Nach gefühlten 2 Jahren Winterpause legte unsere Reserve von Beginn an los, nach 11 Minuten stand es durch "Ex-Junggeselle" ;) Rouven Beckmann bereits 2:0.

Die Gäste aus dem Veischedetal hatten nicht viel entgegenzusetzen, die wenigen zwingenden Chancen wurden durch Keeper P. Thümler reaktionsschnell vereitelt.

Zudem schwächten sich die Kirchveischeder durch eine Unbeherrschtheit selbst: Nach ca. 30 Minuten war für einen Spieler der Gäste schon Schluss, da das Nachtreten gegen Fabian Jürgens umgehend eine berechtigte rote Karte zur Folge hatte.

Im weiteren Spielverlauf schraubten unsere Jungs das Ergebnis noch in die Höhe, Doppelpack von Christopher Hanses sowie jeweils einen Treffer von Spielertrainer Thomas Tigges und dem eingewechselten Sebastian Stöber sorgten bis zum Ende für
auch einen in der Höhe verdienten Endstand.


Mannschaftsaufstellung:

P.Thümler, B.Heimes, Ch. Hanses, M.Tigges, M.Slapa(60.J.Brückner) M.Schauerte(68.F.Bassenhoff) R.Beckmann(12.S.Stöber) S.Meeser, T.Tigges, F.Jürgens, D.Siebert

Im Mittwochsspiel ging es für unsere Reserve zum Lokalderby nach Albaum.

Die Anfangsphase lief hervorragend, hochkarätige Möglichkeiten boten sich einige male, doch ging man "erst" in der 17. Minute in Führung, Fabi Bassenhoff erzielte nach einem Traumpass von Dominik Siebert das verdiente 1:0.

Doch diese Führung wurde teuer erkauft, der Torschütze hatte sich beim Torabschluss im Zweikampf verletzt, und musste frühzeitig ersetzt werden.

Die Gastgeber kamen allmählich in die Gänge, und der Ausgleich liess auch nicht lange auf sich warten; Ein Albaumer schnappte sich im Mittelfeld den Ball, spazierte ohne Gegenwehr bis an den Strafraum, und zog ab. - 1:1

Im weiteren Spielverlauf zogen die Albaumer auf 4:1 davon, ein oder 2 Tore wären sicherlich mit etwas mehr Gegenwehr im Mittelfeld zu verhindern gewesen.

Fazit: Die Zuschauer haben ein Lokalderby gesehen, welches voll und ganz im Zeichen des "Fair-Play" stand.

Mannschaftsaufstellung:
H.Cordes, M.Slapa, Th.Tigges, D.Siebert, B.Heimes, S.Meeser, R.Beckmann(M.Schauerte), M.Tigges, F.Jürgens, C.Hanses(68.B.Hoti), F.Bassenhoff(11.M.Heitschötter)

Im heutigen Wochenspiel hatten unsere Jungs die Zweitvertretung von Vatanspor Meggen zu Gast.

In der Anfangsphase liess sich das Spiel schlecht anschauen, vieles blieb Stückwerk, die Partie liess sich unter "zerfahren" einordnen.
Nach und nach fing sich unser Team, erarbeitete sich Chancen, trotz zwischenzeitlicher Unkonzentriertheiten.

Irgendwann platzte dann doch der Knoten, unsere Jungs gingen in Führung, und bauten diese bis zur Halbzeit auf 2:0 aus.



Nach der Halbzeit auch ein wenig Wartezeit, bis es dann wirklich knallte:

Vatanspor baute mehr und mehr ab, unsere Cracks liessen in diesem Maße den Ball mehr und mehr laufen, zwangen den Gegner vermehrt zu Fehlern, welche auch zunehmend in Tore umgemünzt wurden.

Fairerweise muss erwähnt werden, dass Vatanspor einen Torhüter aufstellte, der das erste mal als solcher im Kasten stand, und somit dementsprechend unsicher agierte.

Trotz allem erzielte Marcel Heitschötter komplett ohne Einwirkung des Gegners ein Traumtor; Schuss aus 20 direkt links oben in den Winkel, Kompliment.

Alles in allem ein verdienter Sieg, gegen einen Gegner, der sich in der Schlussphase total aufgab, und einen Sieg in dieser Höhe zuliess.

Nachdem man in der Vorwoche noch brillieren konnte, ging am Dienstag der Schuss komplett nach hinten los.

Von Beginn an übernahm der Gast die Initiative, schon nach einigen Minuten gingen die Saalhauser in Führung, welche auch verdientermassen nach und nach ausgebaut wurde.


Von unserem Team kam so gut wie garnichts, die erste nennenswerte Chance bekamen die Zuschauer erst in der 40. Minute zu sehen.


Die 2. Halbzeit lief etwas besser, hin und wieder kam auch unser Team zu Chancen, welche aber nicht zwingend genug waren, um den Gegner in die Knie zu zwingen.

Im Gegenteil, die Saalhauser liessen gefällig den Ball laufen, und machten bis zum Schlusspiff den Sack bei 7:0 zu.


Mannschaftsaufstellung:
E.Kleffmann, J.Brückner, T.Tigges, S.Stöber, B.Heimes, S.Meeser, X.Sadiku, M.Tigges(37.R.Beckmann),F.Jürgens(68.F.Dörrenbach), S.Jürgens(59.M.Heitschötter), M.Schauerte

Im Heimspiel ging es gegen den vermeintlichen Angstgegner Langenei-Kickenbach, in der Vergangenheit war gegen dieses Team nicht viel zu holen.

Doch unsere Jungs präsentierten sich in guter Form, zudem wurde das Team durch Libero Xhavit Sadiku, Verteidiger Markus Schmelter und Paradestürmer Bahredin Hoti optimal verstärkt.

In der 1. Hälfte lief die Kugel gut durch die eigenen Reihen, und der ein oder andere Spieler ging im Gegensatz zu den letzten Partien mit erheblich gesteigerter Konzentration zur Sache.

So entwickelte sich eine Partie, in der die Gäste erst garnicht zur Entfaltung kamen, sondern unser Team das Heft klar in der Hand hatte.

Nach 18 Minuten ging der TVO in Führung, Benne Heimes erzielte mit etwas Glück die verdiente 1:0 Führung, welche Bahredin Hoti bis zur Halbzeit auf 2:0 ausbaute.


Nach dem Seitenwechsel kam der FC Laki mit mehr Schwung aus der Kabine, der TVO liess sich des öfteren bis an den eigenen Strafraum drängen, doch der ansonsten sichere Torschütze der Gäste - "Sunny" Sonntag - hatte nicht seinen besten Tag, und vergab eine 100-prozentige Gelegenheit, um das Spiel zu kippen.

So überstanden unsere Jungs die Drangphase etwas glücklich, gingen durch B.Hoti mit 3:0 in Führung, welche zwei Minuten später aber per Elfmeter auf 3:1 verkürzt wurde.

Dieses Eregebnis stellte auch den Endstand dar, 3 Punkte, die verdient auf der Haben-Seite verbucht werden können.

Lob auch an unseren etatmässigen Mittelfeldspieler Fabi Bassenhoff, der sich zur Verfügung stellte um das Spiel (mit einer Engelsgeduld) zu pfeifen, da der angesetzte Unparteiische sich nicht blicken liess.





Mannschaftsaufstellung:
P.Thümler, B.Heimes, T.Tigges(73.B.Brüggemann), M.Schmelter, X.Sadiku, S.Meeser,
R.Beckmann(46.S.Jürgens) , M.Heitschötter(88.F.Dörrenbach), F. Jürgens, S. Stöber, B.Hoti

Heute ging es im Lokalderby gegen den Nachbarn aus Heinsberg, die Anfangsphase wurde durchgehend durch unsere Jungs dominiert.

Die Kugel lief gekonnt und durchdacht durch die eigenen Reihen, Torchancen ergaben sich schon in den ersten Minuten, eine Führung lag deutlich in der Luft, und wäre hochverdient gewesen.

Doch nach ca. 20 Minuten kam ein Bruch ins Spiel unserer Mannschaft, und man liess sich durch das zerfahrene Spiel der Gastgeber unverständlicherweise anstecken.

So tat sich bis zur Halbzeit ergebnismässig garnichts mehr.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte unsere Mannschaft leider da an, wo sie aufgehört hatte. Stellenweise wurde sehr gut gespielt, was dann umgehend mit einer Kerze oder einem Pass in die Füsse des Gegners endete.

Dementsprechend wurde das einzige Tor des Tages einigermassen glücklich erzielt, Bahredin Hoti nahm einen langen Pass geschickt an, und der Ball fand für in einer mit dem blossen Auge nicht mehr zu erkennbaren Geschwindigkeit und zwischen 2 Gegenspielern in der 60. den Ball ins Tor........

-

In der Folgezeit des Spiels kamen die Heinberger etwas forscher, doch unser Team hielt das Ergebnis mit kämpferischem Einsatz vorbildlich.

Der Schiedsrichter der Partie pfiff sehr schlecht, da er alles laufen liess, uns so für unnötige Härte und Aggressivität auf beiden Seiten sorgte.

Mannschaftsaufstellung:
A.Terrasi, B.Heimes, M.Schmelter, B.Brüggemann(70.J.Brückner), X.Sadiku, S.Meeser, R.Beckmann, M.Tigges, F.Jürgens(86.F.Dörrenbach), Nr 10 M.Heitschötter, B.Hoti

Oberhundem °C
  22.01.2018 Ferienhaus Ostsee
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com