Wer hier heute einen normalen Spielbericht erwartet, den muss ich leider enttäuschen, denn eine ausführliche Schilderung der einzelnen Spielsituationen würde dem Leser den Eindruck verschaffen, der TV Oberhundem wäre ein schlechter Verlierer, der die Schuld nur bei anderen sucht.

Der TV Oberhundem hat das gestrige Spiel durch die eigenen Unzulänglichkeiten in der ersten Halbzeit verloren, obwohl die Mannschaft, wie in den vergangenen Spielen auch recht ordentlich begann und mit etwas mehr Abschlussglück in Führung hätte gehen können. Diese Führung war jedoch dem Gast aus Elspe in der 16. Minute vergönnt, als er aus klarer Abseitsposition das 0:1 erzielen durfte. Mit Routine und Cleverness konnte der Gast das Ergebnis bis zur Pause auf 0:3 erhöhen.

Die zweite Halbzeit gehörte dann klar dem TV Oberhundem, der erneut mit seinem Einsatz- und Kampfeswillen überzeugte und damit die spielerischen Mängel zu entschuldigen wusste. Allein in den ersten fünf Minuten nach der Pause hätte Enes Isufi (mit einer hundertprozentigen Kopfballchance), Benjamin Beckmann, (dessen Schuss von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang), oder Stephan Heyna, (der diesen hoch aufspringenden Ball nicht den nötigen Druck verpassen konnte, um ihn zu einer ernsten Gefahr für den gegnerischen Torhüter werden zu lassen) den Anschlusstreffer erzielen können. Umso ärgerlicher für unsere Jungs, das 0:4 in der 55. Minute, als der Gegner unsere völlig entblößte Abwehr nach einem Eckball für uns, klassisch auskonterte.

Aber auch dieser erneute Nackenschlag steckten unsere Jungs weg und nur zwei Minuten später war es Enes Isufi vorbehalten, den am Ende einzigen Treffer für uns zum 1:4 zu erzielen. Mehr war leider nicht drin, denn eine Person, die eigentlich mit der Spielentscheidung nichts zu tun haben dürfte, erlaubte es nicht, dass der TV Oberhundem, neben weiteren guten Torchancen (z.B. Enes Isufi mit einem kurz vor der Torlinie abgewehrten Ball) zwei klare Möglichkeiten versagt wurden, die zu weiteren Treffern hätten führen können. Dies ist nicht nur die Meinung der eigenen Fans, sondern wurde auch von den Spielern des Gegners mehrfach bestätigt.

Obwohl bereits nach 65. Spielminuten nur noch gegen zehn Oberhundemer gelang dem Gast aus Elspe erst in der 87. Minute nach einem erneuten Konter das 1:5.

Der TV Oberhundem hat gestern sicherlich nicht sein spielerisch bestes Spiel abgeliefert. Dafür fehlte der mit Abstand jüngsten Mannschaft, die je für unsere Farben aufgelaufen ist, einfach die Erfahrung um nach dem 0:1 Rückstand ruhig und gelassen weiter zu spielen. Diese mangelnde Erfahrung, verbunden mit der zwangsläufig aufkommenden hektischen und leider mangelhaften Spieleröffnung nutzte der SSV Elspe in der ersten Halbzeit gnadenlos aus. Trotzdem ein Kompliment an unsere Jungs, die in der zweiten Halbzeit bravourös weitergekämpften und immer an sich geglaubt haben.

Am nächsten Sonntag, den 13. Mai tritt unsere Mannschaft um 15:00 Uhr beim SV Heggen an. Der Gegner liegt momentan auf Platz vier. Einmal mehr eine äußerst schwierige Aufgabe, aber mit dem heute gezeigten Engagement braucht sich der TV Oberhundem dort auch nicht zu verstecken.

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Jonny Schöttes (66. Christoph Göbel), Stephan Heyna, Felix Lenneper (46. Stephan Pavlovic) Enes Isufi, Florian Kebben

 

SSV Elspe: Özer, S.Arens, Termin, Hermann, Gramann (85. P. Arens), Reichling, Jaworski, Spago, Hermes (60. Menne), Jantz, Schulte (81. Kusch)

 

Tore: 0:1 (16.) Hermann, 0:2 (27. Foulelfmeter) Spago, 0:3 (37.) Jantz, 0:4 (55.) Schulte, 1:4 (57.) Enes Isufi, 1:5 (87.) Menne

Besondere Vorkommnisse: (65.) rote Karte Patrick Toffel, Foulspiel außerhalb des Strafraums

Schiedsrichter: Dariusz Daga (Drolshagen)

 

 

 

Bei frühsommerlichen Temperaturen legte unsere erneut stark ersatzgeschwächte Mannschaft ein enormes Tempo vor. Zwangsläufig ergaben sich dadurch auch die ersten großen Chancen, aber weder Enes Isufi, noch Sebastian Jürgens oder auch Florian Kebben konnten die sich ihnen bietenden Möglichkeiten verwerten. Aber in der 13. Spielminute war es dann doch soweit.  Ein mustergültig geschlagener Eckball von André Christes fand unseren Torjäger Enes Isufi, der keine Mühe hatte den Ball per Kopf zum 1:0 zu verwerten. Der TV Oberhundem drückte weiter, doch leider wurde es versäumt die Führung auszubauen. Nach einer knappen halben Stunde erwachten die Sportfreunde aus Dünschede plötzlich und schon wurde es auch vor unserem Tor gefährlich. Jetzt war der Gastgeber die tonangebende Mannschaft und folgerichtig fiel daher auch der 1:1 Ausgleich in der 36. Spielminute. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit besann sich der TV Oberhundem noch einmal auf die Leistung der ersten zwanzig Minuten und hatte nun wieder mehr vom Spiel.  Doch bis zur Pause blieb es beim 1:1.



 

Die zweite Halbzeit war kaum angepfiffen als die Sportfreunde Dünschede direkt die erste gute Möglichkeit eiskalt zur 2:1 Führung ausnutzte. Doch Enes Isufi gelang nach einem guten Anspiel von Florian Kebben postwendend der 2:2 Ausgleich. Nur drei Minuten später verwandelte der Gastgeber einen Freistoß direkt zur erneuten 3:2 Führung des Exbezirksligisten. Diesen neuerlichen Rückstand musste unsere Mannschaft erst einmal verdauen. Dünschede hatte nun deutlich Oberwasser und in dieser Phase eindeutig mehr Spielanteile. Erst nach einer guten Stunde wendete sich das Blatt wieder. Mit schnellen Bällen über die Flügel fand der TV Oberhundem zurück ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Doch in der 71. Spielminute schien alles Anrennen vergeblich gewesen zu sein. Ein Freistoß von Stephan Heyna wurde unglücklich vom Schiedsrichter zu einem Dünscheder Spieler abgelenkt. Der sofort eingeleitete Konter erwischte unsere Abwehr in der Vorwärtsbewegung und ohne Mühe konnte der gegnerische Stürmer das Zuspiel seines Mitspielers zum 4:2 nutzen, auch wenn dieses Tor aus höchst abseitsverdächtigter Position heraus erzielt wurde.



 

Erstaunlicherweise warf dieses Gegentor unsere Mannschaft nicht um, sondern sie spielte weiter mutig nach vorne. In den letzten zwanzig Minuten hatte der TV Oberhundem deutlich mehr zuzusetzen, so dass sich auch zwangsläufig wieder gute Chancen ergaben. Aber weder André Christes mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, noch Ralf Behle mit einer Riesenkopfballchance konnten den Rückstand zunächst verkürzen. Erst Sebastian Jürgens gelang in der 80. Spielminute per Abstauber der 3:4 Anschlusstreffer. Der Druck des TV Oberhundem wurde nun noch größer und die Anstrengungen wurden in der 85. Minute belohnt, als Enes Isufi mit seinem dritten Treffer, diesmal wieder per Kopf nach einer gelungenen Flanke von Sascha Schöttes der viel umjubelte Ausgleich gelang.



 

Die wieder zahlreich mitgereisten Fans des TV Oberhundem konnten mit diesem einen wiedergewonnenen Punkt leben und es waren nicht wenige die sich den baldigen Abpfiff der Partie wünschten. Nicht hingegen unsere Jungs, die jetzt ihre Chance witterten und weiter nach vorne marschierten. In der Schlussminute erreichte ein langer Pass von Dominik Siebert den in Strafraumnähe lauernden Florian Kebben. Unser jüngster Spieler nahm den Ball geschickt an, überraschte seinen gegnerischen Abwehrspieler mit einem kurzen, schnellen Antritt und schoss aus spitzem Winkel den Ball zum 5:4 ins Netz. Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Dieses Tor hatte jeder unserem Nachwuchsstürmer gegönnt, der in seinem ersten Spiel über die volle Distanz nicht nur eine tadellose Leistung abgeliefert hatte, sondern sich selbst mit diesem Tor zu seinem 19. Geburtstag beschenkt hatte.



 

Ein grandioser Sieg des TV Oberhundem, der vom Spielverlauf auch verdient war. Denn unsere Mannschaft hat sich trotz der ungewohnten Temperaturen nie aufgegeben und an sich geglaubt. Die Art und Weise wie sie sich ins Spiel zurückgebissen hat fordert allerhöchsten Respekt. Diese Moral gilt es nun mitzunehmen in die kommenden Spiele. Am nächsten Sonntag, den 06.05.2012 trifft der TV Oberhundem zu Hause auf den SSV Elspe. Ein erneut starker Gegner der uns wieder alles abverlangen wird. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Oberhundem.



 

Das Vorspiel um 12:30 Uhr bestreitet unsere zweite Mannschaft gegen die Reserve des SSV Elspe. Auch ein sehr interessantes Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten, denn unsere Zweite überraschte gestern mit einem 2:2 beim Tabellenführer SV Trockenbrück und hat dort gezeigt, dass auch gegen scheinbar übermächtige Gegner mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit und Kampfeswillen alles möglich ist.



 

Gekrönt wird das erfolgreiche Wochenende des TV Oberhundem noch mit dem Achtelfinalpokalsieg unserer Ü40 Altligisten, die sich nach einem 1:3 Rückstand Mitte der zweiten Halbzeit noch mit einem 3:3 in die Verlängerung gegen den SV Ottfingen retteten und das anschließend notwendige Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten.

 

 

SF Dünschede: Maraun, Pulte, S. Kominos, Aparicio, Dinter (60. A. Schulte), Zeiger, Plaßmann, G. Schulte (76. Kirchhoff), Vogel, P. Komios, Heße

 

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Ralf Behle (81. Dominik Siebert), Jonny Schöttes, Stephan Heyna, André Christes, Sebastian Jürgens, Enes Isufi, Florian Kebben

 

 

Tore: 0:1 (13.) Enes Isufi, 1:1 (36.) Vogel, 2:1 (48.) Heße, 2:2 (50.) Enes Isufi, 3:2 (53.) Plaßmann, 4:2 (71.) S. Kominos, 4:3 (80.) Sebastian Jürgens, 4:4 (85.) Enes Isufi, 4:5 (89.) Florian Kebben

 

 

Schiedsrichter: Walter Geberbauer (Olpe)

 

 

In einer hart umkämpften Partei konnte der TV Oberhundem drei wichtige Punkte beim Mitaufsteiger SV Ottfingen 2 mitnehmen. Unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft profitierte von dem frühen 1:0 von Enes Isufi, der bereits in der 7. Spielminute das 1:0 erzielte. Mit der frühen Führung im Rücken wirkte unser Spiel danach zwar überlegen ohne jedoch zu überzeugen. Die Schwächen der vergangenen Wochen war auch in diesem Spiel unverkennbar. Unpräzise Anspiele in unserem Angriffsspiel machten es dem Gegner einfach, doch zum Glück haperte es auch beim Gegner an einem souveränen Aufbauspiel. Die wenigen Chancen waren auf beiden Seiten verteilt, so dass die 1:0 Führung für unsere Farben letztendlich zur Pause in Ordnung ging. Schade nur, dass unser Spielertrainer Rouven Ottmann in der 41. Spielminute aufgrund einer Gesichtsverletzung den Platz verlassen musste.

 

Auch die zweite Hälfte verdeutlichte den Abstiegskampf der Gastgeber. Es entwickelte sich eine sehr harte, teilweise auch sehr unfaire Partie, die dadurch von vielen berechtigten Unterbrechungen des Schiedsrichters geprägt war. Trotzdem wirkte der Gastgeber in der zweiten Halbzeit zielstrebiger, auch wenn viele Möglichkeiten durch unsere Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel ausgelöst wurden. Umso wichtiger war das 2:0 durch Stephan Heyna, der in der 73. Spielminute nach einer gelungen Doppelpassaktion mit Sebastian Jürgens über die linke Seite unsere Führung ausbauen konnte.

Am Ende blieb es bei dem verdienten Sieg unserer Jungs. Ein überaus wichtiger Sieg, der den Abstand zu den gefährdeten Plätzen weiter ansteigen lässt. Trotzdem dürfen sich unsere Jungs nicht schon frühzeitig in Sicherheit wiegen, denn durch die Strukturreform in den Bezirksligen kann auch ein Platz elf in der Abschlusstabelle möglicherweise den Abstieg bedeuten. Deshalb ist auch das nächste Spiel am Sonntag, den 29.04. 2012 um 15:00 Uhr beim Tabellennachbar SF Dünschede äußerst wichtig, denn bei einer Niederlage droht der vermeintliche Vorsprung wieder zusammenzuschrumpfen. Es gilt also weiter die Zähne zusammenzubeißen, damit trotz der personell angeschlagenen Situation der Tabellenkeller nicht wieder näher rückt.

 

SV Ottfingen 2: Winheller, Armend, Schönauer S. , Fischer (75. M. Stock), B. Stock, Luke, Schönauer J., Halbe (80. G. Kucam), Gokus (75. Özsevgec), S. Kucam, Tahiri,

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Philipp Schmelter, Roberto Barisano, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Jonny Schöttes, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Sebastian Jürgens, Rouven Ottmann (42. Florian Kebben)

 

Tore: 0:1 (7.) Enes Isufi, 0:2 (73.) Stephan Heyna

 

Schiedsrichter: Marco Giese, Olpe

 

Trotz einer sehr bescheidenen Leistung gelang dem TV Oberhundem im Auswärtsspiel beim SV Maumke der erste Meisterschaftssieg im Jahr 2012. Die Mannschaft zeigte zwar von Beginn an einen gewissen Siegeswillen, aber die spielerischen und technischen Unzulänglichkeiten überwogen, so dass viele gut gemeinte Anspiele nur selten den eigenen Mann erreichten. Der akut abstiegsgefährdete SV Maumke versuchte sein Heil aus einer verstärkten Defensive und kam nur sporadisch zu einigen Konterchancen.

In der 23. Minute erkämpfte sich Stephan Heyna im Nachsetzen am gegnerischen Strafraum den Ball zurück. Es folgte eine sehenswerte Doppelpassstafette mit Stephan Pavlovic und letztgenannter schlenzte den Ball aus gut sechzehn Meter unhaltbar für den Maumker Torhüter zur 1:0 Führung ins obere linke Toreck. Nur eine Minute später hätte Enes Isufi nach einem tollen Zuspiel aus dem Mittelfeld heraus das 2:0 erzielen können, aber seine gekonnte Direktabnahme landete leider nur am Querbalken.

Schnell schlich sich danach wieder der alte Spieltrott ein. Einige unnötige Ballverluste im Mittelfeld nutzte nun der SV Maumke um selbst einmal gefährlicher vor unser Tor zu kommen. Beinahe wäre aus einem solchen Fehlpass heraus das 1:1 gefallen, als ein gegnerischer Angreifer sich plötzlich in guter Schussposition wiederfand. Doch der Schuss nach ca. 35 Minuten ging dann doch ein paar Meter am Tor vorbei. Danach tat sich bis zur Pause nicht mehr viel und mit unserer 1:0 Führung wurden dann die Seiten gewechselt.

Leider verbesserte sich das Spielniveau auch in der zweiten Halbzeit nicht. Die Fehlerquote in unserem Spielaufbau erhöhte sich noch mehr und führte dazu, das der Gastgeber ein ums andere Mal vor unserem Tor auftauchte ohne dabei jedoch wirklich gefährlich zu werden. In der 73. Spielminute sah ein Maumker Spieler zu Recht die gelb – rote Karte, als er das gekonnte Dribbling von Stephan Heyna nur durch ein rüdes Foulspiel unterbinden konnte. Der anschließende Freistoß aus gut 25 Meter brachte jedoch nichts ein. Aber nur zwei Minuten später drang Rouven Ottmann, nach klugem Anspiel auf die halblinke Angriffsseite, in den gegnerischen Strafraum ein. Dort wurde er vom Maumker Abwehrspieler nur durch ein Foulspiel gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Enes Isufi souverän zum 2:0.

Danach hatten wir eindeutig mehr vom Spiel und ansatzweise gelangen uns nun auch einige schöne Angriffe, die jedoch zunächst nicht mit durchaus möglichen weiteren Treffern belohnt wurden. Erst in der 90. Spielminute traf Sascha Schöttes nach einem Zuspiel von der rechten Angriffsseite zum jetzt überfälligen 3:0, in dem er den Ball aus dem Gewühl heraus über die Torlinie bugsierte.

Das Fazit nach neunzig Minuten heißt „Hauptsache gewonnen“. Es war ein verdienter Arbeitssieg ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Ein wichtiger Sieg, denn auch die unmittelbare Tabellenkonkurrenz hat wieder gepunktet, so dass der Vorsprung vor einem theoretisch möglichen Abstiegsplatz lediglich drei Punkte beträgt.

Schon am nächsten Samstag, den 21. April muss der TV Oberhundem bei der zweiten Mannschaft des SV Ottfingen antreten. Ein ernstzunehmender Gegner, der sich ebenfalls in Abstiegsgefahr befindet und daher auch jeden Punkt braucht um aus dem Dilemma herauszukommen. Anstoß der Partie ist um 17:00 Uhr in Ottfingen.

SV Maumke: Beule, Hanses, Pjetrovic, Arndt (64. Köster), Nölke 868. Awad), Gouranis, Mrnka, Krahn, Huhn, Genc, Schulenburg

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Kevin Rau (87. Benjamin Beckmann), Stephan Pavlovic, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Jonny Schöttes (86. Sebastian Jürgens), Rouven Ottmann

Tore: 0:1 (23.) Stephan Pavlovic, 0:2 (75. Foulelfmeter) Enes Isufi, 0:3 (90. Sascha Schöttes)

Besondere Vorkommnisse: (53. gelb – rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel) Gouranis

Schiedsrichter: Friedrich Springob (Herscheid)

 

 

 

Vor gut 200 Zuschauern begann der TV Oberhundem das Lokalderby beim FC Kirchhundem mit einer sehr offensiv aufgestellten ersten Elf. Mit frühem Pressing bereits in der gegnerischen Hälfte setzte der Aufsteiger den Meisterschaftsfavoriten unter Druck. Doch der FC Kirchhundem stellte sich erstaunlich schnell auf diese Taktik des Gegners ein und erspielte sich bereits nach fünf Minuten bei einem schnell vorgetragenen Konter die erste gute Torchance. Nur zwei Minuten später dann die Führung der Gastgeber. Ein platzierter Torschuss ins linke, untere Eck überraschte unseren Torwart Patrick Toffel, der nicht mehr schnell genug die Fäuste hinter den Ball bekam.

 

1:0 für den Favoriten nach nur sieben Minuten. Der FC Kirchhundem legte nach und unsere Mannschaft hatte nun einige Schwierigkeiten wieder zurück ins Spiel zu finden. Bereits nach zwölf Minuten der nächste Aufreger, aber unter Mithilfe von Patrick Toffel landete der scharf geschossene Ball an der Latte und sprang von dort ins Toraus.

 

In dieser Phase des Spiels agierte der TV Oberhundem viel zu hektisch und leistete sich viele unnötige Ballverluste durch unpräzise Anspiele auf die Mitspieler. Nach gut zwanzig Minuten endlich fing sich unsere Mannschaft und konnte das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Doch leider verspielten unsere Jungs einige gute Angriffsmöglichkeiten leichtfertig, weil das Zuspiel nach vorne von zu vielen Fehlpässen begleitet war.

 

In der 36. Spielminute gab es dann ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Tor in halblinker Position einen Freistoß für den TV Oberhundem. Der Ball wurde kurz zum schussbereiten Stephan Pavlovic aufgelegt und gegen dessen Hammer hatte der Torhüter der Gastgeber keine Abwehrchance.

 

Durch diesen 1:1 Ausgleichstreffer war der TV Oberhundem endgültig zurück im Spiel. Bis zur Pause wurde das Spiel immer hektischer und das Spiel lebte nun vom Kampf anstatt von Spielkultur. So war es nicht verwunderlich, dass mit einem 1:1 die Seiten gewechselt wurden.

 

In der zweiten Halbzeit setzten sich die kämpferischen Spielszenen fort. Ein typischer Lokalkampf, der die spielerischen Elemente leider zu oft vernachlässigte. Trotzdem blitze das ein oder andere Mal die spielerische Klasse der Gastgeber auf und schon wurde es in unserem Strafraum gefährlich. Unserer Mannschaft  blieben in dieser Phase des Spiels nur Konterchancen, aber leider wollte daraus kein zweiter Treffer gelingen. In der 77. Spielminute führte der FC Kirchhundem einen Freistoß im Mittelfeld sehr schnell aus und überraschte damit unsere noch nicht richtig positionierte Abwehr, so dass der gegnerische Stürmer im Strafraum völlig freistehend an den Ball kam. Gegen dessen Schuss war Patrick Toffel machtlos und der FC Kirchhundem führte mit 2:1.

 

In den letzten Minuten warf der TV Oberhundem alles nach vorne. Aber auch die Einwechslung von weiteren drei Offensivkräften reichte nicht aus um auch im dritten Spiel gegen die ersten Drei der Tabelle ein Unentschieden zu erkämpfen.

 

Am Ende verlor der TV Oberhundem beim Lokalrivalen aus Kirchhundem mit 1:2. Ein alles in allem verdienter Sieg der Gastgeber, die, wie bereits im Hinspiel, eben dieses eine Tor von der Spielanlage besser waren. Der FC Kirchhundem bleibt nach diesem Sieg dem Tabellenführer aus Drolshagen auf den Fersen, unsere Mannschaft hat sich nach der Auftaktpleite in Altenhof gut erholt. Zwei Unentschieden und eine knappe Niederlage gegen die Top Drei der Tabelle hätte nach dem Desaster im Wendener Land unserer Elf sicher kaum einer zugetraut. Jetzt gilt es gegen die nächsten Gegner konzentriert weiter zu machen, damit in den nächsten Spielen der Abstand zu den möglichen Abstiegsplätzen wieder anwachsen kann.
Die erste Gelegenheit hierzu biete sich am Sonntag, den 15. April um 15:00 Uhr in Maumke gegen den SV Maumke.

 

FC Kirchhundem: Schwermer, Peci, Dahlke, Koch ( 46. Müller), Berner, Lönze (71. Gerguri), Holterhoff, Bivolaku, Werner, Kohl (56. Ntritsos) Bajgora

 

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Jonny Schöttes (.84. Florian Kebben), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (88. Benjamin Beckmann), Kevin Rau, Stephan Pavlovic (81. Sebastian Jürgens), Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Eyup Coskun, Rouven Ottmann

 

Tore: 1:0 (7.) Werner, 1:1 (36.) Stephan Pavlovic, 2:1 (77.) Ntritsos

 

Schiedsrichter: Ahmed Schrage (Finnentrop)

 

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft trat der TV Oberhundem bei herrlichstem Frühlingswetter gegen den neuen Tabellenführer SC Drolshagen an. Neben dem Langzeitverletzten Benjamin Beckmann fehlten auch Stephan Pavlovic und Kevin Rau. Dazu gingen einige Spieler bereits angeschlagen in diese Partie. Bereits nach zehn Minuten musste einer dieser Spieler ausgetauscht werden, denn bei Roberto Barisano trat eine alte Muskelverletzung wieder auf, die ein Weiterspielen unmöglich machte. Für ihn kam Ralf Behle, der im vergangenen Herbst sein bisher letztes Meisterschaftsspiel für den TV Oberhundem bestritten hatte.
Aufgrund der zahlreichen Umstellungen in unserem Team entwickelte sich zunächst ein recht zähes Spiel, denn auch der Gast aus Drolshagen hatte zu Beginn doch reichlich Respekt vor unseren Jungs und versuchte zunächst einmal mit ruhigen Ballpassagen Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Torraumszenen waren daher in der Anfangsphase Mangelware.
Nach gut einer halben Stunde erspielte sich der Gast aus dem Drolshagener Land ein leichtes Übergewicht und hatte nun auch die eine oder andere Chance, die jedoch vergeben wurden. Kurz vor dem Seitenwechsel erreichte dann doch eine Flanke von halblinks einen ungedeckten Drolshagener Spieler in unserem Strafraum. Völlig unbedrängt vollendete der Angreifer aus knapp fünf Meter zur 1:0 Führung der Gäste. Unsere Mannschaft hatte den Rückstand noch gar nicht richtig realisiert, als der Tabellenführer nur zwei Minuten später nach einem Eckball ohne Gegenwehr per Kopf das 0:2 erzielen konnte. Nur eine Minute später konnte Patrick Toffel einen abgefälschten Schuss gerade noch um den Pfosten lenken und so das mögliche 0:3 verhindern. Mit dem Pausenstand von 0:2 wurden dann die Seiten gewechselt.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft dann mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Jetzt hatten auch wir ein paar Chancen. Enes Isufi scheiterte am Drolshagener Schlussmann, der den gefühlvollen Heber mit einer Glanzparade gerade noch über den Querbalken lenken konnte. Sebastian Jürgens wurde nur wenige Minuten später in aussichtsreicher Position unsanft im Gästestrafraum gebremst, doch leider blieb der durchaus mögliche Elfmeterpfiff aus.

In der 55. Spielminute sah der Drolshagener Dennis Krämer wegen Beleidigung eines Gegenspielers die rote Karte. Wer nun geglaubt hatte, der TV Oberhundem könnte die zahlenmäßige Überlegenheit auch im Spielaufbau nutzen, sah sich zunächst jedoch getäuscht. Zu wenig wurde die eigentlich während des ganzen Spiels nicht sattelfeste Abwehr des Tabellenführers wirklich unter Druck gesetzt. Mit nur zehn Spielern waren die Angriffe der Gäste stets durchdachter, so dass es nicht verwunderte, dass in der 81. Minute wieder ein Drolshagener Angreifer eine Flanke von der linken Seite per Kopf zum wohl spielentscheidenden 0:3 verwandeln konnte. Einige Zuschauer hatten nun genug gesehen und wanderten bereits ab. Doch ein Spiel dauert nun einmal neunzig Minuten und in den letzten neun Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse.

In der 84. Minute tauchte der in unserer Abwehrkette spielende Eyup Coskun im gegnerischen Strafraum auf und mit einem trockenen Schuss ins untere linke Toreck konnte er ein gefühlvolles Anspiel von links zum 1:3 Anschlusstreffer nutzen. Nur zwei Minuten war es mit Ralf Behle ein weiterer Abwehrspieler, der ein Zuspiel aus dem Mittelfeld im Strafraum unter Mithilfe des Gästetorwarts indirekt auf Rouven Ottmann weiterleitete. Rouven Ottmann versenkte die mustergültige Vorlage per Kopf zum 2:3.

Jetzt hatte unsere Mannschaft Blut geleckt und warf alles nach vorne. Und die nicht mehr für möglich gehaltene Steigerung wurde belohnt. Sebastian Jürgens war es in der 87. Minute vorbehalten aus dem Gedränge heraus den 3:3 Ausgleichstreffer zu erzielen.

Fast im Gegenzug hätte der SC Drolshagen beinahe die erneute Führung erzielt, aber zum Glück verpasste der Torschuss der Gäste unser Tor knapp. Am Schluss blieb es bei dem sicherlich glücklichen Remis, dass sich unsere ersatzgeschwächte Mannschaft aber auch durch die nicht mehr für möglich gehaltene Energieleistung in den letzten Minuten ein Stück weit selbst verdient hatte.

Wenig erbaut von diesen aus Drolshagener Sicht unnötigen Punktverlusten waren einige Spieler der Gäste, die ihre Emotionen nicht ganz im Griff hatten. Zwischenzeitlich hat sich der Verein jedoch entschuldigt und die Sache ist damit vergessen.

Am kommenden Sonntag kommt es nun zum Lokalderby in Kirchhundem. Hier erwartet unsere Mannschaft sicherlich ein ganz hartes Stück Arbeit, denn in der Hinrunde war der FC Kirchhundem der mit Abstand stärkste Gegner und gewann verdient mit 2:0. Doch auch dieses Spiel muss erst einmal gespielt werden, zumal gerade Lokalkämpfe oft ihre eigenen Gesetze haben. Anstoß ist am Sonntag, den 01. April 2012 um 15:00 Uhr in Kirchhundem.

TV Oberhundem: Patrick Toffel, Roberto Barisano (10. Ralf Behle), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes (79. Dominik Siebert), Jonny Schöttes, Sebastian Jürgens, Stephan Heyna, André Christes, Enes Isufi, Eyup Coskun, Rouven Ottmann

SC Drolshagen: Jaques, Schröder, Jeck (45. Willmes), Koch, Andonov, Franzkowiak (81. Schürholz) Beekhuis, Vitale, Niklas (Ohm), Krämer, Stamm

Tore: 0:1 (41.) Niklas, 0:2 (43.) Koch, 0:3 (81.) Vitale, 1:3 (84.) Eyup Coskun, 2:3 (86.) Rouven Ottmann, 3:3 (87.) Sebastian Jürgens

Besondere Vorkommnisse: (55. rote Karte wegen Spielerbeleidigung) Krämer

Schiedsrichter: Dariusz Daga (Drolshagen)

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com