Allgemein

05.06.2020 Kornelia Lücking ist Ehrenamtlerin des Monats Mai

Kreis Olpe - In einer gemeinsamen Aktion des SauerlandKurier und des Kreissportbundes Olpe wird jeden Monat ein besonderer Ehrenamtler vorgestellt. Nun wurde die erste Ehrenamtlerin im Programm „Sports4Kids“ der Sportjugend im KSB Olpe gefunden und ist somit die Ehrenamtlerin des Monats Mai. Kornelia Lücking ist 53 Jahre alt und gehört dem TV Oberhundem an.

Kornelia Lückings Tätigkeit als Übungsleiterin begann im Januar 2004, als sie die damalige Übungsleiterin beim Eltern-Kind-Turnen vertreten sollte. Jeden Mittwoch kommen dort Eltern mit ihren Kindern im Alter von einem bis fünf Jahren für eine Stunde zum Turnen. Zudem organisiert Conny, wie sie von den Kindern genannt wird, einmal jährlich das Mini-Jolinchen-Sportabzeichen. Die Urkunden werden dann zur Weihnachtsfeier vom Jolinchen verteilt. Im Frühjahr steht ein Auftritt beim Kinderkarneval an, welchen sie mit den Kindern einstudiert. Vor den Sommerferien gibt es ein Abschlussfest auf dem Sportplatz mit Hüpfburg. 

„Solange ich gesundheitlich in der Lage bin, meine Tätigkeiten auszuüben, kann ich mir vorstellen, dies vielleicht noch zehn Jahre zu machen. Ich halte Ehrenamt für sehr wichtig und versuche, das auch meinen Kindern zu vermitteln. Es macht Spaß, man kennt die Leute im Ort und der Umgebung. Ohne diese Menschen gibt es keine Vereine mehr“, so Conny Lücking.

Ein offenes Ohr für die Übungsleiter

Im Jahr 2014 übernahm sie die Fachschaft Turnen im Verein und wurde damit ehrenamtlich im Vorstand tätig. Sie berichtet, dass sie gemeinsam mit dem Vorstand in dieser Funktion das Mädchen- und Jungenturnen wieder neu beleben konnten. „Es ist wichtig, ein offenes Ohr für seine Übungsleiter zu haben und diese dann auch zu unterstützen“, erläutert sie. Zusätzlich gehören die Bewirtschaftung des Clubheims in Eigenregie, das Helfen bei Vereinsveranstaltungen und die Zusammenarbeit mit dem Gemeindesportverband sowie mit der Gemeinde zum Engagement.

Der TV Oberhundem kooperiert mit dem Bewegungskindergarten St. Lambertus Oberhundem, was ihm das Qualitätssiegel zum „Anerkannten kinderfreundlichen Sportverein“ des Landessportbundes NRW verleiht. Auch hier ist Conny im Arbeitskreis zur Kooperation engagiert, was auch eine Zusammenarbeit mit dem KSB Olpe mit sich bringt und die Beantragung von Fördermitteln, um den Kindern eine qualitativ hochwertige Bewegungsförderung zu ermöglichen.

"Vereine können nur durch Ehrenamt bestehen"

„Gerade bei uns auf dem Land sind Vereine für die Infrastruktur nötig und können nur durch Ehrenamt bestehen. Daher halte ich das für sehr wichtig und möchte den Verein auch weiterhin unterstützen. Mein Mann ist ebenfalls noch im Vorstand tätig, meine Tochter leitet das Mädchenturnen und nimmt an der Wasser- und Frauengymnastik teil. Mein Sohn spielt Fußball. So unterstützt jeder auf seine Weise den Verein.“

Um solchen Menschen wie Conny zu danken und ihr Engagement zu zeigen, wurde der Schwerpunkt „Ehrenamt im Sport“ im Programm Sports4Kids implementiert. 

Quelle: Sauerlandkurier

https://www.sauerlandkurier.de/sport/lokalsport/kornelia-luecking-ehrenamtlerin-monats-13750716.html

1. Vorsitzender legt Amt nieder

Auf der Generalversammlung des TV Oberhundem legte Michael Heyna sein Amt als 1. Vorsitzender des Vereins nach 11 Jahren nieder. Die Position des 1. Vorsitzenden konnte nicht neu besetzt werden. Die weiteren zur Wahl stehenden Posten wurden durch Wiederwahl in ihrer Tätigkeit bestätigt. Weiter gab es zahlreiche Ehrungen. 

11.03.2020 - TVO stellt Altpapiersammlung ein

Leider sehen wir uns vom TV Oberhundem gezwungen die Altpapiersammlung im Kirchspiel einzustellen.

Die Vergütung für die Tonne Altpapier wird in dem Maße reduziert, dass sich der Aufwand für das Einsammeln nicht mehr rechnet.

Da sicherlich vielen von euch schon wieder fleißig am Sammeln sind, werden wir die angekündigte Sammlung am Samstag, 25.04.2020 noch durchführen.

Danach ist vorerst Schluss.

Wir bedanken uns für die Unterstützung in den letzten Jahren, vielleicht geht es ja irgendwann weiter.

Doch vorerst gilt am 25.04.2020 das Motto „Alles muss raus“.

25.02.2020 Spende für die TVO-Jugend

Spendenübergabe des Erlöses vom Weihnachtsmarkt in Selbecke mit Stefan Sasse und Helmut Lücking.
Danke euch beiden für die Unterstützung unserer Jugendabteilung.

Allgemein

Gemeindesportverband setzt sich für Oberhundemer Turnhalle ein

Bericht von Lokalplus.nrw in Bezug auf die Turnhalle in Oberhundem: 
Link zum Originalbericht...
Kirchhundem. Für das Multifunktional-Kleinspielfeld des SSV Hofolpe sowie die Turnhalle in Oberhundem sollen Förderungen beantragt werden. Eigentlich standen neun andere Vereins-Projekte am Dienstag, 1. September, auf der Prioritätenliste des Ausschusses für Schule und Sport. Aber: Der Gemeindesportverband belehrte die Mitglieder eines Besseren und setzte andere Prioritäten.
Zum Hintergrund: Das Land NRW hat ein neues Förderprogramm „Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten“ auf den Weg gebracht. Die Gemeinde kann also Geld für förderwürdige Projekte beantragen. Das Land übernimmt im Jahr 2020 100 Prozent und im Jahr 2021 90 Prozent. Heißt, 10 Prozent der Ausgaben müssen 2021 im Haushalt eingestellt werden.

Auch wenn der neu aufgestellte Gemeinesportverband nicht stimmberechtigt ist, machte der Vorstand in der Sitzung am Dienstagabend einen Gegenvorschlag. In dem Beschlussvorschlag für den Fachausschuss waren zuvor neun priorisierte Sportanlagen aufgelistet – an erster Stelle die Gesamtmaßnahme des FC Kirchhundem. Auflistung nicht nachvollziehbar Für den Gemeindesportverband (GSV) seien diese Punkte nicht nachvollziehbar gewesen, erklärt Vorsitzender Stephan Ochsenfeld auf LP-Nachfrage. „Ohne Rücksprache mit unserem Verband wird eine Prioritätenliste erstellt, die keine saubere, argumentative und sachliche Basis hat. Diese Liste ist weder mit unserem Verband noch mit irgendeinem Verein […] zu irgendeinem Zeitpunkt abgestimmt worden“, heißt es in der schriftlichen Stellungnahme.

Viel eher sieht der GSV großen Handlungsbedarf in Hofolpe und Oberhundem. In Hofolpe gebe es für die Bürger aktuell gar keine Sportangebote, so Ochsenfeld. Deshalb sei ein Multifunktional-Kleinspielfeld für den Ort angedacht. Der Antrag auf Förderung kann bis zum 16. Oktober eingereicht werden. Sport in Oberhundem soll erhalten bleiben Das Projekt Turnhalle Oberhundem des TV Oberhundem hält Ochsenfeld ebenfalls für dringlich, „weil im Raum Oberhundem mit seinen vielen Nebenorten die Möglichkeit erhalten bleiben muss, Turnen, Freizeit- und Breitensport in adäquaten Räumlichkeiten dauerhaft anzubieten“. Die Gemeinde soll die Kosten prüfen und dementsprechend einen Antrag für 2021 stellen.

Stephan Ochsenfeld betonte, dass natürlich auch die Kunstrasenplätze in der Gemeinde einer Erneuerung bedürfen. Allerdings funktionieren diese noch, was Gutachten dokumentierten. Außerdem sei dafür das Sportentwicklungskonzept von der Verwaltung in Auftrag gegeben worden, um verlässliche Fakten für eine zukunftsfähige Investitionsplanung in den nächsten Jahren zu erhalten. Darauf wolle sich der GSV dann beziehen und dementsprechend weiter planen. Das letzte Wort hat der Rat Dass der Ausschuss auf Anregung des Gemeindesportverbandes den ursprünglichen Beschlussvorschlag abgelehnt hat - und das mit großer Mehrheit -, stimmt Ochsenfeld zufrieden. Dies sei ein erster Schritt in die richtige Richtung, man sei aufeinander angewiesen und müsse produktiv zusammenarbeiten. Jetzt muss noch der Gemeinderat am 24. September grünes Licht geben.

Schiedsrichter-Kompakt-Kurs für Neulinge

Der FLVW bietet auch in diesem Jahr wieder einen Kompakt-Kurs an, der die Schiedsrichter-Ausbildung
innerhalb eines Tages ermöglicht. Dieser findet am Samstag, 21.09.2019, in der Zeit von 8:30 Uhr
bis 18:00 Uhr statt. Der Ort wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Sollte interesse hierzu bestehen können Sie uns vom Vorstand gerne aktiv ansprechen.