Die Elf des SV Saalhausen verpasste es schon in den Anfangsminuten eine 2:0 Führung zu erzielen, da unser Keeper Patrick Thümler wieder einmal glänzend auf dem Posten war.

In solchen Fällen kommt es meist, wie es kommen muss, und der Gegner geht in Führung. So geschehen durch unseren Spielertrainer Thomas Tigges, der einen Abpraller von der Querlatte verwertete.

Doch wieder gelang es nicht, die sich bietenden Chancen zu nutzen, um schon in Durchgang eins eine Vorentscheidung herbeizuführen. Im Gegenteil, das Blatt drehte sich, und die Saalhauser Elf glich kurz vor der Halbzeit aus.

In der Anfangsphase des zweiten Durchgangs lief der Ball etwas gefälliger, wobei aber vieles nur Stückwerk blieb, und hauptsächlich gebolzt wurde.

Der Gastgeber nutzte unsere Schwächen aus, und ging folgerichtig und verdient in der 68. Minute in Führung, und verwaltete diese auch bis zum Schlusspfiff.

Mannschaftsaufstellung:
P. Thümler, P. Aßmann, J. Brückner, M. Heitschötter, B. Heimes, S. Meeser, J. Heinemann, T. Tigges(41.Baithichi), J. Straube, C.Hanses, F. Dörrenbach(66.Bassenhoff)

Im Derby gegen die Zweitvertretung der Heinsberger spielten unsere Jungs feldüberlegen, der Ball lief - im Gegensatz zu den letzten Spielen - gefälliger, und es wurde auch endlich mal über die Flügel gespielt.

Entlastungsangriffe der Gäste wurden von den stark aufspielenden Jan Brückner und Peter Assmann meist schon im Keim erstickt, und wenn doch mal ein Ball aufs Tor kam, war wie üblich bei Patrick Thümler Schluss.


Gegen Ende der 1. Halbzeit wurde es dann turbulent, und es kam Farbe ins Spiel. Und zwar in Form von gelben und roten Karten, die samt und sonders an die Gästeelf gingen.

Die Heinsberger zeigten sich mit den Entscheidungen des Schiedsrichters nicht sonderlich einverstanden, und verliessen stehenden Fusses und komplett den Platz.

Das Spiel wurde nach vorgegebener Wartezeit vom Schiedsrichter abgepfiffen, da der Gast nicht wieder antrat.


Das letzte Wort hat nun die Spruchkammer.


Mannschaftsaufstellung:

P. Thümler, J. Brückner, P. Assmann, B.Heimes, J. Heinemann, S. Meeser, F. Bassenhoff, F. Dörrenbach, C. Hanses, T. Tigges, B. Hoti

Am heutigen Sonntag musste unsere Zweite in Kirchveischede antreten.
Bereits in der 3. Spielminute ging unser Team durch Bahredin Hoti mit 1:0 in Führung, und auch im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit erarbeitete sich unser Team eine Vielzahl von Chancen. Eine davon nutzte der an diesem Tag wieder enorm starke Jan Brückner zum hoch verdienten 2:0, und Christopher Hanses verwandelte einen Elfmeter nervenstark und bombensicher zur verdienten 3:0 Führung.

Der Angriffsmotor der Kirchveischeder kam kaum in Schwung, und bis auf einen Lattentreffer sprang nichts zählbares im ersten Durchgang heraus.

Mit ein wenig mehr Glück im Abschluss wäre eine weitaus höhere Führung möglich gewesen, wobei der Keeper der Heimelf über die gesamte Spielzeit hinweg Chancen in Hülle und Fülle vereitelte, und so seine Elf vor einer richtigen Klatsche bewahrte.


Das gleiche Bild in der 2. Hälfte:
Wir machten das Spiel, doch die Tore nicht. Dies hatte aber zeitweise nichts mit fehlendem Glück zu tun, sondern grenzte stellenweise an Überheblichkeit und Fahrlässigkeit.

So lud man den Gastgeber ein ums andere mal zum Tore schiessen ein, was auch dankend zum 1:3 angenommen wurde.
Doch in der 65. Minute machten dann Christopher Hanses und Bahredin Hoti mit einem Doppelschlag die 5:1 Führung klar, die Kirchveischeder verkürzten abermals zum 5:2, doch Seba Stöber besorgte in der 85. Minute den 6:2 Endstand.

Nächsten Dienstag um 19:00 steht zu Hause das Spiel gegen die Albaumer Zweite auf dem Programm, welche uns mit Sicherheit nicht zum Tag der Offenen Tür einladen wird.

Mannschaftsaufstellung:
P.Thümler, B.Brüggemann, J.Heinemann, J.Brückner, B.Heimes, S.Meeser, M.Heitschötter(72. F.Dörrenbach), F.Bassenhoff(82.B.Schmidt), B.Hoti, C.Hanses, T.Tigges(58.S.Stöber)

Eine 0:5 Packung setzte es am heutigen Abend gegen die Zweitvertretung der Sportfreunde Albaum.

In der Anfangsphase des Spiels hielten unsere Jungs noch gut mit, Seba Stöber besaß schon in zu Beginn des Spiels die grosse Chance, zum 1:0 einzunetzen.
Nach und nach kamen die Gäste zu mehr Spielanteilen, und somit zu einigen Torchancen.

Logische Folge war die Führung der Gästeelf, zur Halbzeit lagen unsere Jungs klar 0:3 zurück. Eine konsequentere Ausbeute der Gästestürmer, und es hätte noch schlimmer ausgesehen.
Hinzu kam in der 38. Minute eine knallrote Karte für unseren Verteidiger Peter Aßmann, der auf der Linie per Hand klärte.


Die 2. Halbzeit gestaltete sich weitestgehend ausgeglichen, da die Albaumer 2 Gänge zurückschalteten, und durch den eingewechselten Jonas Straube etwas mehr Musik im Spiel war.

Die Mannschaft um Trainer Thomas Tigges kassierte in der 55. und 60. Minute noch das 4. und 5. Tor, doch es wurde keineswegs aufgesteckt und weiter gekämpft.
Chancen für unser Team wurden durch den starken Gästekeeper entschärft.

Fazit: Unser Team zog sich noch gut aus der Affäre, gegen eine Mannschaft, die an Technik, Routine und Cleverness überlegen war.


Mannschaftsaufstellung:
P. Thümler, B. Brüggemann, P. Aßmann, J. Brückner, B. Heimes, S.Meeser, F.Bassenhoff(78.T.Ludwig), F.Dörrenbach(56.J.Straube), B.Hoti, C.Hanses, S.Stöber(40.M.Heitschötter)

Für unsere Zweitvertretung ging es nach Halberbracht, wo man bei einer vermeintlichen Spitzenmannschaft zu Gast war.

Abtasten gab es nicht, es entwickelte sich von Anfang an ein offenes Spiel. Es gelang sogar, in den Anfgangsminuten in Führung zu gehen, Christopher Hanses schloss einen Angriff gekonnt mit einem Schuss ins lange Eck ab.

Kurz darauf die zweite grosse Chance durch C. Hanses zu erhöhen, doch sein Schlenzer verfehlte das Gehäuse nur um wenige Zentimeter.

Die Antwort der Gastgeber erfolgte prompt: Ein viel zu kurz abgelegter Ball wurde im Mittelfeld durch den Gegner abgefangen, und schlagartig der Ausgleich erzielt.

4 Minuten vor dem Halbzeitpfiff ging Vatanspor dann in Führung, der Ball wurde leichtfertig vor dem Strafraum vertändelt, und folgerichtig mit dem 2:1 bestraft.

Nach dem Seitenwechsel wurde aufgemacht, und die Stürmer der Meggener standen zeitweise blank vor unserem Keeper P.Thümler. 2 mal rettete noch das Aluminium für uns, doch zogen die Platzherren bis zur 86. Minute auf 5:1 davon.

Erwähnenswert noch die Gelb-Rote Karte für einen Spieler der Türken, doch verpassten es unsere Jungs aus der Unterzahl Kapital zu schlagen.

Im nächsten Spiel am Dienstag gegen Langenei wird eine Leistungssteigerung nötig sein.



Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, M.Heitschötter(80.M.Schauerte), P.Aßmann, B. Brüggemann, B.Heimes, X.Sadiku, T.Tigges(46.T.Ludwig), F.Bassenhoff, B.Hoti(69.M.Montrone) C.Hanses, S.Stöber

Am heutigen Abend musste unsere Reserve in Langenei antreten, wo man in den ersten 20 Minuten den Gegner dominierte, aber die sich ergebenden, glasklaren Chancen wieder nicht verwertet werden konnten.

Dann die alte Leier:
Eine Ecke für den Gegner, einmal nicht mit hochgesprungen, und schon lag unser Team mit 1:0 zurück.
Es wurde gut weitergespielt, doch wie so häufig, der Gegner erhöhte auf 2:0, und vor der Halbzeit wurde auch noch auf 3:0 aufgestockt. - Die Routine der Langeneier Stürmer kam hier deutlich zum Tragen.


Die 2. Halbzeit begann ähnlich gut wie die erste, wobei nun die Chancen für unser Team nicht mehr allzu zwingend waren. Der Gastgeber hatte nun alle Zeit zu kontern, um uns noch das 4. und 5. Tor einzuschenken.

Fazit: Die Sturmreihe der Langeneier war um ein Vielfaches routinierter und eiskalt beim verwandeln der Chancen, was unseren jungen Cracks momentan noch ein wenig abgeht.

Zudem wird es mit dem Punkte holen schwer werden, wenn nicht über 90 Minuten Teamgeist in einer Mannschaft vorherrscht.


Mannschaftsaufstellung:
H. Cordes, M.Heitschötter, B. Brüggemann, M.Slapa(65.T.Ludwig) B. Heimes, S.Meeser, T. Tigges(78.M.Montrone), F.Bassenhoff, B. Hoti(46.J.Straube), C.Hanses, S.Stöber

Oberhundem °C
  21.04.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com