolglosen Wochen an. Viel zu oft wurden die Bälle überhastet verstolpert, so dass die wenigen Konterchancen leider kaum Gefahr heraufbeschworen. Riesenglück hatten wir nach einer guten halben Stunde Spielzeit, als Patrick Toffel den Ball gerade noch an die Latte lenken konnte und der Abpraller mit letztem Einsatz unserer Abwehr geklärt wurde.

 

In der 40. Minute dann der überfällige Ausgleichstreffer. Bei einem Abwehrversuch im Strafraum kurz vor der Torauslinie traf Roberto Barisano leider mehr seinen Gegenspieler als den Ball. Den fälligen Elfmeter verwandelte der FC Altenhof zum 1:1.
Mit diesem verdienten Remis für die Gäste wurden dann die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit machte zunächst der FC Altenhof weiterhin Druck. Unser Spiel wirkte weiterhin sehr nervös und zerfahren. So war es in der 60. Minute nicht verwunderlich, dass der Gast aus dem Wendener Land die 2:1 Führung erzielte. Ein gutes Zuspiel auf den in der Mitte kurz vor dem Strafraum lauernden, völlig freistehenden Angreifer nutzte dieser mit einem trocken Schuss ins linke Toreck.

Entgegen allen Erwartungen hatte dieser Gegentreffer jedoch eine positive Signalwirkung auf unser Spiel. Mit dem Mute der Verzweiflung riss der TV Oberhundem nun das Geschehen an sich. Der FC Altenhof zog sich zurück um das Ergebnis über die Zeit zu retten. Plötzlich ergaben sich auch wieder gute Torchancen für uns. Die größte Chance hatte, der in der 56. Minute für Christopher Schwermer eingewechselte Sascha Schöttes, der dem ebenfalls günstig postierten Enes Isufi den Ball vom Fuß nahm und dann dem Torwart freistehend im Fünfmeterraum in die Arme schob.
Das Spiel wurde nun auch härter. In der 68. Minute gab es nach einem Foulspiel knapp 20 Meter vor dem Altenhofer Tor einen Freistoß für unsere Mannschaft. Einmal mehr nutzte Benjamin Beckmann den ruhenden Ball und erzielte mit dem direkt verwandelten Freistoß den 2:2 Ausgleichstreffer.

Nach diesem Tor wurde das Spiel wieder offener, denn der Gast gab seine zuvor verstärkte defensive Spielausrichtung auf. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase des Spiels noch weitere Möglichkeiten, aber ein Treffer wollte nicht mehr fallen. Mit einem alles in allem gerechten 2:2 Unentschieden trennten sich beide Mannschaften.

 

Am kommenden Sonntag, den 14.10.2012  hat unsere Mannschaft erneut ein Heimspiel und erwartet um 15:00 Uhr die SF DJK Bonzel. In der letzten Saison gab es bei diesem Heimspiel nur ein Unentschieden, obwohl der TV Oberhundem die eigentlich bessere Mannschaft war. Vielleicht gelingt ja unserer Elf endlich der erste Heimsieg, wenn die gezeigte Leistung der heutigen zweiten Halbzeit über die gesamte Spielzeit abgerufen werden kann.

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano (70. Markus Schmelter), Philipp Schmelter, Marvin Büdenbender, Christopher Schwermer (56, Sascha Schöttes), Florian Kebben, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Benjamin Beckmann, Rouven Ottmann

 

FC Altenhof: Schwalbe, Heßling, Becker, Keller, Gaumann, Schäfer (46. Braun), Schneider (86. Clemens), Mack, Stahl, Wycisk, Schildt,

 

Tore: 1:0 (4.) Rouven Ottmann, 1:1 (40. Foulelfmeter) Gaumann, 1:2 (60.) Wycisk, 2:2 (68.) Benjamin Beckmann

 

Schiedsrichter: Vinzens Clemens (Drolshagen)

 

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com