Aufgrund der vielen Ausfälle war der TV Oberhundem ohne große Erwartungen zum Meisterschaftsspiel gegen den SV Türk Attendorn in die Hansestadt gefahren.

Bis zur 67. Minute konnte unsere Mannschaft zwar mit viel Glück aber auch Geschick ein torloses Remis halten. Dann jedoch brachen alle Dämme, drei Tore zwischen der 67. und 69. Spielminute führten die Gastgeber auf die Erfolgsspur.

Drei weitere Treffer in den folgenden 11 Minuten besiegelten die alles in allem doch noch deutliche Niederlage des TV Oberhundem.

 

Nach dem ersten Spiel der Rückrunde liegt unsere Mannschaft nun erstmals wieder auf einem Abstiegsplatz, punktgleich mit den am Wochenende siegreichen Sportfreunden aus Möllmicke.

Für die weitere Rückserie bleibt nur zu hoffen, dass die Verletzungsmisere der jüngsten Vergangenheit ein Ende hat. Noch ist nicht alles hoffnungslos, aber vor der Mannschaft liegt ein weiter, steiniger Weg, den nur alle gemeinsam schaffen können.


 

SV Türk Attendorn: Colak, Kazar, N. Coskunsu, Erkan (77. Ekim), Durum, Koc, M. Kalkan (E. Coskunsu), Burunkaya, Uysal, Seyhan, A. Kalkan (81. Demirci)

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Christopher Schwermer, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Dominik Siebert, Stephan Heyna, Xhavit Sadiku, André Christes, Felix Lenneper (69. Benjamin Brüggemann), Lars Koch (79. Marcel Heitschötter)

 

Tore: 1.0 (67.) Uysal, :0 (68.) Seyhan, 3:0 (69. Foulelfmeter) Koc, 4: 0 (74. Seyhan), 5:0 (77.) Uysal, 6:0 (80.) N. Coskunsu

 

 

Schiedsrichter: Frank Schmitt (Lennestadt)

Die Niederlagenserie des TV Oberhundem geht weiter. Die Sportfreunde Dünschede besiegen unsere Jungs mit 8:0.

 

Bis zur 20. Minute konnten wir die Null halten, doch danach brachen alle Dämme. Dem 1:0 in der 20. Spielminute folgte der Doppelschlag in der 31. und 34. Spielminute, womit die Niederlage schon besiegelt war. Noch vor der Pause erhöhte der Gastgeber in der 43. Spielminute  auf 4:0.

 

In der zweiten Halbzeit legten die Sportfreunde nach und erzielten noch vier weitere Tore.

 

Mit dieser Niederlage beendet der TV Oberhundem die Hinrunde mit 10 Punkten und dem katastrophalen Torverhältnis von 32:66 Toren. Dies bedeutet zurzeit der 14. Platz von 16 Mannschaften.Noch würde dieser Platz zum Klassenerhalt ausreichen, aber ob in der Rückrunde die notwendigen Punkte gegen die erstarkte Abstiegskonkurrenz noch einmal geholt werden kann ist mit vielen Fragezeichen verbunden.

Zunächst ist nun am nächsten Wochenende spielfrei. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am 01.12.2013 um 14:30  Uhr in Attendorn gegen den SV Türk Attendorn statt.

 

SF Dünschede: Hanses, Opitz, Schmidtke, Ritter, Dietermann, A. Vogel, S. Vogel (68. Azemi), Kominos (77. Heße), Larocca (55. Trudewind), Gerguri, Neu

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Roberto Barizano, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Christopher Schwermer, Stephan Heyna (78. Benedikt Brüggemann), Dominik Siebert, André Christes, Marvin Büdenbender (44. Daniel Kebben), Florian Kebben

 

Tore: 1:0 (20.) Kominos, 2:0 (31.) S. Vogel, 3:0 (34.) Dietermann, 4:0 (43.) Dietermann 5:0 (57.) Trudewind, 6:0 (67.) Kominos, 7:0 (69.) Kominos, 8:0 (76.) Azemi


Schiedsrichter: Ugur Ok (Lennestadt)

Auch gegen den SV Heggen konnte der TV Oberhundem seine Horrorheimbilanz nicht verbessern. Nach einer insgesamt enttäuschenden Leistung verlor unsere erste Mannschaft verdient mit 2:3.

 

Von Beginn an sah man beiden Mannschaft an, dass der aktuelle Tabellenstand seine Spuren hinterlassen hat. Es war ein reines Kampfspiel, spielerische Höhepunkte waren so gut wie nicht vorhanden.

 

Lediglich eine hervorzuhebende Szene gab es für den TV Oberhundem nach gut zwanzig Minuten. Benjamin Beckmanns knallte den Ball nach einem zugespielten Eckball von Stephan fulminant an die Latte, ohne das der gegnerische Torwart nur den Hauch einer Chance gehabt hätte.

 

In der 35. Spielminute ging der Gast aus Heggen dann mit 1:0 in Führung, als unsere Abwehr es nicht schaffte den Ball aus dem Gefahrenbereich zu schlagen. Dieses Tor gab den Gästen mehr Sicherheit, unsere Leistung dagegen fiel noch weiter ab.

 

Im zweiten Durchgang waren gerade fünf Minuten gespielt, da erhöhte der Gast auf 2:0. Der TV Oberhundem warf alles nach vorne, löste die Viererkette um Benjamin Beckmann auf, der fortan nur noch im Angriffsspiel zu finden war. Das Spielgeschehen verlagerte sich zwar in die gegnerische Hälfte, aber zwingende Torchancen blieben weiterhin Mangelware.

Im Gegenteil, die sich nun zwangsläufig anbietenden Konterchancen nutzte der SV Heggen in der 74. Minute zum 3:0.

 

Ein langer Ball von Dominik Siebert aus rund vierzig Metern in halbrechter Position wurde in der 85. Minute von Freund und Feind verpasst und schlug für alle überraschend zum 1:3 ein. Nur zwei Minuten später entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Stephan Heyna im Strafraum auf Foulelfmeter. Den Strafstoß verwandelte Benjamin Beckmann sicher zum 2:3.

 

Zu mehr Toren reichte es trotz einer vierminütigen Nachspielzeit leider nicht mehr. Aufgrund der gesamten gezeigten Leistung geht der Sieg der Gäste in Ordnung. Für den TV Oberhundem wird die Situation immer bedrohlicher. Der nächste Gegner ist am kommenden Sonntag Sportfreunde Dünschede. Das Spiel findet am 17.11.2013 um 14:30 Uhr in Dünschede statt.

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Dominik Siebert, Stephan Heyna, Daniel Kebben (46. Lars Koch), André Christes, Marvin Büdenbender, Florian Kebben

 

SV Heggen: Berghaus, M. Feling, Hesener /76. Neuschulte), Spies, Schulte, Butschkau, J, Feling, Löb, Bock (68. Wisnia), Wilhelm, Korth (76. Kaufmann)

 

Tore: 0:1 (35.) Korth, 0:2 (50.) Korth, 0:3 (74.) Korth, 1:3 (85.) Dominik Siebert, 2:3 (87. Foulelfmeter) Benjamin Beckmann

 

Schiedsrichter: Bernd Pöppel (Bad Berleburg)

Die erwartete hohe Niederlage beim verlustpunktfreien FC Altenhof ist ausgeblieben. Dank einer couragierten Abwehrleistung konnte der TV Oberhundem die Niederlage mit 0:3 in Grenzen halten, wobei noch anzumerken ist, dass mehrere Stammspieler verletzungsbedingt nicht auflaufen konnten, so dass der Einsatz von vier Spielern aus der zweiten Mannschaft von Nöten war. Umso erstaunlicher daher das Ergebnis, nach den vielen Gegentoren in dieser Saison gegen weit aus schwächere Mannschaften.


Daniel Kebben im Zweikampf mit C. Faust (FC Altenhof).

 

Der FC Altenhof dominierte das gesamte Spiel und hätte durchaus höher gewinnen können, doch das Abwehrbollwerk unserer Jungs hielt tapfer dagegen. Die Tore des Tabellenführers fielen daher nicht aus dem spiel heraus, sondern resultierten alle aus Standardsituationen.

FC Altenhof: Schwalbe, Elvira, Schneider, Stahl, Becker, Faust, Spies, Stevens, Helmes (63. Betche) , Wycisk (72. Scholz), Schildt (85. Gaumann)

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan  Tillmann, Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Benjamin Brüggemann (65. Markus Theis), Daniel Kebben, Dominik Siebert, André Christes, Stephan Heyna, Lars Koch (80. Thomas Ludwig)

 

Tore: 1:0 (20.) Becker, 2:0 (43.) Schneider, 3:0 (47.) Becker

 

 

Schiedsrichter: Adem Özen (Drolshagen)

Auch im sechsten Heimspiel der Saison verteilte der TV Oberhundem seine obligatorischen Gastgeschenke, so dass am Ende erneut alle Punkte der Gegner mit auf die Heimreise nehmen konnte.

 

Bis zur 33. Minute hatte der TV Oberhundem das Spiel gegen den SV BW Hillmicke ganz gut im Griff. Doch die leichte Spielüberlegenheit konnte bis dato nicht in eine Führung umgemünzt werden, obwohl Torchancen genügend vorhanden waren. So zum Beispiel nach knapp zwanzig Minuten als Marvin Büdenbender nach einem sehenswert Pass von Felix Lenneper einen Schritt zu spät kam und der gegnerische Torwart gerade noch den Ball abfangen konnte.

In der 33. Spielminute war es dann eine präzise geschlagene Flanke von rechts, die unserer Mannschaft in Rückstand geraten ließ. In unserer Strafraummitte landete der Ball genau auf dem Kopf des gegnerischen Mittelstürmers, der den Ball gegen die Laufrichtung unseres Torwarts Patrick Thümler im rechten Eck unterbrachte.

Dieser Rückstand verunsicherte unser Spiel und mit viel Glück konnte sich der TV Oberhundem ohne ein weiteres Gegentor in die Halbzeit retten.

 

Nach dem Wiederanpfiff dauerte es nur acht Minuten und der Gast war scheinbar uneinholbar auf 3:0 davongezogen. In der 51. und 53. Minute traf der SV BW Hillmicke mit einem Doppelschlag.

 

Im Zeichen des sicheren Sieges ließ es der Gegner nun langsamer angehen und brachte unsere Mannschaft mit leichtfertigen Ballverlusten wieder zurück ins Spiel. Es dauerte jedoch bis zur 74. Minute, als Sascha Schöttes aus gut zwanzig Meter einen Gewaltschuss in den linken Torwinkel platzierte. Der Treffer zum 1:3 war das Signal zur Daueroffensive, die in der 81. Minute zum 2:3 führte. Ein Freistoß von Benjamin Beckmann konnte vom Gegner nicht sauber geklärt werden, Christopher Schwermer war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie.

 

Die Entscheidung des Spiels folgte jedoch nur vier Minuten später, als ein Rückpass auf Patrick Thümler völlig missriet und der gegnerische Spieler keine Mühe hatte diesen Ball aufzunehmen und zum 2:4 einzunetzen.

Der direkt verwandelte Freistoß von Benjamin Beckmann in der zweiten Minute der Nachspielzeit bedeutete dann nur noch eine Ergebniskorrektur, konnte aber die erneute Heimniederlage nicht verhindern.

 

Wieder hat der TV Oberhundem sich eine Heimniederlage eigentlich selbst zuzuschreiben, denn nur eine konzentrierte und kämpferisch überzeugende Leistung von gut dreißig Minuten sind in der Kreisliga A einfach zu wenig. Warum muss man erst hoffnungslos zurückliegen bis die einfachsten Fußballtugenden in unserem Spiel richtig greifen?

 

Durch die unerwarteten Ergebnisse der Abstiegskonkurrenz wird es für unser Team jetzt immer schwieriger, zumal in unserem nächsten Spiel der Auswärtsgegner FC Altenhof heißt. Der Tabellenführer spielt bisher eine makellose Saison und führt nach nur zwölf Spieltagen und einem Spiel Rückstand mit der Maximalpunktzahl von 33 Punkten die Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung an. Am kommenden Sonntag, den 03.11.2013 erwartet uns um 14:30 Uhr also ein ganz heißer Tanz. Es kann für unsere Mannschaft nur ein Ziel geben, die zu erwartende Niederlage einigermaßen in Grenzen zu halten. Doch angesichts der beiden bisherigen Gastspiele in Altenhof kann einem nur böses schwanen, denn bisher gab es für uns dort mit einem 1:7 und 1:5 nur deutliche Niederlagen.

 

TV Oberhundem: Patrick Thümler, Jan Tillmann (76. Benedikt Brüggemann), Philipp Schmelter, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Christopher Schwermer, Felix Lenneper (46. Daniel Kebben), Dominik Siebert (64. Roberto Barisano), André Christes, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender

 

SV BW Hillmicke: Breuch, Briel (86. Fernholz), Schade (73. Hochhalter), Menn, Glassmann, Langer (56. Brüser), Kuzu, Cinar, Stallmann, Qaka, Brucker,

 

Tore: 0:1 (33.) Stallmann, 0:2 (51.) Cinar, 0:3 (53.) Langer, 1:3 (74.) Sascha Schöttes, 2:3 (81.) Christopher Schwermer, 2:4 (85.) Stallmann, 3:4 (90+2) Benjamin Beckmann

 

Schiedsrichter: Frank Schmitt (Finnentrop)

Der TV Oberhundem holt nach einem 0:2 Rückstand noch einen verdienten Punkt beim Bezirksligaabsteiger SV Hützemert.

Es war ein völlig untypisches Spiel unserer Mannschaft, denn nach zwanzig Minuten Spielzeit waren noch keine Tore gefallen und unsere Jungs hatten den Gegner insofern im Griff, da sie kaum Möglichkeiten der Gastgeber zugelassen hatten. In einem völlig ausgeglichenen Spiel fehlten allerdings die Torchancen, so dass das Spielergebnis bis Mitte der ersten Halbzeit in Ordnung ging.


Erst in der 27. Minute setzte sich der Gegner über die rechte Außenbahn durch und das präzise Zuspiel in den Fünfmeterraum nutzte der mitgelaufene Angreifer und markierte das 1:0. Das Gegentor sorgte kurz für eine Verunsicherung in unserem Spiel, aber der Gegner nutzte die Gelegenheit nicht um auf 2:0 zu erhöhen. Nach gut fünf Minuten hatte sich der TV Oberhundem wieder gefangen und kam selbst auch wieder zu Möglichkeiten, die aber nicht zwingend genug waren.

 

Das Halbzeitergebnis von 1:0 für die Gastgeber, war insgesamt enttäuschend für uns, da wir bis dahin eigentlich eine gute Leistung abgeliefert hatten, obwohl mit Enes Isufi und Mike Kleinsorge zwei weitere Stammspieler verletzungsbedingt von Anfang an nicht zur Verfügung standen.

 

Die zweite Halbzeit begann zunächst sehr zerfahren. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend in Szene setzen. Es war einmal mehr ein Fehlpass genau in die Füße des Gegners, die dieser schonungslos ausnutze und in der 73. Minute auf 2:0 erhöhte.

 

Aber im Gegensatz zu den vielen anderen Spielen in dieser Saison resignierte der TV Oberhundem nicht, sondern glaubte weiter an seine Möglichkeiten. Marvin Büdenbender hatte nach gut siebzig Minuten das 2:1 auf dem Fuß, aber sein Schuss ging knapp über das Tor. Schade, denn ein Rückpass auf den mitgelaufenen Stephan Heyna wäre eine weitere Option gewesen, den Anschlusstreffer zu erzielen.

 

In der 78. Spielminute wurde dann Benjamin Beckmann kurz hinter der Strafraumgrenze gefoult. Leider verlegte der Schiedsrichter den Tatort außerhalb des Strafraums, sodass es nur Freistoß statt Foulelfmeter gab. Aber unser Freistoßschütze Benjamin Beckmann ließ sich dadurch nicht irritieren. Sein stramm geschossener Ball wurde noch abgefälscht und schlug im Tor der Gastgeber ein.

 

Aufgerüttelt durch diesen Anschlusstreffer warf der TV Oberhundem jetzt alles nach vorne und schnürte den Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. In der 87. Spielminute wurden die Angriffsbemühungen unserer Elf belohnt und André Christes stocherte den Ball nach einer unübersichtlichen Situation im Fünfmeterraum des SV Hützemert über die Linie.

Fast wäre uns in der 90. Minute auch noch der Siegtreffer gelungen, aber Philipp Schmelters Kopfball nach einer Ecke ging um Millimeter über die Querlatte.

 

Am Ende hieß es 2:2, ein völlig verdienter Punkt unserer Mannschaft, die eine tolle Moral bewiesen hat. Auf dieser Leistung sollten unsere Jungs aufbauen, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass dies leichter gesagt als getan ist. Am kommenden Sonntag, den 27. Oktober 2013 um 15:00 Uhr empfangen wir zuhause den Aufsteiger SV Hillmicke. ein Gegner, der gut in die Saison gestartet ist und in der Tabelle vor uns liegt.

 

SV Hützemert: Köster, Hupertz, Lütticke, Häner (75. Schürholz), Görke, Plachta, Peeraer (60. Kania), Clemens, Häusler, Kataji, Theile

 

TV Oberhundem: Holger Cordes, Jan Tillmann, Dominik Siebert, Sascha Schöttes, Benjamin Beckmann, Philipp Schmelter, Florian Kebben (75. Benedikt Brüggemann). Daniel Kebben (60. Markus Theis), André Christes, Stephan Heyna, Marvin Büdenbender (88. Felix Lenneper)

 

Tore: 1:0 (27.) Plachta, 2:0 (73.) Häner, 1:2 (79.) Benjamin Beckmann, 2:2 (87.) André Christes

 

Schiedsrichter: Wolfgang Reuter (Lennestadt)

Oberhundem °C
  21.04.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com