An einem verregneten Sonntag Nachmittag ging die Reise zur Reserve des TuS Halberbracht, welcher an diesem Wochenende sein Sportfest veranstaltete, und die Punkte vor heimischem Publikum am liebsten an Ort und Stelle behalten hätte.

 

Doch unsere Jungs hatten natürlich etwas dagegen, und es entwickelte sich eine Partie, welche vorwiegend im Zeichen des Kampfes stand. Spielerisch ging es nicht so leicht von der Hand wie gegen Kirchveischede, Fehlpässe in überhöhter Anzahl waren an der Tagesordnung, der letzte Pass in die Spitze kam etliche male nicht beim Mitspieler an.

In der ersten Hälfte gab es somit toremässig nichts zu vermelden, die sich bietenden Chancen wurden leider nicht verwertet, da es oftmals versäumt wurde, einfach mal auf den Kasten des Gegners zu schiessen.

 

Neben dem Regen gab es dann in der 50. Minute noch eine kalte Dusche obendrauf: Ein Freistoss aus halbrechter Position und ca. 35 Metern wurde von den Halberbrachtern einfach mal draufgehauen, und da unserem ansonsten tadellosem Keeper Patrick Toffel die Sicht genommen wurde, schlug der Ball links unten ein, und der TuS führte 1:0.

Nun ging es hin und her: In der 50. Minute dann der vielumjubelte Ausgleich, als unserem Routinier und etatmässigem Abwehrspieler Michael Schauerte die Kugel vor die Füsse rollte, und er diese zur Überraschung aller nicht mit Vollspann, sondern mit viel Gefühl rechts oben im Eck versenkte.

 

Doch die Freude währte nur kurz, denn 2 Minuten später netzten die Gastgeber wiederum ein, über den linken Flügel konnte ein Stürmer der Gastgeber beinah ungehindert durchspazieren, und der Ball schlug im langen Eck zum 1:2 ein.

 

Unser Team riss sich nach dem Rückstand nun endlich zusammen und erspielte sich ein Übergewicht im Mittelfeld, von den Chancen her stieg die Schlagzahl fortan.

 

Verdienter Lohn in der 69. Minute, als Jan Brücker zu einem Sololauf ansetzte, sein Schuss aber nur den Weg an den Pfosten fand. Jonas Straube stand allerdings goldrichtig und verwertete den abprallenden Ball zum 2:2.

 

Eine Minute später war es dann Neuzugang Markus Theis vorbehalten, den 3:2 Endstand herzustellen, aus 20 Metern wurde einfach mal flach draufgeschossen und siehe da: Aufsetzer, Tor!!

 

Die Halberbrachter drängten nun mit Macht auf den Ausgleich, doch bis zum Schlusspfiff hielt unser Defensiv-Verbund den Laden Gott sei Dank dicht.

 

Fazit:

Die Zuschauer haben kein hochklassiges Spiel zu sehen bekommen, durchweg ein Arbeitssieg. Mit einem blauen Auge, denn Keeper Patrick Toffel hielt seine Mannschaft einige male mit guten Reaktionen im Spiel, und trug einen grossen Anteil zum Gewinn der 3 Punkte bei.


Mannschaftsaufstellung:

P.Toffel, A.Dobl, B.Brüggemann(M.Heitschötter) , J.Brückner, M.Slapa, S.Meeser, B.Heimes, S.Stöber, M.Schauerte(Th.Ludwig)  M.Theis, R.Beckmann(J.Straube)

 

 

In der ersten Begegnung nach der Winterpause musste unsere Reserve bei der Zweitvertretung des SV Maumke antreten, welche uns im Hinspiel mit 0:7 eine derbe Klatsche verpasste.

Daher ging es heute in erster Linie darum, die Gastgeber garnicht erst ins Spiel kommen zu lassen, und so lange wie möglich den eigenen Kasten sauber zu halten.

 

Diese Vorgabe wäre allerdings schon früh über den Haufen geworfen worden, da der Ball nach einem Angriff des SV nicht den Weg ins Tor, sondern nur ans Aluminium fand.

Doch der Schuss ging nach hinten los, aus Maumker Sicht.

Jan Brückner erkämpfte sich nach einem Einwurf den Ball, und startete mit Volldampf Richtung Tor der Maumker.

Abspiel auf den mitgelaufenen Jonas Straube, welcher kurz vor der Aussenlinie den Ball wieder auf den freistehenden Jan Brückner spielte, und dieser zur umjubelten Führung versenkte.

 

Diese konnte bis zur 38. Minute gehalten werden, doch ein unnötiger Freistoss vor dem eigenen Kasten konnte per ungehindertem Kopfball  zum 1:1 der Maumker verwertet werden.

 

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich unsere Hintermannschaft etwas unkonzentriert, sodass in der 48. Minute der 1:2 Rückstand verzeichnet werden musste.

Der SVM hatte mehr vom Spiel, doch es dauerte bis zur 79. bzw. 83. Minute, bis das Ergebnis auf 1:4 geschraubt werden konnte.

 

In der 89. Minute spielte Jonas Straube nochmal den Alleinunterhalter, allein gegen 2 + Torwart gelang unserem Knipser noch der Treffer zum 2:4 Endstand.

 

Alles in allem sollten unsere Jungs mit dem Ergebnis zufrieden sein, die besseren Chancen besassen glasklar die Gastgeber.

Zudem rettete 2 mal das Aluminium für den TVO, sowie ein starker Keeper Patrick Thümler zwischen den Pfosten, dem sogar das Kunststück gelang, einen Elfmeter zu entschärfen.

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, A.Dobl, P.Aßmann, J.Brückner, M.Schulte(72.F.Jürgens), S.Meeser, B.Brüggemann, M.Schauerte(51.F.Baßenhoff), J.Straube, C.Hanses, M.Heitschötter

 

Im letzten Spiel des Jahres gastierte der Spitzenreiter aus Trockenbrück in Oberhundem, und böse Erinnerungen ans Hinspiel wurden wach, als man mit 0:5 wieder nach Hause geschickt wurde.

 

Doch ähnlich wie eine Woche zuvor in Heinsberg ging die Mannschaft geschlossen und aggressiv zu Werke, dem Tabellenführer wurde von Beginn an der Schneid abgekauft, und die Mannschaft fand über den Kampf zunehmend ins Spiel.

 

Die kalte Dusche folgte in der 25. Minute:

Unser Keeper Patrick Thümler liess einen schon sicher geglaubten Ball noch durch die Hände gleiten, und die Kugel rollte einem der generischen Stürmer direkt vor die Füsse.

Locker eingeschoben, 0:1 Rückstand, lange Gesichter.

 

Der Ausgleich wollte und wollte im ersten Durchgang einfach nicht mehr fallen, gute Chancen boten sich unserem Verteidiger Jan Brückner, welcher sich einige male ein Herz fasste und zum Alleingang ansetzte.

Doch im Abschluss letztlich nicht zwingend genug, ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel gaben anfangs die Trockenbrücker den Takt vor, und unsere Jungs mussten nun wieder eine Schüppe drauflegen.

Taten sie auch.

Christopher Hanses kam nun immer besser in Schwung, und konnte kurz vor dem Strafraum nach Einzelleistung nur durch ein Foul gestoppt werden.

Der nun fällige Freistoss wurde vom gefoulten persönlich ausgeführt, und rechts oben im Kasten versenkt.

1:1, mehr als verdient.

 

Bedauerlicherweise war dies auch schon der Endstand, ein weiterer Treffer war unseren Jungs an diesem Nachmittag trotz grosser Bemühungen leider nicht mehr vergönnt.

 

Aber mit einem Punktgewinn gegen den Klassenprimus konnte Trainer Andreas Dobl sehr gut leben, und Betreuer Enrico Barisano bescheinigte dem Team nach dem Abpfiff: "1:1 gewonnen!"

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, A.Dobl, B.Brüggemann(80.T.Tigges), J.Brückner, M.Heitschötter(74.S.Stöber), S.Meeser(C), B.Heimes, F.Baßenhoff, B.Hoti, C.Hanses, M.Schauerte(F.Jürgens)

3 Punkte aus dem Kuckucksnest geklaut, und dies völlig verdient!

 

Von der ersten Sekunde an war Dampf im Spiel, eine Abtastphase gab es nicht.

Unsere Jungs präsentierten sich - im Gegensatz zu dem Gegurke letzte Woche - wie ausgewechselt, und traten nun endlich wieder als Mannschaft auf.

 

Im Mittelfeld liefen die Strippen bei Kapitän Sven Meeser zusammen, der an diesem Tag vorbildlich voran ging, und sich sowohl in der Offensive als Bälleverteiler als auch defensiv als Abräumer auszeichnen konnte.

 

Die beiden schnellen und wendigen Heinsberger Stürmer waren an diesem Tag sehr gut bei unseren Manndeckern Thomas Ludwig und Benne Brüggemann aufgehoben, kleinere Fehler wurden prompt von einem ihrer Mitspieler ausgebügelt.

 

Die Abteilung-"Attacke", bestehend aus Jonas Straube, Michael Schauerte und Ch. Hanses war gut unterwegs, brachte es aber trotz hochkarätigster Chancen im 1. Durchgang nicht fertig, die Kugel im Tor der Gastgeber unterzubringen.

So ging es mit einem 0:0 in die Kabine, trotz Feldüberlegenheit.

 

Im 2. Durchgang gönnte sich das Team eine viertelstündige Pause, der VfL hatte nun klar das Heft in der Hand. Die Verteidiger der Heinsberger rückten nun auch mit auf, ohne dass unsere Stürmer oftmals auch den Weg mit zurück machten.

So erhöhte sich der Druck von Angriff zu Angriff, Keeper Patrick Thümler hatte bei einem Pfostenschuss das Glück des Tüchtigen. Zumindest der Anschlusstreffer wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen.

 

In der 65. Minute erfolgte dann ein Doppelwechsel: Für Seba Stöber wirbelte nun Felix Struck auf der linken Seite, und für Michael Schauerte drehte nun Antonio Terrasi das Schwungrad - zentral - .

 

Und diese Wechsel zahlten sich aus, es war nun wieder unser Team, welches sich ein Übergewicht erspielte, und dem Geburtstagskind Christopher Hanses war es vorbehalten, den TVO  auf die Siegerstrasse zu führen.

Ein Doppelschlag in der 75. und 77. Minute führte zur Vorentscheidung, und Marcel Heitschötter krönte seine kämpferisch starke Leistung an diesem Tag mit dem abschliessenden 3:0.

 

Nachdem man in den vorigen Spielen oftmals mit gleichem Aufwand spielte, aber leer ausging, passte an diesem Nachmittag alles, und die gezeigte Leistung wurde nun auch endlich einmal mit zählbarem belohnt.

 

Doch es gilt sich keineswegs auszuruhen. Im abschliessenden letzten Heimspiel in diesem Jahr tritt der SV Trockenbrück bei uns an, welcher zweifelsohne ein anderes Kaliber darstellt.

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler,A.Dobl,Th.Ludwig,B.Brüggmann, M.Heitschötter, S.Meeser(C),S.Stöber(60.F.Struck),F.Baßenhoff,

M.Schauerte(60.A.Terrasi),Ch. Hanses(85.F.Jürgens), J.Straube

2:1 gewonnen, die ersten 3 Punkte zu Hause geholt. - Mit Ach und Krach. Mehr gibt es nicht zu sagen. - Ganz schlimm.

Torschützen: Jan Brückner und Andreas Dobl.

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, A.Dobl, T.Tigges(63.F.Bassenhoff), J.Brückner, M.Schulte(55.B.Brüggemann), S.Meeser, B.Heimes, M.Schauerte, F.Struck, C.Hanses, F.Jürgens

Unsere 2. Mannschaft hatte in Halberbracht anzutreten, und die Ausfälle von Karsten Müller, Thomas Tigges, Thomas Ludwig, sowie den Abwehrstützen Jan Brückner und Peter Aßmann liessen für das Spiel im Vorfeld nur das schlimmste befürchten.

 

Doch das Team präsentierte sich von der ersten bis zur letzten Sekunde der Begegnung vorbildlich, jeder unserer Jungs gab wirklich alles, doch wurde der aufopferungsvolle Kampf wieder einmal nicht mit den verdienten Punkten belohnt. Leider.

 

Die 1. Hälfte stand grösstenteils im Zeichen des TVO. Chancen ergaben sich häufig, ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können, und auch klare Möglichkeiten blieben ungenutzt.

Wenn die Gastgeber einmal vor unser Tor kamen, stand ein bis dato bombensicherer Patrick Thümler zwischen den Pfosten, und hielt unser Team mit grossartigen Reaktionen ein ums andere mal im Spiel.

 

So kam wieder mal, was kommen musste: 3 Minuten vor dem Halbzeitpfiff schnappte sich ein Stürmer des TUS die Kugel und brachte sein Team mit 1:0 in Front.

Doch damit nicht genug, unser starker Keeper Patrick Thümler wurde zur tragischen Figur, nachdem ihm ein schon sicher geglaubter Ball noch durch die Hände glitt und dem Gegner wieder vor die Füsse rollte. Mit 0:2 und geknickt ging es dann in die Kabine.

 

Nach einer flammenden Halbzeitansprache wurde keinesfalls aufgesteckt, Kampf war weiterhin Trumpf. Miit der Einwechslung von Christopher Hanses für einen aufopferungsvoll fightenden Fabi Jürgens kam nochmal frischer Wind in die Offensive, und die Halberbrachter hatten nun noch einmal etwas mehr zu tun.

 

Doch wieder ging der Schuss nach hinten los, nur eine Sekunde der Unachtsamkeit in der Abwehr genügte, um einen Konter einzuleiten und das vorentscheidende 3:0 zu Gunsten der Halberbrachter zu erzielen.

Unsere Jungs versuchten auch weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen, doch das Tor des Gegners war an diesem Nachmittag wie zugenagelt, und der verdiente Treffer blieb dem Team um Coach Anderas Dobl leider verwehrt.

 

Das Team verkaufte sich teuer und bestmöglich an diesem Spieltag,

und mit der gezeigten Einstellung kann man erhobenen Hauptes an die nächsten Aufgaben herangehen, um endlich einmal die Früchte zu ernten, die man in Form von Leidenschaft und Kampfgeist über 90 Minuten in Form von 3 Punkten einzufahren hat.

 

Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, M.Schauerte(A.Dobl), S.Stöber, B.Brüggemann, M.Schulte, S.Meeser, F.Baßenhoff, B.Heimes, F.Struck, M.Heitschötter, F.Jürgens(C.Hanses)

 

 

Oberhundem °C
  21.04.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com