Das Lokalderby gegen den direkten Tabellennachbarn aus dem Rahrbachtal versprach schon im Vorfeld Brisanz und Spannung.

 

Beide Teams gingen von Beginn auch beherzt zu Werke, eine Abtastphase gab es zu keinem Zeitpunkt der Anfangsminuten.

 

Unsere Elf nahm sofort die Zweikämpfe an, störte schon früh im Mittelfeld und liess nur äusserst selten den Spielfluss auf Seiten der Gäste aufkommen.

 

Im Gegenteil, die erste Halbzeit ging klar auf das Konto des TVO, einige Schüsse aus der 2. Reihe verfehlten ihr Ziel denkbar knapp, häufig rettete irgendein Spieler oder Keeper in höchster Not, ansonsten wäre die verdiente Führung fällig gewesen.

 

Doch stattdessen der Super-Gau in der 38. Spielminute:

Unser eigentlich sicherer Rückhalt im Kasten, Patrick Thümler, liess einen garnicht mal fest getretenen Ball durch die Hände rutschen, bekam ihn nicht mehr vor der Linie zu fassen, und Keeper samt Zuschauer mussten entsetzt zusehen, wie der SVR durch ein "Kullertor" in Führung ging.

 

Kurz nach der Führung die 1000%-tige Chance, auf 2:0 zu erhöhen, nachdem vor dem Gehäuse des TVO ein tödlicher Querpass gespielt wurde.

Bezeichnenderweise kam wegen Standschwierigkeiten auf dem nassen Geläuf die Kugel nicht an, und  ein Rahrbacher Offensivspieler stand allein vor Keeper Patrick Thümler, welcher auch schon ausgepielt war, und brachte das Kunststück fertig, aus kürzester Distanz den Ball rechts neben den Pfosten zu setzen.

 

Weiterhin 1:0, weiterhin alles offen. Glück gehabt.

 

Nach dem Seitenwechsel machten beide Mannschaften genau da weiter, wo sie aufgehört hatten.

 

Offener Schlagabtausch beidseitig, der SVR kam jetzt auch verstärkt zu Möglichkeiten.

Unser Manndecker-Duo Mario Slapa und Benne Brüggemann allerdings zeigten eines ihrer besten Spiele überhaupt, und liessen trotz enormen Laufpensums der Rahrbacher Offensive kein bisschen nach, sondern zeigten sich über 90 Minuten durchweg konzentriert und auf der Höhe.

 

In der 82. Minute war es dann unsererseits endlich soweit:

Nachem Bahredin Hoti zuvor einige male Pech im Abschluss hatte, genehmigte sich unsere eingewechselte Offensivkraft - und ehemaliger Spieler des SVR - Markus Theis, einen gehörigen Schluck aus der Pulle und setzte einen Linksschuss aus satten 20 Metern links oben in den Winkel der Rahrbacher. - Traumtor!

 

Bis zum Ende der Partie fielen trotz Möglichkeiten keine weiteren Treffer mehr, und beide Mannschaften trennten sich mit einem leistungsgerechten Remis.

 

Kompliment an beide Mannschaften, wer an einen müden Kick mit einem Unentschieden in der untersten Liga gedacht hatte, lag völlig falsch.

 

Spielerisch und kämpferisch ein Derby auf Augenhöhe, jederzeit fair geführt und gut anzuschauen. Sowohl für Zuschauer, als erst recht für Coach Andreas Dobl, welcher sich aufgrund der starken Leistung seines Teams hochzufrieden zeigte.

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, M.Slapa, B.Brüggemann, M.Heitschötter, Xh.Sadiku, S.Meeser, B.Heimes(23.M.Theis), Locke, B.Hoti, R.Beckmann(75.M.Schauerte) , J.Straube

 

 

 

Oberhundem °C
  21.04.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com